Bam­ber­ger spen­de­ten für bedürf­ti­ge Men­schen bei der Akti­on „Geschen­ke­baum 2021“ mit Rekordergebnis

Bam­ber­ger spen­de­ten für bedürf­ti­ge Men­schen bei der Akti­on „Geschen­ke­baum 2021“ mit Rekord­ergeb­nis. Foto: Privat

ESG UND KHG BAM­BERG sam­mel­ten mit der Geschenkebaum_​Aktion seit 16 Jah­ren im Advent so vie­le Geschen­ke für bedürf­ti­ge Kin­der und Men­schen wie noch nie. Mit einem uner­war­te­ten Rekord­ergeb­nis ist kurz vor Weih­nach­ten die 16. Geschen­ke­baum-Akti­on der bei­den Bam­ber­ger Hoch­schul­ge­mein­den abge­schlos­sen wor­den. Trotz oder auch gera­de wegen der Coro­na-Pan­de­mie konn­ten die Katho­li­sche Hoch­schul­ge­mein­de (khg) und die Evan­ge­li­sche Stu­die­ren­den­ge­mein­de (esg) 2.150 Geschen­ke an Bam­ber­ger Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen wei­ter­lei­ten- so vie­le wie noch nie. Auch für das Pro­jekt „Casa hogar“, das die Bil­dung von Mäd­chen und jun­gen Frau­en in Kolum­bi­en för­dert, erreich­te mit 2.747 Euro den zweit­höch­sten Stand in 16 Jahren.

Über­wäl­tigt und dank­bar zeig­ten sich nicht nur die Hoch­schul­seel­sor­ger Dr. Alfons Mot­schen­ba­cher und Tho­mas Braun, son­dern auch die Bam­berg Hilfs­ein­rich­tun­gen, in denen jetzt zu Weih­nach­ten die vie­len klei­nen und gro­ßen Geschen­ke an die ein­zel­nen Emp­fän­ger wei­ter­ge­ge­ben werden.

Die Aus­wahl an Geschen­ken reich­te dabei wie­der von Bil­der­bü­chern und Spiel­sa­chen für klei­ne Kin­der bis hin zu war­men Socken, Dusch­gel und Zahn­bür­sten für Obdach­lo­se in Bam­berg. Als klei­ne Kärt­chen, die an Geschen­ke­bäu­men an der Uni­ver­si­tät und vor den bei­den Hoch­schul­ge­mein­den hin­gen, konn­ten Stu­die­ren­de und Bam­ber­ger Bür­ge­rin­nen die­se Wunsch­kärt­chen abneh­men und dann zusam­men mit einem lie­be­voll ver­pack­ten Geschenk wie­der abgeben.

Die Geschen­ke erhiel­ten in die­sem Jahr fol­gen­de Ein­rich­tun­gen: Frau­en­haus SkF Bam­berg und Sozia­le Dien­ste des Dia­ko­ni­schen Wer­kes, Fami­li­en­treff und die Kin­der- und Jugend­hil­fe Pett­stadt. Eben­falls dabei waren die Heil­päd­ago­gi­sche Tages­stät­te für Kin­der des SkF, das Mut­ter-Kind-Haus Sprung­brett und die Akti­on Men­schen in Not „Mt 25″, der Arbeits­kreis Asyl „freund statt fremd“, die Obdach­lo­sen­un­ter­künf­te The­re­si­en­stra­ße und Kapellenstraße.

Da es den Hoch­schul­ge­mein­den wich­tig ist, auch über den Tel­ler­rand hin­aus­zu­se­hen, gehört zur Geschen­ke­baum-Akti­on immer schon auch ein inter­na­tio­na­les Bil­dungs­pro­jekt für Kin­der und Jugend­li­che. In die­sem Jahr kom­men die gesam­mel­ten Spen­den in Höhe von 2.747 Euro dem Pro­jekt „Casa hogar“ in Kolum­bi­en zu Gute. Dort arbei­tet man gezielt dar­an, Mäd­chen und jun­ge Frau­en einen Ort zu geben, an dem sie geschützt vor Aus­beu­tung und ille­ga­len bewaff­ne­ten Grup­pen sicher und gut ler­nen kön­nen, um so einen Schul- bzw. Stu­di­en­ab­schluss zu errei­chen. Die jun­gen Men­schen wer­den aber auch in ihrer per­sön­li­chen Ent­wick­lung geför­dert, damit sie dem Kreis­lauf der Armut ent­kom­men und ihr Leben selbst bestim­men kön­nen. Die schu­li­sche und aka­de­mi­sche Bil­dung gera­de von Frau­en stellt die Grund­la­ge für eine selb­stän­di­ge und nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung der Regi­on dar. Dabei allein soll es jedoch nicht bleiben.

Daher unter­stützt CASA HOGAR neben den Wohn­hei­men auch diver­se ande­re Pro­jek­te zur ganz­heit­li­chen Bil­dung und Stär­kung von Mäd­chen und Frau­en, z.B. durch Work­shops, psy­cho­so­zia­le Beglei­tung und Anlauf­stel­len. Der gro­ße Traum in dem Pro­jekt ist es, mög­lichst vie­le Mäd­chen und Frau­en auf ihrem Weg hin zu muti­gen und ver­söh­nen­den Für­spre­che­rin­nen einer sich wert­schät­zen­den Gesell­schaft zu beglei­ten – und auf die­se Wei­se allen Men­schen die­ser seit Jahr­zehn­ten von ver­schie­de­nen ille­ga­len Grup­pen umkämpf­ten Regi­on die Hoff­nung auf eine posi­ti­ve Zukunft zu schen­ken. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es unter www​.casa​-hogar​.de

Alle Spen­den für das Pro­jekt „Casa hogar“ in Kolum­bi­en wer­den direkt und ohne Abzü­ge wei­ter­ge­ge­ben. Spen­den sind mög­lich bis Anfang des neu­en Jah­res mög­lich auf das Kon­to: Ev.-Luth.GKG Bam­berg, IBAN: DE84 7639 1000 0001 5020 50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.