Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 3. Janu­ar 2022

Abho­lung der Christbäume

Wie die Abtei­lung Abfall­wirt­schaft der Stadt Erlan­gen mit­teilt, begin­nen die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter des Betriebs für Stadt­grün, Abfall­wirt­schaft und Stra­ßen­rei­ni­gung am Mon­tag, 10. Janu­ar, mit der Abho­lung der Christ­bäu­me. Sie dau­ert bis Frei­tag, 14. Janu­ar. Die Abho­lung erfolgt jeweils am Tag der Bio­ton­nen­ab­fuhr. Die Weih­nachts­bäu­me sind an den Abfuhr­ta­gen bis spä­te­stens 7:00 Uhr am Geh­steig­rand gut sicht­bar bereit zu legen und wer­den nur ohne Weih­nachts­schmuck, Lamet­ta usw. mit­ge­nom­men. Weih­nachts­bäu­me kön­nen auch zu einem spä­te­ren Zeit­punkt kosten­los an der Kom­po­stie­rungs­an­la­ge abge­ge­ben wer­den. Wann die Bio­ton­nen geleert wer­den, kann dem Online-Abfuhr­ka­len­der ent­nom­men wer­den: www​.erlan​gen​.de/​a​b​f​a​l​l​k​a​l​e​n​der. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​a​b​f​a​l​l​w​i​r​t​s​c​h​aft.

„3G“ und FFP2-Mas­ken­pflicht in städ­ti­schen Gebäuden

Beim Besuch der Stadt­ver­wal­tung – im Rat­haus und allen städ­ti­schen Dienst­ge­bäu­den – gilt die „3G“-Regel (geimpft, gene­sen oder aktu­ell nega­tiv gete­stet) sowie eine FFP2-Mas­ken­pflicht, sofern kei­ne stren­ge­ren gesetz­li­chen Rege­lun­gen grei­fen. Vor dem Besuch der Stadt­ver­wal­tung muss ein Ter­min ver­ein­bart wer­den. Ledig­lich für den Bür­ger­ser­vice im Rat­haus-Erd­ge­schoss und die Will­kom­mens­the­ke der Aus­län­der­stel­le im 2. OG ist kei­ne Ter­min­ver­ein­ba­rung erfor­der­lich. Die Erreich­bar­kei­ten und Kon­tak­te der städ­ti­schen Dienst­stel­len sind im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​r​a​t​h​aus abrufbar.

Wie die Stadt mit­teilt, gel­ten Besu­che­rin­nen und Besu­cher als gete­stet, die ein nega­ti­ves Ergeb­nis eines maxi­mal 24 Stun­den alten Schnell­tests oder eines maxi­mal 48 Stun­den zurück­lie­gen­den PCR-Tests vor­le­gen. Ein Selbst­test vor Ort ist nicht mög­lich. Kin­der bis zum 6. Geburts­tag (bezie­hungs­wei­se bis zur Ein­schu­lung) sowie Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die regel­mä­ßi­gen Testun­gen im Rah­men des Schul­be­suchs unter­lie­gen, sind von der Test­pflicht befreit. Bei der FFP2-Mas­ken­pflicht sind Kin­der bis zum 6. Geburts­tag befreit. Bis zum 16. Lebens­jahr reicht eine medi­zi­ni­sche Mas­ke aus.

Bei einem unmit­tel­ba­ren Not­fall, z.B. bei aku­ten Kri­sen in Fami­li­en und bei Kindern/​Jugendlichen, wird Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, die kei­nen „3G“-Nachweis vor­le­gen kön­nen (bei­spiels­wei­se außer­halb der Öff­nungs­zei­ten der Test­ein­rich­tun­gen), natür­lich geholfen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es online unter: www​.erlan​gen​.de/​c​o​r​o​n​a​v​i​rus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.