Kli­ma­baum­haus: Stadt Bay­reuth bie­tet Gespräch über alter­na­ti­ve Stand­or­te an

Die Initia­to­ren des Kli­ma­baum­hau­ses am Luit­pold­platz haben der Stadt­ver­wal­tung signa­li­siert, dass sie beab­sich­ti­gen, ihr Camp über den Jah­res­wech­sel hin­aus auch im neu­en Jahr an glei­cher Stel­le fort­füh­ren zu wol­len. Das Ord­nungs­amt der Stadt hat den Initia­to­ren inzwi­schen mit­ge­teilt, dass es sich bei dem aktu­el­len Kund­ge­bungs­stand­ort um eine städ­ti­sche Grün­an­la­ge han­delt, die mit zuneh­men­der Dau­er immer mehr von den dor­ti­gen Akti­vi­tä­ten beein­träch­tigt wird. Dies gilt erst recht vor dem Hin­ter­grund, dass dort in ver­stärk­tem Maße Ver­an­stal­tun­gen ange­bo­ten wer­den, die weit über eine Kund­ge­bung im klas­si­schen Sin­ne hin­aus­ge­hen. Die Stadt ver­weist in die­sem Zusam­men­hang auch auf erste Beschwer­den aus der Nachbarschaft.

Die Stadt­ver­wal­tung hat den Initia­to­ren des Kli­ma­baum­hau­ses daher mit­ge­teilt, dass ihnen die der­zei­ti­ge Flä­che läng­stens bis zum 31. Janu­ar 2022 zur Ver­fü­gung gestellt wer­den kann. Das Rat­haus hat zugleich ein Koope­ra­ti­ons­ge­spräch über etwai­ge Alter­na­tiv­stand­or­te ange­bo­ten, um den Initia­to­ren wei­ter­hin die Mög­lich­keit zu geben, ihr Anlie­gen gegen­über der Öffent­lich­keit zu ver­tre­ten. Als denk­ba­re alter­na­ti­ve Stand­or­te schlägt die Stadt den Anne­cy­platz oder Teil­flä­chen des La-Spe­zia-Plat­zes vor. Damit wäre wei­ter­hin eine unmit­tel­ba­re Nähe zum Rat­haus gewähr­lei­stet, wie sie von der Initia­ti­ve Kli­ma­baum­haus gewünscht wird. Der Anne­cy­platz hät­te zudem den Vor­teil, dass unmit­tel­bar vor Ort öffent­li­che Toi­let­ten­an­la­gen vor­han­den sind. Sofern die Initia­to­ren eige­ne Alter­na­ti­ven im Blick haben, könn­ten selbst­ver­ständ­lich auch die­se bespro­chen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.