Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se lädt zum Online-Vor­trag „Alt­we­ge am nörd­li­chen Rand des Frän­ki­schen Jura“

Symbolbild Heimatkunde

Der Geschichts­ver­ein Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se (CHW) lädt für Mitt­woch, 29. Dezem­ber, 19 Uhr, zu einem Online-Vor­trag ein. Dipl.-Ing. Bern­hard Chri­stoph, Lich­ten­fels-Klo­ster­lang­heim, refe­riert über Alt­we­ge am nörd­li­chen Rand des Frän­ki­schen Jura.

Ein Kreuz steht als Zeichen der Frömmigkeit nördlich von Siedamsdorf zwischen zwei Linden am Altweg von Weismain nach Isling (Foto: Bernhard Christoph)

Ein Kreuz steht als Zei­chen der Fröm­mig­keit nörd­lich von Sie­dams­dorf zwi­schen zwei Lin­den am Alt­weg von Weis­main nach Isling (Foto: Bern­hard Christoph)

Min­de­stens seit der Bron­ze­zeit ist unser Land von einem Alt­we­ge­netz über­zo­gen, wel­ches durch die moder­ne Ver­kehrs­in­fra­struk­tur über­la­gert und dadurch in wei­ten Tei­len unkennt­lich wur­de. Inten­si­ve Nut­zung durch Land­wirt­schaft und Bebau­ung haben wei­ter­hin bei­getra­gen, die Spu­ren von Alt­we­ge­tra­ssen zu ver­wi­schen. Zudem ist die­ses Netz kei­nes­wegs starr geblie­ben, son­dern hat­te sich im Lau­fe der Zei­ten ver­än­der­ten Bedin­gun­gen anzu­pas­sen. Bei­spiel­haft wer­den vom Refe­ren­ten den nörd­li­chen Jura que­ren­de Alt­we­ge­tra­ssen auf­ge­zeigt und auf Beson­der­hei­ten an die­sen Wegen hingewiesen.

Der Vor­trag ist öffent­lich. Er ist kosten­frei und ohne Vor­anmel­dung zugäng­lich. Die Zugangs­da­ten sind auf der Home­page des CHW unter dem Ter­min ange­ge­ben: www​.chw​-fran​ken​.de. Dort ist auch Infor­ma­ti­on über die wei­te­re Ver­eins­ar­beit zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.