Ver­samm­lungs­ge­sche­hen in Brei­ten­güß­bach am 4.01.2022

symbolfoto polizei

Anzei­gen nach Ver­stö­ßen bei Versammlung

BREI­TEN­GÜß­BACH, Lkr. Bam­berg. Ins­ge­samt 250 Per­so­nen nah­men am Diens­tag­abend bei zwei Ver­samm­lun­gen im Gemein­de­be­reich teil. Da sich ins­ge­samt 45 Coro­na-Maß­nah­men­kri­ti­ker nicht an die ent­spre­chen­den Beschrän­kun­gen hiel­ten, erfolg­ten ent­spre­chen­de Bußgeldanzeigen.

Gegen 18:00 Uhr tra­fen sich ins­ge­samt etwa 100 Teil­neh­mer zu einer sta­tio­nä­ren und ange­mel­de­ten Demon­stra­ti­on mit dem The­ma „Gegen Ver­schwö­rung“, die stö­rungs­frei und fried­lich verlief.

In unmit­tel­ba­rer Nähe die­ser Ver­samm­lung woll­ten sich auch Coro­na-Maß­nah­men­kri­ti­ker zu einem in den sozia­len Medi­en ange­kün­dig­ten jedoch nicht ange­mel­de­ten „Spa­zier­gang“ tref­fen. Am dor­ti­gen Start­punkt und auf der Auf­zugs­strecke, wel­che am Vor­tag vom Land­rats­amts Bam­berg im Rah­men einer All­ge­mein­ver­fü­gung fest­ge­legt wur­de, befan­den sich zu die­sem Zeit­punkt nur ver­ein­zel­te Teil­neh­mer. Kur­ze Zeit spä­ter stell­ten Poli­zei­be­am­te cir­ca 150 Coro­na-Maß­nah­men­kri­ti­ker im Bereich der Bühl­stra­ße fest, die sich offen­sicht­lich zu einer Ver­samm­lung außer­halb der zuge­wie­se­nen Strecke for­miert hat­ten. Obwohl die Beam­ten mehr­mals auf die gel­ten­de All­ge­mein­ver­fü­gung und die dar­in fest­ge­leg­te Ver­samm­lungs­ört­lich­keit ver­wie­sen, lie­ßen 45 Per­so­nen nicht von ihrem Vor­ha­ben ab. Daher stell­ten die Poli­zi­sten deren Per­so­na­li­en fest und lei­te­ten ent­spre­chen­de Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren ein. Die Coro­na-Maß­nah­men­kri­ti­ker erwar­tet nun ein emp­find­li­ches Bußgeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.