Mit­tel­fran­ken: Poli­zei­kon­trol­len zur Ein­hal­tung der Infek­ti­ons­schutz­be­stim­mun­gen in der 50. Kalenderwoche

Mit­tel­fran­ken (ots) – Das Poli­zei­prä­si­di­um Mit­tel­fran­ken hält wei­ter­hin an den flä­chen­decken­den Kon­troll­maß­nah­men zur Ein­hal­tung der Infek­ti­ons­schutz­be­stim­mun­gen fest. In der ver­gan­ge­nen Woche (13.–20.12.2021) führ­ten Poli­zei­be­am­te aus die­sem Grund erneut zahl­rei­che Kon­trol­len von Betrie­ben und Per­so­nen im gesam­ten Regie­rungs­be­zirk durch.

Wie bereits in den Vor­wo­chen leg­te die Poli­zei bei den Über­prü­fun­gen ein beson­de­res Augen­merk auf den öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr (ÖPNV) und die Gastro­no­mie. 1923 der ins­ge­samt 2162 durch­ge­führ­ten Kon­trol­len ent­fie­len auch in den ver­gan­ge­nen sie­ben Tagen auf die­se bei­den Bereiche.

Im ÖPNV kon­trol­lier­ten die Ein­satz­kräf­te 1248 Per­so­nen. Die Beam­ten erho­ben in die­sem Zusam­men­hang bei sie­ben Fahr­gä­ste, die ohne den erfor­der­li­chen 3G-Nach­weis unter­wegs waren, ein Ver­war­nungs­geld in Höhe von jeweils 55 Euro. Ver­stö­ße gegen die Mas­ken­pflicht waren in 16 Fäl­len der Grund für eine Bean­stan­dung durch die Polizei.

Bei den ins­ge­samt 675 Kon­trol­len in der Gastro­no­mie regi­strier­te die Poli­zei 20 Ver­stö­ße gegen die Infek­ti­ons­schutz­be­stim­mun­gen. Wegen Miss­ach­tung der dort gel­ten­den 2G-Regel schrit­ten die Beam­ten in sechs Fäl­len gegen gastro­no­mi­sches Per­so­nal sowie in drei Fäl­len gegen Gäste ein. Über die Bestim­mun­gen zur Mas­ken­pflicht setz­ten sich letzt­lich elf Per­so­nen hin­weg. Bei der Hälf­te der 20 Betrof­fe­nen konn­ten die jewei­li­gen Ver­stö­ße mit einem Ver­war­nungs­geld geahn­det wer­den, die ande­re Hälf­te der Betrof­fe­nen muss mit einem Buß­geld­be­scheid in Höhe von 250 Euro rechnen.

Seit dem 12.11.2021 führ­te die mit­tel­frän­ki­sche Poli­zei mit regel­mä­ßi­ger Unter­stüt­zung von Beam­ten der Baye­ri­schen Bereit­schafts­po­li­zei ins­ge­samt 12.664 Kon­trol­len durch. Die Ein­satz­kräf­te ahn­de­ten in die­sem Zeit­raum 958 Ver­stö­ße bzw. lei­te­ten ent­spre­chen­de Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren gegen die Betrof­fe­nen ein. Eine Been­di­gung der flä­chen­decken­den Kon­troll­maß­nah­men ist der­zeit nicht vor­ge­se­hen. Das Poli­zei­prä­si­di­um Mit­tel­fran­ken ruft aus die­sem Grund wei­ter­hin dazu auf, sich an die gel­ten­den Bestim­mun­gen zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.