Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 23.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Zahn­bür­ste gestohlen

Am Mitt­woch­nach­mit­tag ließ ein 40-Jäh­ri­ger eine elek­tri­sche Zahn­bür­ste aus einer Dro­ge­rie in der Innen­stadt mitgehen.

Der Mann ent­fern­te vor­her die Dieb­stahls­si­che­rung. Die hoch­wer­ti­ge Zahn­bür­ste im Wert von 100,- Euro wur­de an der Kas­se vor­bei geschmug­gelt. Ein Mit­ar­bei­ter kam dem Dieb auf die Schliche.

Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahls wur­de ein­ge­lei­tet. Der 40-Jäh­ri­ge ist kein Unbe­kann­ter. Der Mann fiel die letz­ten Mona­te wie­der­holt mit Dieb­stäh­len auf.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Uner­laub­tes Ent­fer­nen vom Unfallort

1. Fall

In der Glocken­gas­se in Her­zo­gen­au­rach, wur­de ein auf Höhe von Haus-Nr. 15 am rech­ten Fahr­bahn­rand abge­stell­tes Wohn­mo­bil von einem bis­lang unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer links­sei­tig am Heck stär­ker beschädigt.

Der unbe­kann­te Fahr­zeug­len­ker tou­chier­te das lin­ke hin­te­re Eck des Wohn­mo­bils offen­bar im Vorbeifahren.

Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher und/​oder des­sen Fahr­zeug nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach entgegen.

2. Fall:

Eine wei­te­re Unfall­flucht ereig­ne­te sich auf der Staats­stra­ße 2240 zwi­schen Buch und Kleb­heim, ent­lang derer ein 69-jäh­ri­ger zusam­men mit sei­ner 62-jäh­ri­gen Lebens­ge­fähr­tin kurz nach 15:00 Uhr in Rich­tung Kleb­heim fuhr.

Etwa auf hal­ber Strecke zwi­schen bei­den Orten, am Beginn einer Rechts­kur­ve im Wald, kam den bei­den auf ihrer Sei­te ein blau­er Pkw ent­ge­gen, der offen­sicht­lich sei­ner­seits zum Über­ho­len ange­setzt hat­te und tou­chier­te dabei den lin­ken Außen­spie­gel von deren roten Pkw Maz­da so hef­tig, dass die­ser barst.

Gleich nach dem Unfall wen­de­ten die Geschä­dig­ten, um an die Unfall­stel­le zurück­zu­fah­ren. Dort ange­kom­men muss­ten sie fest­stel­len, dass der ande­re Unfall­be­tei­lig­te nicht mehr zuge­gen war und auch nach eini­ger War­te­zeit nicht mehr an die Unfall­stel­le zurückkehrte.

Immer­hin aber fan­den sich Spu­ren an der Unfall­stel­le, die auf das unfall­ver­ur­sa­chen­de Fahr­zeug schlie­ßen las­sen und zwar Tei­le des lin­ken Außen­spie­gels, die von einem blau­en Pkw Audi oder VW stam­men dürften.

Wer Hin­wei­se zu einem ent­spre­chend beschä­dig­ten Fahr­zeug geben kann oder auch zum Unfall­ver­ur­sa­cher selbst, wen­de sich damit bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt an der Aisch oder die Poli­zei in Herzogenaurach.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Heß­dorf – Spie­gel­klat­scher beim Überholen

Am Mitt­woch­nach­mit­tag, gegen 15.10 Uhr, befuhr ein 49 jäh­ri­ger Mann mit einem roten Pkw der Mar­ke Maz­da die Staats­stra­ße von Heß­dorf in Rich­tung Kleb­heim. Am Beginn einer Rechts­kur­ve im Wald kam ihm ein zum Über­ho­len anset­zen­der blau­er Pkw ent­ge­gen und tou­chier­te im Vor­bei­fah­ren sei­nen lin­ken Außen­spie­gel. Der unfall­ver­ur­sa­chen­de Fahr­zeug­füh­rer des blau­en Pkws fuhr wei­ter ohne sei­nen Pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter nach­zu­kom­men. Nach­dem an dem Außen­spie­gel des Maz­das ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 500.- Euro ent­stand, hat die Poli­zei Höchstadt Ermitt­lun­gen wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort auf­ge­nom­men. Zeu­gen des Unfalls, ins­be­son­de­re der Fahr­zeug­füh­rer, wel­cher von dem blau­en Pkw über­holt wur­de, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Etzels­kir­chen – Fall­roh­re aus Kup­fer gestohlen

In der Zeit vom 13./14.12.2021 ent­wen­de­ten Unbe­kann­te meh­re­re Kup­fer­fall­roh­re von einem Gebäu­de eines ört­li­chen Sport­ver­eins. Dadurch ent­stand ein Scha­den in Höhe von ca. 400.- Euro. Die Poli­zei Höchstadt hat Ermitt­lun­gen wegen des Dieb­stahls auf­ge­nom­men und bit­tet Zeu­gen sich unter der 09193/63940 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Adels­dorf – Fahr­zeug­füh­rer ohne Fahr­erlaub­nis unterwegs

Am Mitt­woch­mor­gen kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei Höchstadt einen 41 jäh­ri­gen Mann in einem Pkw. Im Rah­men der Ver­kehrs­kon­trol­le stell­te sich nicht nur her­aus, dass der Mann gar nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis ist, son­dern dass er offen­sicht­lich den Pkw auch unter Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln führ­te. Die Wei­ter­fahrt wur­de daher been­det. Zudem muss­te mit dem Mann im Kli­ni­kum Höchstadt eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wer­den. Den Fahr­zeug­füh­rer erwar­tet nun u.a. ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen des Fah­rens ohne Fahrerlaubnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.