Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 22.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. In einem Bau­markt im Hafen­ge­biet hat am Diens­tag­mor­gen ein 48-jäh­ri­ger Mann zwei Werk­zeu­ge für knapp 30 Euro gestoh­len. Der Lang­fin­ger hat vor dem Dieb­stahl mit einem Mes­ser die Eti­ket­ten abge­schnit­ten und woll­te so die Ware ohne Bezah­lung aus dem Geschäft schmuggeln.

BAM­BERG. Eine 60-jäh­ri­ge Frau wur­de am Diens­tag­nach­mit­tag in einem Geschäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt beim Dieb­stahl von Waren für knapp 120 Euro ertappt. Die Frau woll­te das Die­bes­gut ver­steckt in ihrer Tasche unbe­zahlt aus dem Laden schaf­fen, wur­de aber vom auf­merk­sa­men Detek­tiv dabei beob­ach­tet, der die Poli­zei verständigte.

BAM­BERG. Aus einem Super­markt in der Bam­ber­ger Innen­stadt woll­te am Diens­tag­abend, gegen 19.00 Uhr, ein 21-jäh­ri­ger Mann Lebens­mit­tel für knapp 4 Euro steh­len. Auch er wur­de vom Fili­al­lei­ter beim Dieb­stahl beob­ach­tet und der Poli­zei übergeben.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. An der Kreu­zung Hall­stadter Stra­ße / Kro­nacher Stra­ße hat am Diens­tag­nach­mit­tag, gegen 17.30 Uhr, ein 59-jäh­ri­ger Auto­fah­rer das Rot­licht miss­ach­tet und ist mit dem Opel einer 62-jäh­ri­gen Frau zusam­men­ge­sto­ßen. Die Auto­fah­re­rin ver­such­te zwar noch durch eine Voll­brem­sung einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern, was ihr jedoch nicht gelang. Der Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 12.000 Euro bezif­fert. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Mit­fah­rer leicht verletzt

VIERETH; Zu einem Auf­fahr­un­fall wur­de eine Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land am Diens­tag­vor­mit­tag geru­fen. Ein 19jähriger Peu­geot-Fah­rer war am Kreis­ver­kehr auf einen ver­kehrs­be­dingt hal­ten­den Ford-Fah­rer auf­ge­fah­ren. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de ein 10jähriger Mit­fah­rer im Ford leicht ver­letzt. Der Gesamtsach­scha­den wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt.

Unfall­ver­ur­sa­cher leicht verletzt

BUT­TEN­HEIM; Zu einem wei­te­ren Ver­kehrs­un­fall mit Ver­letz­ten kam es Diens­tag­mit­tag im Bereich der Rewe­st­ra­ße. Beim Abbie­ge­vor­gang kam es zum Zusam­men­stoß eines 58jährigen Opel-Fah­rers mit einer 46jährigen VW-Tigu­an-Fah­re­rin. Der Unfall­ver­ur­sa­cher wur­de hier­bei leicht ver­letzt, der Sach­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Metall­teil ram­po­niert vier PKW

Hirschaid. Durch ein, über die Fahr­bahn der A 73, Rich­tung Süden, schlit­tern­des und scharf­kan­ti­ges Metall­teil wur­den am Diens­tag­vor­mit­tag ins­ge­samt vier PKW beschä­digt. Die Fah­rer der Fahr­zeu­ge konn­ten dem plötz­lich auf­tau­chen­den Fahr­zeug­teil, das von einem LKW stam­men könn­te, nicht mehr aus­wei­chen und beschä­dig­ten sich dabei Rei­fen und Unter­bo­den. Drei Pkw waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 4000 Euro. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Hin­wei­se auf den Ver­lie­rer des Metall­teils unter T. 0951/9129–510.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Mit­te­l­eh­ren­bach. Im Zeit­raum von Mitt­woch, 15.12.2021 bis Fr. 17.12.2021 park­te ein 49-jäh­ri­ger Mann sei­nen brau­nen Fiat in sei­ner Hof­ein­fahrt. In die­ser Zeit wur­de der Kof­fer­raum­deckel des Autos mit einem spit­zen Gegen­stand zer­kratzt und es ent­stand ein Sach­scha­den von 500 Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se (09194/7388–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Auf einen Arti­kel im Wert von 7,– Euro hat­ten es eine 49-Jäh­ri­ge und ein 29-Jäh­ri­ger in einem Bau­markt in der Büg­stra­ße abge­se­hen. Dabei haben sie nicht mit dem auf­merk­sa­men Laden­de­tek­tiv gerech­net, der dann sogar ihre Ver­fol­gung außer­halb des Geschäfts auf­nahm, nach­dem die bei­den Laden­die­be die Flucht ergrif­fen. Durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim konn­te sodann die Fest­nah­me erfolgen.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Diens­tag­mor­gen muss­te im Außen­be­reich des Berufs­schul­zen­trums fest­ge­stellt wer­den, dass vier Lam­pen offen­bar mit Sof­tair­waf­fen beschos­sen wur­den. Die Gehäu­se wur­den dadurch beschä­digt und die Lam­pen teil­wei­se nicht mehr funk­ti­ons­fä­hig. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ver­ur­sach­te einen Gesamtsach­scha­den von ca. 1.500,– Euro. Wer ver­däch­tig­te Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Pkw mit wei­ßer Far­be beschmiert

LICH­TEN­FELS. Eine 38-jäh­ri­ge Frau erstat­te­te Anzei­ge bei der Poli­zei wegen Sach­be­schä­di­gung an ihrem Pkw. Der rote VW Polo stand am Mon­tag im Park­haus am Stadt­gra­ben. In der Zeit von 07:15 bis 19:45 Uhr beschmier­te ein unbe­kann­ter Täter das hin­te­re Kenn­zei­chen und das Fahr­zeug­heck des Polos. Die Scha­dens­hö­he wird auf 500 Euro geschätzt.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die PI Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Pkw auf Ede­ka-Park­platz beschädigt

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag­vor­mit­tag park­te eine 62-jäh­ri­ge Frau ihren wei­ßen Mitsu­bi­shi Colt auf dem Ede­ka-Park­platz in der Kro­nacher Stra­ße. Als sie von Ein­kau­fen zu ihrem Pkw zurück­kehr­te, stell­te sie einen Scha­den am Heck fest. Ein unbe­kann­ter Täter fuhr ver­mut­lich gegen das Fahr­zeug und ent­fern­te sich uner­laubt vom Unfall­ort. Der Sach­scha­den am Pkw beläuft sich auf 3500 Euro.

Der Ver­ur­sa­cher selbst oder Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich bei hie­si­ger Poli­zei­dienst­stel­le unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 zu melden.

Auf­fahr­un­fall

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag­mit­tag befuhr eine 35-jäh­ri­ge Frau mit ihrem Pkw die Krap­pen­ro­ther Stra­ße und woll­te nach rechts in die Kro­nacher Stra­ße abbie­gen. An der Ein­mün­dung muss­te sie ver­kehrs­be­dingt war­ten. Dies erkann­te ein 62-jäh­ri­ger Bus­fah­rer zu spät und fuhr auf. Der Sach­scha­den des Unfalls wird ins­ge­samt auf 8000 Euro bezif­fert. Bei­de Fahr­zeu­ge waren noch fahr­be­reit. Ver­letzt wur­de niemand.

Fahr­rad­rei­fen am Bahn­hof entwendet

LICH­TEN­FELS. Am Mon­tag stell­te ein 28-jäh­ri­ger Mann in der Zeit von 07:30 bis 17:30 Uhr sein wei­ßes Fahr­rad DaVin­ci ver­sperrt am Bahn­hofs­platz in Lich­ten­fels ab. Als er am Abend zurück­kam, stell­te er fest, dass bei­de Rei­fen sei­nes Rades ent­wen­det wur­den. Zudem beschä­dig­te der unbe­kann­te Täter die Brem­sen, Schal­tung und die Ket­te des Rades. Der Sach­scha­den, sowie der Ent­wen­dungs­scha­den wer­den auf je 100 Euro geschätzt.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Vor­fahrt missachtet

LICH­TEN­FELS. Ein 49-jäh­ri­ger Mann befuhr am Diens­tag­mit­tag mit sei­nem BMW die Stra­ße „An der Zeil“ und woll­te an der Ein­mün­dung zur Kreis­stra­ße 27 nach links abbie­gen. Dabei über­sah er einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten, von links kom­men­den 70-jäh­ri­gen VW-Fah­rer. Die­ser konn­te nicht mehr recht­zei­tig brem­sen und prall­te fron­tal in die lin­ke Sei­te des BMW. Der VW-Fah­rer wur­de bei dem Unfall leicht ver­letzt und mit dem Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels ver­bracht. Bei­de Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf 15000 Euro.

Nach Wider­stand in Gewahr­sam genommen

LICH­TEN­FELS. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch bat eine Strei­fen­be­sat­zung des Bun­des­po­li­zei­re­viers Bam­berg die hie­si­ge Poli­zei­dienst­stel­le um Unter­stüt­zung am Bahn­hof. Ein 26-jäh­ri­ger Mann ver­hielt sich äußerst aggres­siv und wider­setz­te sich den Anwei­sun­gen der Beam­ten. Er wur­de zuvor im Zug einer Kon­trol­le unter­zo­gen, da er sich wei­ger­te, eine Mas­ke auf­zu­set­zen. Als die Strei­fe der PI Lich­ten­fels am Bahn­steig ein­traf, woll­te der Mann nicht aus dem Zug stei­gen und muss­te des­halb gefes­selt und nach drau­ßen ver­bracht wer­den. Eine anschlie­ßen­de Gewahrs­am­nah­me war unum­gäng­lich. Der 26-Jäh­ri­ge wird sich nun wegen Wider­stand gegen Voll­streckungs­be­am­te, sowie Haus­frie­dens­bruch ver­ant­wor­ten müssen.

Fünf zu schnell gefahren

ISLING / LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch führ­ten Poli­zei­be­am­te in der Zeit von 09:45 bis 11:45 Uhr auf der Staats­stra­ße 2203 Höhe Isling Geschwin­dig­keits­kon­trol­len mit dem Laser-Hand­mess­ge­rät durch. Das Ergeb­nis waren fünf Anzei­gen. Der schnell­ste Fah­rer war mit 104 km/​h bei erlaub­ten 70 km/​h unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.