Bam­berg: Das „Digi­ta­le Rat­haus“ nimmt For­men an – „Behör­den­gän­ge bequem von zuhau­se aus erledigen“

„Auf dem Weg zu einem ‚Digi­ta­len Rat­haus‘ sind wir inzwi­schen wie­der ein gutes Stück vor­an­ge­kom­men. So wur­de die Stadt Bam­berg jüngst als eine von sechs Städ­ten in Bay­ern aus­ge­zeich­net, die bereits über 50 Bür­ger­dienst­lei­stun­gen online anbie­tet“, freu­te sich unlängst der für den Bereich Digi­ta­li­sie­rung zustän­di­ge Refe­rent Dr. Ste­fan Gol­ler. Wer das Ange­bot an Online-Dienst­lei­stun­gen nut­zen will, wählt die Sei­te digi​tal​.bam​berg​.de. Sie ist sozu­sa­gen der Ein­tritt ins „Digi­ta­le Rat­haus“ und bie­tet Online- Dienst­lei­stun­gen aus vie­len Lebens­be­rei­chen – von der Bean­tra­gung von Urkun­den im Stan­des­amt über die An- und Abmel­dung eines Fahr­zeugs bis hin zur Zäh­ler­stands­mel­dung für die jähr­li­che Abrech­nung der Ein­lei­tungs­ge­büh­ren. For­mu­la­re kön­nen auch bequem am Tablet oder Smart­pho­ne aus­ge­füllt und abge­sandt werden.

digi​tal​.bam​berg​.de infor­miert dar­über hin­aus über digi­ta­le The­men wie Smart City und Online-Bür­ger­be­tei­li­gun­gen. Um sich im „Digi­ta­len Rat­haus“ ein­fach und sicher zu bewe­gen, emp­fiehlt das Amt für Infor­ma­ti­ons­tech­nik und Digi­ta­li­sie­rung, sich eine Bay­ern-ID anzu­le­gen. Damit las­sen sich vie­le Ver­wal­tungs­lei­stun­gen nut­zen. Außer­dem kann „digi­tal“ unter­schrie­ben wer­den. Auf www​.stadt​.bam​berg​.de/​b​u​e​r​g​e​r​k​o​nto wer­den die dafür not­wen­di­gen Schrit­te erklärt.

Die Stadt Bam­berg beab­sich­tigt, das Ange­bot an Online-Dienst­lei­stun­gen kon­ti­nu­ier­lich aus­zu­bau­en. Dabei ist Dr. Ste­fan Gol­ler wich­tig zu beto­nen, dass das „Digi­ta­le Rat­haus“ das gewohn­te Rat­haus mit sei­nen hel­fen­den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern sinn­voll ergän­zen, nicht jedoch erset­zen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.