Bay­reuth: Ange­la Traut­mann-Janovsky in den wohl ver­dien­ten Ruhe­stand verabschiedet

Bay­reuth: Ange­la Traut­mann-Janovsky in den wohl ver­dien­ten Ruhe­stand ver­ab­schie­det. Foto: Privat

Bay­reuth – Nach knapp zehn Jah­ren beim Bezirk Ober­fran­ken als Lei­te­rin der Sozi­al­ver­wal­tung wur­de Ange­la Traut­mann-Janovsky in den Ruhe­stand ver­ab­schie­det. Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm bedank­te sich ins­be­son­de­re für ihre fach­li­che Kom­pe­tenz und ihre stets ziel­ori­en­tier­te Arbeit.

„17 000 Men­schen mit Behin­de­rung oder Pfle­ge­be­dürf­tig­keit, die wir monat­lich unter­stüt­zen, Füh­rungs­ver­ant­wor­tung für 140 Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen – die Stel­le brauch­te eine Per­sön­lich­keit, die Fach­lich­keit und Empa­thie so in sich ver­ein­te, wie Sie es tun. Ich konn­te immer auf Ihr Urteil ver­trau­en und war mir sicher, dass Anlie­gen und Auf­trä­ge kom­pe­tent und prag­ma­tisch umge­setzt wur­den“, resü­mier­te Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm bei der Verabschiedung.

Die gebür­ti­ge Würz­bur­ge­rin hat an der Juli­us-Maxi­mi­li­an-Uni­ver­si­tät das Jura­stu­di­um absol­viert und im Jahr 1982 das 2. Juri­sti­sche Staats­examen erfolg­reich abge­legt. Im glei­chen Jahr hat sie ihren Dienst als Regie­rungs­rä­tin z. A. bei der Regie­rung von Ober­fran­ken ange­tre­ten. Nach der Ver­be­am­tung auf Lebens­zeit folg­te im Jah­re 1986 ein wei­te­rer Mei­len­stein ihrer beruf­li­chen Lauf­bahn. Traut­mann-Janovsky wur­de als Staats­be­am­tin an das Land­rats­amt Bay­reuth abge­ord­net und war hier ins­ge­samt 26 Jah­re tätig, davon 16 Jah­re im Job­sha­ring als Lei­te­rin des Fach­be­rei­ches Jugend und Fami­lie. Zudem übte sie das Amt der Behin­der­ten- und Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten mit viel Enga­ge­ment im Land­rats­amt aus. Seit 2012 hat­te sie die Lei­tungs­po­si­ti­on der Sozi­al­ver­wal­tung des Bezirks Ober­fran­ken inne.

„Durch Recht­spre­chung, vor allem aber durch regel­mä­ßig geän­der­te Gesetz­ge­bung, war unser gro­ßer Auf­ga­ben­be­reich als Trä­ger der über­ört­li­chen Sozi­al­hil­fe bestän­di­gen Ver­än­de­run­gen aus­ge­setzt. Wir haben, vor allem auch dank Ihnen, die­se Neue­run­gen stets schnell in unse­re täg­li­che Sach­be­ar­bei­tung imple­men­tie­ren kön­nen und ver­such­ten, den Men­schen, die uns brau­chen, best­mög­li­che Unter­stüt­zung zukom­men zu las­sen“, beton­te Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm.

Ange­la Traut­mann-Janovsky war lan­ge Zeit ehren­amt­lich enga­giert in der Jugend­ar­beit im Bay­reu­ther Stadt­teil Alt­stadt, hat dort 1996 den Ver­ein „Treff­ver­ein für Kin­der- und Jugend­be­treu­ung“ mit­ge­grün­det und war bis 2018 des­sen 1. Vor­sit­zen­de. Meh­re­re Wahl­pe­ri­oden war sie im Kir­chen­vor­stand der Bay­reu­ther Erlö­ser­kir­che enga­giert, zudem ist sie ehren­amt­lich als Justi­zia­rin und Kon­ven­ti­ons­be­auf­trag­te des BRK-Kreis­ver­ban­des Bay­reuth tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.