Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 23.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh wur­de in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft im Bam­ber­ger Osten ein 30-jäh­ri­ger Mann beim Dieb­stahl von drei Tafeln Scho­ko­la­de für knapp 2 Euro erwischt. Der Lang­fin­ger woll­te die Süßig­kei­ten ver­steckt in sei­ner Jacke ohne Bezah­lung aus dem Laden schmuggeln.

BAM­BERG. In einem Super­markt in der Bam­ber­ger Innen­stadt wur­den am Mitt­woch­abend zwei jun­ge Män­ner beim Dieb­stahl von Süßig­kei­ten und einer Fla­sche Bier erwischt. Sie müs­sen sich bei­de straf­recht­lich wegen Laden­dieb­stahls verantworten.

BAM­BERG. Drei min­der­jäh­ri­ge Buben im Alter von 12 und 13 Jah­ren wur­den am Mitt­woch­abend gegen 19.00 Uhr in einem Kauf­haus in der Bam­ber­ger Innen­stadt beim Dieb­stahl von Frei­zeit­ar­ti­keln und zwei Umhän­ge­ta­schen im Gesamt­wert von über 100 Euro erwischt. Die drei jun­gen Lang­fin­ger gaben gegen­über den ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten dann noch zu, vor­her in drei wei­te­ren Geschäf­ten in Hall­stadt und in Bam­berg Laden­dieb­stäh­le ver­übt zu haben. Bei die­sen geschä­dig­ten Läden muss der Ent­wen­dungs­scha­den von der Poli­zei noch ermit­telt wer­den. Das Die­bes-Trio wur­de anschlie­ßend von ihren jewei­li­gen Eltern bei der Poli­zei abgeholt.

Unbe­kann­te Frau tritt gegen gepark­ten BMW

BAM­BERG. Am Mon­tag­früh gegen 07.20 Uhr trat eine Rad­fah­re­rin in der Neu­erb­stra­ße, vor einer dor­ti­gen Schu­le, gegen einen dort gepark­ten BMW X5, weil sie mit ihrem Fahr­rad nicht vor­bei­kam. Hier­bei rich­te­te die Frau Sach­scha­den von etwa 1000 Euro an und flüch­te­te anschließend.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. An der Ein­mün­dung Ber­li­ner Ring / Geisfel­der Stra­ße fuhr am Mitt­woch­abend gegen 17.10 Uhr ein Dacia-Fah­rer auf das Heck einer VW-Fah­re­rin, die dort bei Rot­licht an der Ampel stand. Die 61-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin wur­de durch den Auf­prall leicht ver­letzt; der Sach­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen wird von der Poli­zei auf etwa 7000 Euro beziffert.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh gegen 06.45 Uhr wur­de in der Bug­er Stra­ße / Bam­ber­ger Stra­ße ein Ver­kehrs­zei­chen auf einer Ver­kehrs­in­sel umge­fah­ren. Obwohl der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 150 Euro ange­rich­tet hat­te, flüch­te­te die­ser uner­kannt von der Unfallstelle.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Am Mitt­woch­mit­tag zwi­schen 13.15 Uhr und 14.45 Uhr wur­de in der Schüt­zen-Tief­ga­ra­ge das lin­ke Heck eines dort gepark­ten roten VW-Mul­tivan ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, ein BMW-Fah­rer, wur­de von einem Zeu­gen dabei beob­ach­tet und notier­te das Kenn­zei­chen des Flüch­ti­gen, wes­halb die­ser noch am sel­ben Tag von der Poli­zei ermit­telt wer­den konn­te. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der PI Bam­berg-Stadt auf etwa 2500 Euro beziffert.

E‑S­coo­ter-Fah­rer hat­te zu viel Alko­hol getrunken

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­früh gegen 00.30 Uhr wur­de in der Nürn­ber­ger Stra­ße ein E‑S­coo­ter-Fah­rer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei weh­te den Beam­ten eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen, wes­halb sich der 40-jäh­ri­ger Fah­rer einem frei­wil­li­gen Alko­hol­test unter­zog. Die­ser ergab einen Wert von 1,10 Pro­mil­le, wes­halb er sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen muss­te. Der Füh­rer­schein des Man­nes wur­de sichergestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

HIRSCHAID. Den Kof­fer­raum­deckel sowie den rech­ten hin­te­ren Kot­flü­gel eines schwar­zen Pkw, VW Golf, ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter und rich­te­te dabei einen Scha­den von ca. 1.000 Euro an. Das Fahr­zeug stand am Mitt­woch, zwi­schen 09.30 Uhr und 11.00 Uhr, auf dem Park­platz einer Arzt­pra­xis in der Industriestraße.

Wem sind zur Tat­zeit ver­däch­tig­te Per­so­nen am Fahr­zeug auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Einem auf­merk­sa­men Zeu­gen ist es zu ver­dan­ken, dass eine Sach­be­schä­di­gung rasch geklärt wer­den konnte.

Mit was­ser­fe­sten Filz­stif­ten beschmier­ten am Mitt­woch­abend, gegen 22.30 Uhr, zwei 24 und 25 Jah­re alte Frau­en eine Leit­plan­ke in der Berg­stra­ße sowie ein Gebäu­de in der Orts­stra­ße „Am Sport­platz“ und rich­te­ten dabei einen Scha­den von ca. 400 Euro an. Als sie vom Zeu­gen ange­spro­chen wur­den, flüch­te­ten die Bei­den. Poli­zei­strei­fen konn­ten die flüch­ti­gen Frau­en kur­ze Zeit spä­ter fest­neh­men. Sie müs­sen sich nun wegen Sach­be­schä­di­gung verantworten.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

TROS­DORF. Aus dem Staub mach­te sich ein Auto­fah­rer, der einen in der Indu­strie­stra­ße gepark­ten schwar­zen Pkw, Maz­da, am vor­de­ren Kot­flü­gel sowie an der Fah­rer­tü­re beschä­dig­te. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 1.600 Euro geschätzt.

Zeu­gen der Unfall­flucht, die sich am Diens­tag­mit­tag, gegen 13 Uhr, ereig­ne­te, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

LIM­BACH. Beim Wen­den stieß am Don­ners­tag­abend, 22 Uhr, der Fah­rer eines Lkw gegen den Zaun einer Fir­ma. Obwohl ein Scha­den von ca. 2.000 Euro ent­stand, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon, ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nachzukommen.

Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HIRSCHAID. Ca. 11.000 Euro Blech­scha­den ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Mitt­woch­vor­mit­tag ereig­ne­te. Beim Ein­bie­gen von der Bahn­hof­stra­ße in die Bam­ber­ger Stra­ße miss­ach­te­te ein 71-jäh­ri­ger Auto­fah­rer die Vor­fahrt einer 82-jäh­ri­gen Audi-Fah­re­rin. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­rer beim Zusam­men­stoß unverletzt.

MEM­MELS­DORF. Glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt wur­de ein 16-jäh­ri­ger Rad­ler beim Zusam­men­stoß mit einem Auto. Am Mitt­woch­nach­mit­tag, 13.15 Uhr, woll­te der Rad­fah­rer in der Bam­ber­ger Stra­ße die Fahr­bahn­sei­te wech­seln. Dabei über­sah er einen von links aus Rich­tung Mem­mels­dorf kom­men­den Pkw, BMW, und prall­te mit dem Auto zusam­men. Beim Sturz erlitt der 16-Jäh­ri­ge Schürf­wun­den. Ins­ge­samt ent­stand ein Scha­den von ca. 2.700 Euro.

Son­sti­ges

HIRSCHAID. In der Grund- und Mit­tel­schu­le kam es am Mitt­woch­vor­mit­tag zu einem Feu­er­wehr­ein­satz. Aus unbe­kann­ten Grün­den ent­zün­de­te sich ein bereits gelösch­ter Advents­kranz, der auf dem Pult eines Klas­sen­zim­mers stand. Durch die star­ke Rauch­ent­wick­lung muss­te die Schu­le zunächst geräumt wer­den. Nach Been­di­gung der Arbei­ten, durch die mit 16 Ein­satz­kräf­ten ange­rück­te Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Hirschaid, konn­ten die Schü­ler wie­der zurück ins Schul­ge­bäu­de. Der ent­stan­de­ne Scha­den am Schreib­tisch wird auf ca. 700 Euro geschätzt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Wei­ßer BMW macht sich aus dem Staub

Hirschaid. Nach einem seit­li­chen Streif­vor­gang auf der A 73, Rich­tung Süden, kurz vor der AS Hirschaid, fuh­ren am Mitt­woch­abend bei­de Betei­lig­te an der Aus­fahrt ab. Wäh­rend der Geschä­dig­te mit sei­nem grau­en BMW dann in den Pend­ler­park­platz abbog, fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher mit sei­nem wei­ßen BMW (wei­te­res ist nicht bekannt) ein­fach in Rich­tung Hirschaid davon, ohne sich um den Sach­scha­den von rund 1000 Euro zu küm­mern. Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht wur­den auf­ge­nom­men. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg bit­tet, ins­be­son­de­re zum amt­li­chen Kenn­zei­chen des wei­ßen BMW, um Zeu­gen­hin­wei­se unter T. 0951/9129–510.

Ein­par­ken missglückt

Eggols­heim. Beim Ein­par­ken am Park­platz Reg­nitz­tal-Ost, an der A 73, streif­te am Mitt­woch­nach­mit­tag der 63jährige Fah­rer eines Klein­trans­por­ters die rech­te Sei­te eines gepark­ten Mini­Coo­per. Es ent­stand Sach­scha­den von rund 2000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Gara­ge mit Graf­fi­ti besprüht

BAY­REUTH. Bereits in der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag besprüh­ten Unbe­kann­te eine Gara­gen­wand in der Jakob-Fuchs-Stra­ße. Der Scha­den beträgt ca. 300 Euro.

An die Rück­wand einer Gara­ge wur­den mit­tels Spray­do­se in grü­ner Far­be diver­se Schrift­zü­ge gesprüht. Mög­li­che Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Ohne Füh­rer­schein

BAY­REUTH. Ohne die erfor­der­li­che Fahr­erlaub­nis wur­de ein Pkw-Fah­rer am Mitt­woch­mor­gen angehalten.

Der 36-jäh­ri­ge Mann aus dem Land­kreis wur­de kurz nach sechs Uhr durch eine Strei­fe der PI Bay­reuth-Stadt in der Innen­stadt kon­trol­liert. Für den von ihm benut­zen Pkw besaß er nicht die erfor­der­li­che Fahr­erlaub­nis. Die Wei­ter­fahrt wur­de des­halb been­det und die Fahr­zeug­schlüs­sel einbehalten.

Der Mann wird wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis angezeigt.

Eine wei­te­re Straf­an­zei­ge erhält der 33-jäh­ri­ge Fahr­zeug­hal­ter, weil er die Fahrt ohne Fahr­erlaub­nis mit sei­nem Pkw gestat­tet hatte.

Hero­in sichergestellt

BAY­REUTH. Die Ver­kehrs­kon­trol­le eines Rad­fah­rers führ­te Mitt­woch­vor­mit­tag zum Auf­fin­den einer gerin­gen Men­ge Heroin.

Ein 49-jäh­ri­ger Bay­reu­ther wur­de in der Innen­stadt ange­hal­ten, weil er mit dem Rad den Geh­weg befuhr. Da er auch unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln zu ste­hen schien, erfolg­te schließ­lich eine Durch­su­chung, die zum Fund meh­re­rer klei­ner Kunst­stoff­plom­ben führ­te. Die­se waren mit Hero­in gefüllt.

Das Betäu­bungs­mit­tel wur­de sicher­ge­stellt. Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz wur­de eingeleitet.

Ange­trun­ken in Ver­kehrs­kon­trol­le geraten

BAY­REUTH. In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag muss­te eine Pkw-Fah­re­rin ihr Fahr­zeug ste­hen las­sen. Sie hat­te zu viel Alko­hol getrunken.

Die 28-Jäh­ri­ge wur­de kurz vor ein Uhr am Wit­tels­ba­cher­ring anläss­lich einer Ver­kehrs­kon­trol­le durch eine Strei­fe der PI Bay­reuth-Stadt ange­hal­ten. Da ein vor Ort ange­bo­te­ner Alko­test posi­tiv ver­lau­fen war, wur­de in der Dienst­stel­le ein gerichts­ver­wert­ba­rer Test am Alko­ma­ten durch­ge­führt. Die­ser erbrach­te einen Wert von über 0,6 Pro­mil­le. Die Fahr­zeug­schlüs­sel wur­den ein­be­hal­ten, um eine mög­li­che Wei­ter­fahrt zu ver­hin­dern. Ein Buß­geld­ver­fah­ren wur­de eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­tio­nen Eber­mann­stadt und Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

45-Jäh­ri­ger ver­un­glückt tödlich

BAD STAF­FEL­STEIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Töd­li­che Ver­let­zun­gen erlitt am Don­ners­tag­mit­tag ein 45-jäh­ri­ger Auto­fah­rer bei einem Ver­kehrs­un­fall auf der Staats­stra­ße St2204 bei Stublang.

Gegen 12.15 Uhr fuhr der 45-Jäh­ri­ge mit sei­nem BMW auf der Kreis­stra­ße von Ützing kom­mend in Rich­tung Stu­blang. Als er auf die St2204 auf­fah­ren woll­te, über­sah er im Kreu­zungs­be­reich den her­an­na­hen­den Ford Tran­sit eines 32-Jäh­ri­gen. Der Ford prall­te fron­tal in die Fah­rer­sei­te des BMW, wodurch der 45 Jah­re alte Mann aus dem Land­kreis Coburg ein­ge­klemmt wur­de. Für den Mann kam lei­der jede Hil­fe zu spät. Er erlag noch an der Unfall­stel­le sei­nen schwe­ren Ver­let­zun­gen. Der 43-jäh­ri­ge Bei­fah­rer im BMW sowie der 32-Jäh­ri­ge am Steu­er des Fords zogen sich schwe­re, jedoch nicht lebens­ge­fähr­li­che Ver­let­zun­gen zu und kamen in ein umlie­gen­des Kran­ken­haus. Die Beam­ten der Poli­zei Bad Staf­fel­stein sind zur Unfall­auf­nah­me vor Ort. Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Coburg unter­stützt ein Sach­ver­stän­di­ger die Poli­zi­sten bei der Klä­rung der Unfall­ur­sa­che. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf etwa 45.000 Euro. Für die Dau­er der Ver­kehrs­un­fall­auf­nah­me ist der Kreu­zungs­be­reich der St2204 bei Stu­blang der­zeit (15 Uhr) noch kom­plett gesperrt.

Vor­fahrt genommen

HOCH­STADT AM MAIN / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch­abend befuhr eine 19-jäh­ri­ge Frau mit ihrem Pkw die Bay­ern­stra­ße und woll­te nach links in Rich­tung Haupt­stra­ße abbie­gen. Hier­bei über­sah sie einen von links kom­men­den vor­fahrts­be­rech­ti­gen Klein­trans­por­ter. Es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Ein durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test bei der Ver­ur­sa­che­rin ver­lief nega­tiv, beim 35-jäh­ri­gen Fah­rer des Klein­trans­por­ters ergab einen Wert von 0,48 Pro­mil­le. Bei dem Unfall wur­de nie­mand ver­letzt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ins­ge­samt 5000 Euro.

Laden­die­bin gestellt

LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch­mit­tag ver­ließ eine 27-jäh­ri­ge Frau einen Dro­ge­rie­markt in der Main­au, als plötz­lich die Alarm­an­la­ge anschlug. Die Dame wur­de vom Per­so­nal wie­der in den Markt gebe­ten. In ihrer Jacken­ta­sche konn­ten meh­re­re kos­me­ti­sche Arti­kel im Gesamt­wert von 35 Euro auf­ge­fun­den wer­den. Sie erhält nun eine Anzei­ge wegen Ladendiebstahl.

Unfall­be­tei­lig­ter gesucht

EBENS­FELD-KUT­ZEN­BERG / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Ein 79-jäh­ri­ger Mann mel­de­te einen Klein­un­fall bei der Poli­zei. Er fuhr mit sei­nem blau­en Ford am Mitt­woch, gegen 10:50 Uhr, von der A73 kom­mend in Rich­tung Kut­zen­berg. Auf hal­ber Höhe kam es zum Zusam­men­stoß zwi­schen dem Außen­spie­gel sei­nes Pkws und dem Außen­spie­gel eines unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rers. Die­ser wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 zu mel­den. Der Gesamtsach­scha­den wird auf 400 Euro geschätzt.

Bau­stel­len­fahr­zeug übersehen

LICH­TEN­FELS. Ein 56-jäh­ri­ger Mann befuhr am Mitt­woch­mit­tag mit sei­nem Klein­trans­por­ter die B173 von Kro­nach kom­mend in Rich­tung Bam­berg. Auf Höhe des Abschnit­tes 260 führ­te die Stra­ßen­mei­ste­rei Bam­berg Arbei­ten durch. Aus die­sem Grund war der rech­te Fahr­strei­fen gesperrt. Dies wur­de durch ent­spre­chen­de Hin­weis­schil­der kennt­lich gemacht. Der Mann erkann­te dies offen­sicht­lich zu spät und über­sah ein dor­ti­ges in glei­cher Rich­tung fah­ren­des Bau­stel­len­fahr­zeug. Dabei prall­te der Klein­trans­por­ter fron­tal in den Warn­leit­an­hän­ger. Durch den Zusam­men­stoß war der Klein­trans­por­ter nicht mehr fahr­be­reit. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ins­ge­samt 15.000 Euro.

Gegen gepark­ten Pkw gefahren

LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch­vor­mit­tag befuhr eine 29-jäh­ri­ge Frau mit ihrem Audi die Vik­tor-von-Schef­fel-Stra­ße. Auf­grund blen­den­der Son­ne fuhr sei auf einen am Stra­ßen­rand gepark­ten Maz­da auf. Ver­letzt wur­de nie­mand. Der Gesamtsach­scha­den wird mit 5000 Euro beziffert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.