Schwar­zen­bach a.d. Saa­le: Böl­ler deto­niert in Auto

symbolfoto polizei

SCHWAR­ZEN­BACH A.D.SAALE, LKR. HOF. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag stell­te eine Strei­fe der Poli­zei Rehau ein völ­lig demo­lier­tes Auto am Stra­ßen­rand fest. Die Ermitt­lun­gen erga­ben zwi­schen­zeit­lich, dass bis­lang Unbe­kann­te im Fahr­zeu­g­inne­ren einen der­zeit nicht näher bestimm­ba­ren Spreng­satz gezün­det hat­ten. Jetzt ermit­telt die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof.

Am Frei­tag, gegen 3.20 Uhr, bemerk­ten die Beam­ten den wei­ßen Dacia San­de­ro mit tsche­chi­scher Zulas­sung nahe der Bun­des­stra­ße 289 zwi­schen Quel­len­reuth und Lan­gen­bach. Das Auto wies erheb­li­che Beschä­di­gun­gen auf, so dass die Ord­nungs­hü­ter den Wagen genau­er unter die Lupe nah­men. Schnell stell­te sich her­aus, dass Van­da­len eine Schei­be ein­ge­schla­gen und im Innen­raum des Fahr­zeugs einen hef­ti­gen Böl­ler gezün­det hat­ten. Die Wucht der Explo­si­on drück­te dabei die geschlos­se­nen Türen nach außen und ließ die ver­schlos­se­ne Heck­klap­pe auf­sprin­gen. Der ent­stan­de­ne Gesamt­scha­den beläuft sich nach erster Schät­zung auf rund 2.000 Euro.

Bei dem Spreng­mit­tel han­del­te es sich nach der­zei­ti­gem Ermitt­lungs­stand aller Wahr­schein­lich­keit nach nicht um einen han­dels­üb­li­chen, zuge­las­se­nen Böl­ler. Viel eher kommt ein aus­län­di­sches Pro­dukt oder ein Selbst­la­bo­rat in Betracht. Die genau­en Unter­su­chun­gen hier­zu ste­hen der­zeit noch aus.

Da die Zer­stö­rung des Autos nach dem Straf­ge­setz­buch ein Her­bei­füh­ren einer Spreng­stoff­ex­plo­si­on dar­stellt, ermit­telt jetzt das zustän­di­ge Fach­kom­mis­sa­ri­at der Kri­mi­nal­po­li­zei Hof. Die Beam­ten rich­ten in dem Zusam­men­hang fol­gen­de Fra­gen an die Bevölkerung:

  • Wer ist in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag, zwi­schen 20 Uhr und 3.20 Uhr, im Schwar­zen­ba­cher Orts­teil Lan­gen­bach auf die Deto­na­ti­on auf­merk­sam geworden?
  • Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge im Umfeld des wei­ßen Dacia aufgefallen?
  • Wer kann Hin­wei­se auf den oder die Täter geben?

Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­ti­on Hof unter Tel.-Nr. 09281–704‑0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.