Lich­ten­fels: Mobi­le Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­te für land­kreis­ei­ge­ne Schulen

Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner und die stell­ver­tre­ten­de Kreis­käm­me­rin, Maria Hahn (2.v.li.), inspi­zier­ten die Fil­ter­an­la­gen am Schul­zen­trum Burg­kunst­adt gemein­sam mit den Schul­lei­te­rin­nen Lydia Münch (Gym­na­si­um Burg­kunst­adt, links) und Moni­ka Gei­ger (Real­schu­le Burg­kunst­adt, rechts), die Fil­ter­an­la­gen.
Foto: Land­rats­amt Lichtenfels/​Heidi Bauer

Lich­ten­fels – Sie sind da und zum gro­ßen Teil auch schon instal­liert: die mehr als 100 mobi­len Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­te für die land­kreis­ei­ge­nen Schu­len. „Der Schutz unse­rer Kin­der und Jugend­li­chen sowie der Lehr­kräf­te in Zei­ten der Pan­de­mie hat für uns ober­ste Prio­ri­tät. Des­we­gen freu­en wir uns, dass die mobi­len Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­te für die Land­kreis-Schu­len nun end­lich da sind und größ­ten­teils noch vor Weih­nach­ten in Betrieb genom­men wer­den konn­ten“, unter­streicht Land­rat Chri­sti­an Meißner.

Bei einem Orts­ter­min am Schul­zen­trum in Burg­kunst­adt nahm der Land­rat die Gerä­te gemein­sam mit der Lei­te­rin des Gym­na­si­ums Burg­kunst­adt, Lydia Münch, der Lei­te­rin der dor­ti­gen Real­schu­le, Moni­ka Gei­ger, sowie der stell­ver­tre­ten­den Kreis­käm­me­rin, Maria Hahn, die ersten der instal­lier­ten Gerä­te in Augenschein.„Präsenzunterricht ist für unse­re Kin­der und Jugend­li­chen psy­cho­lo­gisch und päd­ago­gisch wich­tig. Des­we­gen wol­len wir unse­ren Bei­trag lei­sten, dass der Schul­be­trieb auch in Pan­de­mie­zei­ten in Prä­senz auf­recht­erhal­ten blei­ben kann und die Schüler/​innen und Lehr­kräf­te dabei geschützt wer­den. Ein wei­te­rer Schritt in die­se Rich­tung sind die mobi­len Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­te“, so Meiß­ner weiter.

„Wir sind über die Maßen dank­bar, dass die Gerä­te beschafft wer­den“, beton­ten die Schul­lei­te­rin­nen Lydia Münch und Moni­ka Gei­ger uni­so­no. Sie sag­ten dem Land­rat, den Ver­ant­wort­li­chen im Land­rats­amt sowie dem Kreis­tag ein „herz­li­ches Dan­ke­schön für die­sen tol­len Ein­satz und die Unter­stüt­zung der Schulen“.

Der Land­kreis Lich­ten­fels inve­stiert rund 300.000 Euro allei­ne in mobi­le Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­te, um die Schu­len zukunfts­fest zu machen“, stellt der Land­rat her­aus. „Ein Antrag über die För­de­rung des Frei­staa­tes Bay­ern für die­se Gerä­te ist bereits gestellt. Wir hof­fen, dass wir hier die vol­le För­der­sum­me über 50 Pro­zent erhalten.“

Wie die Stell­ver­tre­te­rin des Käm­me­rers, Maria Hahn, erläu­ter­te, hat der Kreis­aus­schuss des Land­krei­ses bereits Ende Sep­tem­ber über die Beschaf­fung mobi­ler Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­te bera­ten. Die­se wer­den der­zeit im Rah­men einer För­der­richt­li­nie des Frei­staa­tes Bay­ern bezu­schusst. In der dama­li­gen Aus­schuss­sit­zung wur­de beschlos­sen, die land­kreis­ei­ge­nen Schu­len je nach bau­li­chen Mög­lich­kei­ten und in Abspra­che mit den Schul­lei­tun­gen mit mobi­len Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­ten sowie dezen­tra­len raum­luft­tech­ni­schen Anla­gen (RLT-Anla­gen) auszustatten.

Nach Prü­fung der Mög­lich­kei­ten sowie Rück­spra­che mit den Schul­lei­tun­gen wur­de ein Bedarf mobi­ler Luft­rei­ni­ger für ins­ge­samt 87 Räu­me gemel­det. Um den vom Frei­staat gefor­der­ten Luft­durch­satz in den jewei­li­gen Räu­men zu hal­ten und gleich­zei­tig einen geord­ne­ten Unter­richts­be­trieb in Bezug auf die Laut­stär­ke der Gerä­te zu gewähr­lei­sten, muss­ten eini­ge Räu­me mit zwei Gerä­ten aus­ge­stat­tet wer­den, infor­mier­te Maria Hahn.

Die Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­te unter­lie­gen aktu­ell einer lan­gen Lie­fer­frist. Umso mehr freut sich Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner mit sei­nem Kreis­tag und Ver­wal­tung, dass die Gerä­te noch groß­teils vor Weih­nach­ten in Betrieb genom­men wer­den konnten.

Für die bei­den Real­schu­len und die bei­den Gym­na­si­en des Land­krei­ses soll wei­ter­hin eine Bun­des­för­de­rung über dezen­tra­le RLT-Anla­gen in Anspruch genom­men wer­den. Der Bedarf die­ser Anla­gen wur­de im Zuge der Prü­fung mobi­ler Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­te vom Kreis­bau­amt ermit­telt. Der För­der­an­trag wird aktu­ell aus­ge­ar­bei­tet und noch in die­sem Jahr gestellt. Auch die RLT-Anla­gen sol­len den Unter­richts­be­trieb wäh­rend der Pan­de­mie und dar­über hin­aus siche­rer gestal­ten und dau­er­haft für ein bes­se­res Raum­kli­ma sorgen.

2 Antworten

  1. Oliver T. sagt:

    Dar­an soll­te sich mal der Bür­ger­mei­ster ein Bei­spiel neh­men. Seit Sep­tem­ber erfolgt in der Schu­le mei­net Toch­ter nichts.

  2. I. Tietz sagt:

    Schön, dass es nun für die Land­kreis­schu­len end­lich geklappt hat. Noch schö­ner wäre es, wenn nun auch end­lich die Schu­len damit aus­ge­stat­tet wer­den, die beson­ders schutz­be­dürf­ti­ge Kin­der besu­chen. Zum Bei­spiel die För­der­schu­le in Lich­ten­fels. Das Argu­ment, wel­ches mir gelie­fert wur­de, man kann die­se gut lüf­ten, kann ich nicht gel­ten las­sen. Da ich jeden Raum, der ein Fen­ster hat, lüf­ten kann. Ob das im Win­ter gera­de für kran­ke bzw behin­der­te Kin­der sinn­voll ist, kann sich jeder selbst mal über­le­gen. Und so hof­fen wir wei­ter, dass nun auch der Bür­ger­mei­ster hier handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.