Bam­ber­ger DJK-Damen: doch nur kur­ze Weihnachtspause

symbolbild basketball

Eigent­lich woll­ten die Damen der DJK Don Bos­co Bam­berg nicht sofort nach dem Jah­res­wech­sel wie­der spie­len. Man war sich auch schon mit dem Geg­ner des auf den Sonn­tag ange­setz­ten Spiels einig, das Spiel in den Febru­ar zu legen. Denn auch die Damen des MTV Stutt­gart woll­ten sich die kur­ze Weih­nachts­pau­se ger­ne um eine Woche ver­län­gern. Doch die Para­gra­phen der DBLO (Damen Bas­ket­ball Bun­des­li­ga Ord­nung) sehen Ver­le­gun­gen auf spä­te­re Ter­mi­ne nur bei beson­de­ren Grün­den vor und die Anfra­ge an die Spiel­lei­tung der DBBL wur­de daher nega­tiv beschieden.

So wird schon am 2. Janu­ar 2022 die Sai­son der 2. Toyo­ta Damen Bas­ket­ball Bun­des­li­ga fort­ge­setzt. Nach der letz­ten Par­tie kurz vor Weih­nach­ten mit einer unvoll­stän­di­gen und teil­wei­se krank­heits- und ver­let­zungs­be­dingt ange­schla­ge­nen Mann­schaft müs­sen die Don-Bos­co-Ver­ant­wort­li­chen schau­en, wie es um die Ein­satz­fä­hig­keit der Spie­le­rin­nen steht. Coach Stef­fen Dau­er setzt dabei auch auf den Team­geist sei­ner Schütz­lin­ge: „Wir müs­sen dar­auf ach­ten, dass wir die Last wie­der auf meh­re­re Schul­tern ver­tei­len und als Team agie­ren. Anders als im Hin­spiel müs­sen wir aber auch bes­ser reboun­den und ver­su­chen, das Tem­po zu kon­trol­lie­ren. Und wie in jedem Spiel bis­her ist auch dies­mal die Tabel­len­si­tua­ti­on für das Spiel irrele­vant. Es geht nur mit der rich­ti­gen Inten­si­tät und Konzentration.“

Das Spiel des Viert- (DJK) gegen den Zwölft­platz­ier­ten (MTV) fin­det coro­nabe­dingt wie­der ohne Zuschau­er statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.