Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Eine 33-jäh­ri­ge Frau wur­de am Mon­tag­nach­mit­tag in einem Geschäft im Bam­ber­ger Nord-Osten beim Dieb­stahl von zwei Dusch­gels für über 5 Euro ertappt. Der Dieb­stahl fiel auf, als die Frau die Kas­sen­zo­ne pas­siert hat­te und die Dieb­stahls­si­che­rung ange­schla­gen hatte.

BAM­BERG. In einem Super­markt in der Bam­ber­ger Innen­stadt wur­de am Diens­tag­mit­tag eine 36-jäh­ri­ge Frau beim Dieb­stahl von zwei Fla­schen Whis­key für knapp 16 Euro ertappt. Die Laden­die­bin woll­te den Alko­hol ver­steckt im Korb ihres mit­ge­führ­ten Rol­la­tors aus dem Geschäft schmug­geln. Sie wur­de bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei festgehalten.

Kel­ler­auf­brü­che

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag­abend, 18.00 Uhr, und Mon­tag­nach­mit­tag, 15.00 Uhr, wur­de in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus am Bir­ken­gra­ben ein Kel­ler­ab­teil auf­ge­bro­chen. Es wur­de ein Bügel­schloss ver­bo­gen, so dass Sach­scha­den von etwa 5 Euro ent­stan­den ist.

BAM­BERG. Gleich zwei Kel­ler­ab­tei­le wur­den zwi­schen Sonn­tag­mit­tag, 12.00 Uhr, und Mon­tag­nach­mit­tag, 15.30 Uhr, in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Veit-Stoß-Stra­ße auf­ge­bro­chen. In einem davon fand die Poli­zei ein zer­leg­tes Fahr­rad vor, das im Okto­ber die­sen Jah­res gestoh­len wor­den war. Ob aus dem zwei­ten Kel­ler­ab­teil etwas gestoh­len wor­den ist, muss von der Poli­zei noch ermit­telt werden.

Unter Tel.: 0951/9129–210 sucht die PI Bam­berg-Stadt Zeu­gen, die ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen zur Tat­zeit gemacht haben und sach­dien­li­che Hin­wei­se auf den oder die Täter geben können.

Secu­ri­ty fin­det gestoh­le­nen E‑Scooter

BAM­BERG. Am Mon­tag wur­de die Poli­zei von Secu­ri­ty-Mit­ar­bei­tern von einer Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft über das Auf­fin­den eines mög­li­chen gestoh­len E‑Scooter ver­stän­digt. Beim Ein­tref­fen der Poli­zei konn­te die­se einen 24-jäh­ri­gen Mann antref­fen, der wie­der­um angab, das Gefährt von einem ande­ren Mit­be­woh­ner erhal­ten zu haben. Dies­be­züg­lich hat die Poli­zei Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und den am 22. Dezem­ber gestoh­le­nen E‑Scooter sichergestellt.

Peu­geot zerkratzt

BAM­BERG. Am Diens­tag wur­de in der Kroa­ten­gas­se zwi­schen 11.45 Uhr und 14.00 Uhr die Fah­rer­tü­re sowie das Heck eines dort gepark­ten schwar­zen Peu­geot zer­kratzt. Dem Fahr­zeug­hal­ter ist dadurch Sach­scha­den von etwa 800 Euro ent­stan­den, wes­halb die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se erbittet.

Haus­tor mit Graf­fi­ti besprüht

BAM­BERG. In der Let­zen­gas­se hat ein Unbe­kann­ter zwi­schen dem 18. und 25. Dezem­ber die­sen Jah­res das Ein­gangs­tor eines Wohn­hau­ses mit schwar­zer Far­be besprüht. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 300 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

23-jäh­ri­ger hat­te Seg­way nicht versichert

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh kurz nach 08.00 Uhr wur­de in der Erlich­stra­ße ein Seg­way-Fah­rer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen, weil er an die­sem kein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen ange­bracht hat­te. Ihm wur­de auf­grund des feh­len­den Ver­si­che­rungs­schut­zes die Wei­ter­fahrt unter­bun­den; zudem muss er sich straf­recht­lich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz verantworten.

Kin­der zün­deln in Tiefgarage

BAM­BERG. Am Diens­tag­mit­tag gegen 14.45 Uhr ging bei der Poli­zei die Mit­tei­lung ein, dass zwei 15-Jäh­ri­ge in einer Tief­ga­ra­ge in Bahn­hofs­nä­he an Kabeln her­um­zün­deln wür­den. Beim Ein­tref­fen der Beam­ten waren die bei­den Jugend­li­chen bereits ver­schwun­den. Es konn­ten aber mini­ma­le Brand­spu­ren fest­ge­stellt werden.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Hei­ßer Asche­k­ü­bel löst Brand aus

BAM­BERG. Am Diens­tag­abend kurz vor 22.00 Uhr wur­den Poli­zei und Feu­er­wehr über einen Brand in einem Gar­ten in der Egel­see­stra­ße infor­miert. Beim Ein­tref­fen der Ret­tungs­kräf­te stell­te sich her­aus, dass eine älte­re Frau einen Asche­k­ü­bel mit hei­ßem Inhalt zu nah an einen geschich­te­ten Holz­stoß stell­te. Durch den star­ken Wind kam es zu einem Fun­ken­flug, der den Brand aus­lö­ste. Die Poli­zei geht von einem Sach­scha­den in Höhe von etwa 5000 Euro aus. Glück­li­cher­wei­se kamen kei­ne Per­so­nen zu Scha­den; auch waren angren­zen­de Häu­ser durch den Brand nicht gefährdet.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Ver­kehrs­un­fäl­le

PRIE­SEN­DORF. Am Diens­tag­abend befuhr ein 21-Jäh­ri­ger die Kreis­stra­ße BA 17 von Lem­bach in Rich­tung Prie­sen­dorf. Da meh­re­re Hasen die Fahr­bahn kreuz­ten, wich die­ser aus und fuhr mit sei­nem Pkw in den lin­ken Stra­ßen­gra­ben. Der Audi-Fah­rer ver­letz­te sich leicht und wur­de mit dem Ret­tungs­wa­gen ins Kli­ni­kum ver­bracht. Die Gesamt­scha­dens­hö­he beläuft sich auf etwa 4.050 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Bei Kon­trol­le ver­bo­te­nes Mes­ser sichergestellt

BAY­REUTH. Einen nach dem Waf­fen­ge­setz ver­bo­te­nen Gegen­stand stell­ten Beam­te der Zen­tra­len Ein­satz­dien­ste Bay­reuth am Diens­tag­nach­mit­tag bei einer Kon­trol­le sicher. Ein 20-Jäh­ri­ger muss sich nun straf­recht­lich dafür verantworten.

Gegen 16.15 Uhr kon­trol­lier­te die Strei­fen­be­sat­zung den jun­gen Mann. Hier­bei kam ein ver­bo­te­nes Mes­ser zum Vor­schein. Die Beam­ten stell­ten die Waf­fe sicher und lei­te­ten Ermitt­lun­gen wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Waf­fen­ge­setz ein.

Ohne Fahr­erlaub­nis unterwegs

BAY­REUTH. Beam­te der PI Bay­reuth-Stadt kon­trol­lier­ten am Diens­tag­mor­gen einen Pkw-Fah­rer. Nach­dem er nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis war, muss der Mann sich nun wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis verantworten.

Am gest­ri­gen Diens­tag, kurz vor 10:00 Uhr, wur­de ein Pkw mit tsche­chi­scher Zulas­sung in der Bam­ber­ger Stra­ße einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei stell­te sich her­aus, dass der tsche­chi­sche Füh­rer­schein des 54-jäh­ri­gen Bay­reu­ther abge­lau­fen war. Nach­dem der Kon­trol­lier­te eine Sper­re aller Füh­rer­schein­klas­sen hat­te, wur­de der Füh­rer­schein beschlag­nahmt. Die PI Bay­reuth-Stadt ermit­telt nun wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis. Das Fahr­zeug wur­de ver­kehrs­si­cher abgestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Eber­mann­stadt. Am Diens­tag­nach­mit­tag zwi­schen 13:30 Uhr und 14:00 Uhr park­te eine 60-jäh­ri­ge Frau ihren roten Ford auf dem Park­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Stra­ße „Obe­res Tor“. Als sie wie­der zu ihrem Auto zurück­kam stell­te sie fest, dass mit­tig am Heck Krat­zer vor­han­den waren und ein Scha­den von 200 Euro ent­stan­den war. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Son­sti­ges

Göß­wein­stein. Spa­zier­gang mit Fol­gen. Am Diens­tag­nach­mit­tag ging eine 78-jäh­ri­ge Frau auf dem Rad-/Geh­weg in der „August-Sieg­hardt-Stra­ße“ in Rich­tung Pot­ten­stein spa­zie­ren. Auf Höhe des Auto­hau­ses wur­de sie von einem Rad­fah­rer über­holt, der einen grö­ße­ren, grau­en Hund mit sich führ­te. Der Hund schnapp­te nach der Rent­ne­rin und biss sie ihn den lin­ken Ober­schen­kel. Der Hun­de­hal­ter sowie Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Effeltrich, OT Gai­ganz. Am Diens­tag­mit­tag hin­ter­ließ ein 56-jäh­ri­ger Fah­rer eines Pick­up mit Anhän­ger eine Spur der Ver­wü­stung in der Gai­gan­zer Haupt­stra­ße. Er fuhr aus bis­lang unbe­kann­ter Ursa­che in einer Rechts­kur­ve gera­de­aus und fron­tal in einen Kin­der­spiel­platz sowie ein Bus­war­te­häus­chen und durch­brach am Ende noch die Mau­er zum Nach­bar­grund­stück. Die aus Metall gefer­tig­te Bus­hal­te­stel­le und vom Spiel­platz der Holz­zaun, eine Sitz­gar­ni­tur und die Tisch­ten­nis­plat­te wur­den dabei teil­wei­se kom­plett zer­stört. Es ist wohl nur dem Zufall zu ver­dan­ken, dass hier­bei glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt wur­de. Beim Pkw-Fah­rer wur­de im Rah­men eines frei­wil­li­gen Atem­al­ko­hol­tests ein Wert von 0,5 Pro­mil­le fest­ge­stellt, wes­halb der ver­stän­dig­te Staats­an­walt die Sicher­stel­lung sei­nes Füh­rer­scheins anord­ne­te. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ca. 50.000,– Euro. Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Gai­ganz führ­te am Unfall­ort die not­wen­di­gen Absperr­maß­nah­men und Auf­räum­ar­bei­ten durch.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Laden­dieb schnell gefasst

LICH­TEN­FELS. Auf Süßig­kei­ten und ein Getränk im Wert von rund 2 Euro hat­te ein Laden­dieb am Diens­tag­mit­tag einem Lebens­mit­tel­dis­coun­ter in der Bam­ber­ger Stra­ße abge­se­hen. Der zunächst unbe­kann­te Mann nahm die Waren an sich und ver­ließ den Laden, ohne zu Bezah­len. Anschlie­ßend flüch­te­te er in Rich­tung Bahn­hof. Dort konn­te er von der hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­strei­fe ange­trof­fen wer­den, als er gera­de die Süß­wa­ren ver­spei­ste. Der 44-jäh­ri­ge Lich­ten­fel­ser erhält eine Anzei­ge wegen Ladendiebstahls.

Gleich mehr­fach BMW beschädigt

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag erstat­te­te eine 21-Jäh­ri­ge Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung an ihrem Auto, da in der vor­an­ge­gan­ge­nen Nacht zum wie­der­hol­ten Male ihr grau­er BMW der 1er-Serie beschä­digt wur­de. Zuletzt stand der Pkw in der „Alten Reichs­stra­ße“, als ein unbe­kann­ter Täter den Heck­be­reich und die Tank­klap­pe ver­kratz­te. In den Näch­ten auf Hei­lig­abend sowie dem 1. Weih­nachts­fei­er­tag lie­ßen der oder die Täter Luft aus je einem Rei­fen und unge­fähr Ende Okto­ber wur­den bei­de Front­schei­ben­wi­scher abge­bro­chen. In die­sen Näch­ten park­te das Auto jeweils in der Bay­ern­stra­ße. Ins­ge­samt ent­stand der jun­gen Frau ein Sach­scha­den von min­de­stens 3.000 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu dem oder den Tätern erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Ver­kehrs­zei­chen „Zone 30“ entwendet

LICH­TEN­FELS – ROTH. Bereits am Wochen­en­de vom 10.12.2021 bis zum 13.12.2021 ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter die Ver­kehrs­schil­der „30er Zone“-Beginn und –Ende, wel­che in der Stra­ße Schöneck in Roth auf­ge­stellt waren. Der Stadt Lich­ten­fels ent­stand hier­durch ein Scha­den von etwa 200 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Ver­bleib der Ver­kehrs­zei­chen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Unfall­ver­ur­sa­cher gesucht

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag, zwi­schen 12.10 Uhr und 12.30 Uhr beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen schwar­zen 3er-BMW, der zu die­ser Zeit auf dem Park­platz vor dem E‑Center in der Main­au geparkt war. An dem Auto wur­de die Motor­hau­be, der Küh­ler­grill und die Stoß­stan­ge ein­ge­drückt, sodass ein Scha­den von etwa 3.000 Euro ent­stand. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Wer ver­misst sei­ne Lichterkette?

LICH­TEN­FELS. Wäh­rend einer Strei­fen­fahrt am Mitt­woch gegen 00.30 Uhr durch die Kro­nacher Stra­ße fiel Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels ein stark tor­keln­der 38-Jäh­ri­ger auf, der eine Lich­ter­ket­te um den Hals trug, an der sich auch noch meh­re­re Tan­nen­re­ste befan­den. Da der Mann ledig­lich wir­re Fan­ta­sie­geschich­ten über die Her­kunft der Ket­te von sich gab, wur­de die­se sicher­ge­stellt. Nach erfolg­ter Per­so­na­li­en­fest­stel­lung und einem Alko­test, der knapp 2 Pro­mil­le erbrach­te, durf­te der Lich­ten­fel­ser sei­nen Heim­weg stadt­aus­wärts fort­set­zen. Es ist zu ver­mu­ten, dass die Lich­ter­ket­te irgend­wo im Stadt­ge­biet abge­ris­sen wur­de – dies­be­züg­lich bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels um Hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.