Forch­hei­mer Feu­er­wehr ver­bringt Jah­res­wech­sel im Einsatz

Brand einer Baumaschine. Foto: FW Forchheim
Brand einer Baumaschine. Foto: FW Forchheim

Brand in der Silvesternacht

Eine Stun­de vor Jah­res­wech­sel wur­de zunächst der dienst­ha­ben­de 1. Zug der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Forch­heim zu einer bren­nen­den Bau­ma­schi­ne alar­miert. Da die Ein­satz­stel­le auf einer Bau­stel­le der Deut­schen Bahn im Forch­hei­mer Nor­den lag, wur­de auf­grund der Ört­lich­keit mit dem Aus­rücken die übri­gen Kräf­te der Feu­er­wehr Forch­heim nach­ge­for­dert, um aus­rei­chend Lösch­was­ser zur Ver­fü­gung zu haben.

In Ver­län­ge­rung der Pesta­loz­zi­stra­ße wur­de eine in Voll­brand ste­hen­de Bau­ma­schi­ne vorgefunden.

Auf eine dane­ben­ste­hen­de zwei­te Bau­ma­schi­ne war das Feu­er noch nicht über­ge­grif­fen, das schwe­re Gerät wur­de von einem Trupp unter Atem­schutz gekühlt. Ein zwei­ter Trupp unter Atem­schutz ging anschlie­ßend mit einem C‑Rohr vor und lösch­te das Fahr­zeug auch unter Ein­satz von Schaum­mit­tel ab.

Im Anschluss an die Brand­be­kämp­fung wur­de die Ein­satz­stel­le für die Ermitt­lun­gen der Poli­zei und des Kri­mi­nal­dau­er­dien­stes ausgeleuchtet.

Nach gut ein­ein­halb Stun­den rück­ten die letz­ten Fahr­zeu­ge von der Ein­satz­stel­le ab. Nach dem Rei­ni­gen der Fahr­zeu­ge und Gerät­schaf­ten war der Ein­satz gegen 1:30 Uhr beendet.

Die zwi­schen­zeit­lich zur Absi­che­rung des Stadt­ge­bie­tes alar­mier­te Feu­er­wehr Bucken­ho­fen besetz­te das ver­wai­ste Forch­hei­mer Gerä­te­haus, die Kamerad*innen muss­te jedoch kei­nen wei­te­ren Ein­satz abar­bei­ten. Für die Feu­er­weh­ren der Stadt Forch­heim blieb es in der Nacht glück­li­cher­wei­se bei die­sem Einsatz.

Feu­er­wehr Forchheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.