Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 04.01.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

13-Jäh­ri­ger Laden­dieb rastet aus

Am Mon­tag­abend raste­te ein 13-Jäh­ri­ger nach einem vor­an­ge­gan­ge­nen Laden­dieb­stahl sprich­wört­lich aus.

Der Jun­ge ließ zunächst eine Packung Ziga­ret­ten aus einem Kauf­haus in der West­li­chen Stadt­mau­er­stra­ße mit­ge­hen. Der Laden­de­tek­tiv kam dem 13-Jäh­ri­gen auf die Schli­che. Der Dieb bedroh­te den Ange­stell­ten dar­auf­hin ver­bal. Auch hin­zu­ge­zo­ge­ne Poli­zei­strei­fen konn­ten den Jun­gen nicht beru­hi­gen. Im Ver­lauf der Anzei­gen­auf­nah­me belei­dig­te der Bub die anwe­sen­den Beam­ten. Oben­drein kam es noch zu Angrif­fen gegen die Poli­zi­sten. Der Jun­ge ver­such­te unter ande­rem einen Beam­ten zu Treten.

Wäh­rend des Ein­sat­zes wur­de nie­mand ver­letzt. Der reni­ten­te Bub wur­de in Gewahr­sam genom­men und sei­nen Eltern übergeben.

Mit 13-Jah­ren ist der Jun­ge zwar im schuld­un­fä­hi­gen Alter, eine Rei­he von Straf­ver­fah­ren – wegen Wider­stands, Beam­ten­be­lei­di­gung, Bedro­hung und Laden­dieb­stahls- wur­de den­noch ein­ge­lei­tet. Dar­über hin­aus wird in sol­chen Fäl­len das zustän­di­ge Jugend­amt involviert.

Poli­zei­in­spek­tio­nen Her­zo­gen­au­rach und Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.