MdB Emmi Zeul­ner: „Bau­ar­bei­ten ent­lang des Rad­we­ges Mistel­feld vor­aus­sicht­lich Anfang 2022 fertig“

MdB Emmi Zeulner
MdB Emmi Zeulner. Foto: Hendrik Steffens

MdB Zeul­ner und CSU-Orts­vor­sit­zen­der Krauß freu­en sich über schnel­le Umsetzung

„Die Bau­ar­bei­ten ent­lang des Rad­we­ges Mistel­feld lau­fen aktu­ell nach Plan“, freut sich Emmi Zeul­ner als zustän­di­ge Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te für den Wahl­kreis Kulm­bach, Lich­ten­fels sowie Bam­berg-Land. Nach Rück­spra­che mit dem zustän­di­gen Abtei­lungs­lei­ter Nor­bert Schmitt vom Staat­li­chen Bau­amt Bam­berg befin­den sich von ins­ge­samt fünf Abschnit­ten die bereits zwei im Bau. Die Beton­bau­stei­ne („Lego­stei­ne“), die der pro­vi­so­ri­schen Siche­rung der Böschung dien­ten, wur­den mitt­ler­wei­le aus­ge­baut und die Böschung ent­spre­chend abge­tra­gen und abge­flacht. Die Instal­la­ti­on der Ent­wäs­se­rungs­ein­rich­tun­gen sowie Arbei­ten an der Böschung sind bereits been­det. Geht es nach Nor­bert Schmitt, dürf­ten die Bau­ar­bei­ten im Früh­jahr 2022, nach abschlie­ßen­den Erd­bau- und Bepflan­zungs­maß­nah­men fer­tig sein.

Bernd Krauß, Ortsvorsitzender CSU Mistelfeld, und MdB Emmi Zeulner

Bernd Krauß, Orts­vor­sit­zen­der CSU Mistel­feld, und MdB Emmi Zeulner

„Ich bin dank­bar, dass sich das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg für eine schnel­le Umset­zung des Vor­ha­bens ein­setzt und dabei die hart umkämpf­ten Lan­des­mit­tel für Mistel­feld ver­wen­det“, so MdB Emmi Zeulner

In einer Video­kon­fe­renz im Febru­ar 2021 mit der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Emmi Zeul­ner sowie dem Mistel­fel­der Stadt­rat Bernd Krauß sag­te Nor­bert Schmitt vom Staat­li­chen Bau­amt Bam­berg zu, dass die Stütz­mau­ern ent­lang des Rad- und Fuß­we­ges zwi­schen Lich­ten­fels und Mistel­feld mit­hil­fe von Lan­des­mit­teln in Höhe von rund 300.000 Euro saniert wer­den. Stadt­rat Bernd Krauß hat­te sich an die Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Emmi Zeul­ner gewandt, da von­sei­ten der Bür­ger häu­fig kri­ti­siert wur­de, dass ein­zel­ne Tei­le der Stütz­mau­er her­aus­ge­fal­len sind und somit eine Gefahr für Fahr­rad­fah­rer und Fuß­gän­ger dar­ge­stellt hät­ten. Auch die Asphalt­decke, die durch das Wur­zel­werk an eini­gen Stel­len ange­ho­ben wur­de, wird nun im Rah­men der Maß­nah­me aus­ge­bes­sert. MdB Zeul­ner hat die­ses Anlie­gen an das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg als zustän­di­ge Behör­de wei­ter­ge­ge­ben mit der Bit­te um Unter­stüt­zung. „Wir freu­en uns sehr, wie schnell das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg sich die­ses Anlie­gens ange­nom­men hat und mit der Sanie­rung die Sicher­heit sowie die Attrak­ti­vi­tät des Rad- und Fuß­we­ges gestei­gert wird“, so Krauß abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.