Bay­reuth Tigers: Erste Aus­wärts­fahrt des Jah­res ohne Punkte

Logo Bayreuth Tigers

Im Vor­fei­er­tags­spiel ging es nach Nie­der­bay­ern, bei wel­chem die Tigers mit leicht ver­än­der­tem Kader antra­ten. Kolozva­ry war nach einer Pau­se über meh­re­ren Spie­len wie­der ein­satz­fä­hig. Der zuletzt feh­len­de Poko­vic und auch Pod­lip­nik stan­den wie­der im Line-Up, bei wel­chen Schug ver­letzt pas­sen muss­te und zudem Hoh­mann pausierte.

In den ersten 15 Minu­ten fand das Spiel der Tigers – jeden­falls, was die Offen­siv­be­mü­hun­gen angin­gen – wenig statt. Man gestat­te­te den Gast­ge­bern vie­le Frei­räu­me, wel­che die­se zu einer Viel­zahl von Chan­cen ver­ar­bei­ten konn­te. Einer die­ser Mög­lich­kei­ten nutz­te Pfel­ger bereits nach drei Minu­ten, als er einen muster­gül­ti­gen Pass von außen durch Hult ver­wer­ten konn­te. Mysis­ka, Pfle­ger und For­ster hat­ten wei­te­re Tref­fer auf dem Schlä­ger, der dann auch fal­len soll­te. For­ster mit dem Weit­schuss, Mühl­bau­er, der das Spiel­ge­rät über die Linie drück­te und schon stand es 2:0. Erst zum Ende des Abschnitts konn­ten auch die Tigers das Tor der Lands­hu­ter unter Beschuss neh­men, auch begün­stigt durch ein Über­zahl­spiel, bei wel­chen man mehr­fach knapp scheiterte.

Etwas sta­bi­ler stand man im Mit­tel­drit­tel auf dem Eis und war nah dran am Anschluss­tref­fer, als Bin­dels in Unter­zahl frei­ste­hend vor Pät­zold auf­tauch­te aber die­ser geschickt den Win­kel ver­kürz­te. Nur kurz dar­auf muss­te man erneut mit einem Mann weni­ger agier­ten und die­ses Mal war das Power­play der Lands­hu­ter­en­er­gi­scher. Bei­na­he ein Schei­ben­schie­ßen ver­an­stal­te man, bei dem immer wie­der Her­den in den Blick­punkt rücken muss­te. Die weni­gen Chan­cen im Ver­gleich zu den Gast­ge­bern, die man erhielt, konn­te man jedoch nicht nut­zen. So visier­te Jär­veläi­nen kurz vor Ablauf des Drit­tels wäh­rend einer Über­zahl nur den Pfo­sten der Nie­der­bay­ern an.

Dass man nicht ein­ver­stan­den mit dem Ergeb­nis war und die­ses kor­ri­gie­ren woll­te, merk­te man deut­lich im Schluss­ab­schnitt. Jär­veläi­nen und Pither konn­ten gleich Druck aus­üben und in der 43. Minu­te war es dann Bin­dels, der einen Pass von Kret­sch­mann in den Slot ver­wer­te­te und so den Anschluss­tref­fer schrei­ben durf­te. Erneut Bin­dels hat­te nach 48 Minu­ten die Chan­ce, die Schei­be ins Tor zu stecken aber schei­ter­te in die­ser Situa­ti­on. Jetzt waren es die Tigers, die – wie in den Drit­teln zuvor die Gast­ge­ber – Chan­ce um Chan­ce lie­gen lie­ßen. Davis, Pither und Pru­den, der sich von der blau­en Linie pro­bier­te, hat­ten wenig Schuss­glück. Als drei Minu­ten vor dem Schluss­pfiff Mikys­ka an die Schei­be kam und mit die­ser kurz aus dem Angriffs­drit­tel fuhr, gin­gen drei Akteu­re der Tigers zum Wech­seln, was der Lands­hu­ter Stür­mer nutz­te, indem er sofort wie­der nach vor­ne mar­schier­te und mit einem platz­ier­ten Schuss in den Win­kel auf 3:1 stell­te. Der Ver­such mit einem sech­sten Feld­spie­ler, den man knapp zwei Minu­ten vor Ablauf der regu­lä­ren Spiel­zeit aufs Eis schick­te, noch ein­mal Druck aus­zu­üben schlug fehl. Nach einem Schei­ben­ver­lust in der Angriffs­zo­ne war es Mühl­bau­er, der am schnell­sten reagier­te und sei­nen Kon­ter auf das ver­wai­ste Tor der Tigers zum 4:1 End­stand verwertete.

„Wir waren in den ersten 10 Minu­ten unkon­zen­triert und haben das zwei­te Tor mit einem Wech­sel­feh­ler begün­stigt. Aber wir haben erst­mals seit län­ge­rer Zeit ein­mal wie­der mit Ener­gie gespielt. Einen guten Fore­check gezeigt. Beim drit­ten Tor dann wie­der ein Wech­sel­feh­ler. Ins­ge­samt kön­nen wir, so wie die Mann­schaft heu­te auf­ge­tre­ten ist, auf das heu­ti­ge Spiel auf­bau­en“, so Petri Kuja­la kurz nach der Partie.

EV Lands­hut vs. Bay­reuth Tigers 4:1 (2:0, 0:0, 2:1)

  • Lands­hut: Pät­zold, Schmidt – Krontha­ler, Brück­ner, Bel­en­dir, Schwarz, Dersch, Dotz­ler, Weiha­ger – Kor­nel­li, Mar­tens, Bruch, Baß­ler, Gill, Mikys­ka, Pfle­ger, Hult (2), For­ster, Holz­mann (2), Mühlbauer
  • Bay­reuth: Her­den, Stein­hau­er – Gabri­el, Poko­vic, Pru­den, Mei­sin­ger (2), Davis, Men­ner, Pod­lip­nik, Rat­mann, Kolozva­ry, Jär­veläi­nen, Bin­dels, Zim­mer­mann, Kret­sch­mann, Schu­ma­cher, Mei­er (2), Kunz, Pither, Cabana
  • Zuschau­er: Nicht zugelassen
  • Schieds­rich­ter: Kan­nen­gie­ßer, Neu­t­zer – Höck, Sauer
  • Stra­fen: Lands­hut: 4 Bay­reuth: 4 PP: Lands­hut: 0/2 Bay­reuth: 0/2
  • Tor­fol­ge: 1:0 (3.) Pfle­ger (Hult, Weiha­ger), 2:0 (11.) Mühl­bau­er (Mikys­ka, For­ster), 2:1 (43.) Bin­dels (Kret­sch­man, Mei­er), 3:1 (57.) Mikys­ka (Mühl­bau­er, Krontha­ler), 4:1 (59.) Mühl­bau­er (Weiha­ger, For­ster) EN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.