Forch­hei­mer Bür­ger­mei­ste­rin testet Linie 260 nach Ker­s­bach und zurück

Im Stun­den­takt fährt die neue Bus­li­nie 260 seit Mon­tag, 13. Dezem­ber 2021, und ver­bin­det den Stadt­teil Ker­s­bach mit der Innen­stadt Forch­heims: Bür­ger­mei­ste­rin Dr. Annet­te Prech­tel ließ es sich nicht neh­men, den Midi­bus selbst ein­mal ab der Hal­te­stel­le „Forch­heim Para­de­platz“ zusam­men mit der Lei­te­rin des Stadt­pla­nungs­am­tes, Corin­na Stirn­weiß, auszuprobieren.

Fazit der Bür­ger­mei­ste­rin zur Rund­fahrt über „Glo­bus“, „Sie­mens“ und „Ker­s­bach SBahn­hof“ zu den Wohn­ge­bie­ten „Wald­stra­ße“ (neue Hal­te­stel­le „Wald­stra­ße“) und „Pfand­lo­he“ (neue Hal­te­stel­len Wil­helms­höh“ und „Irrl­rin­nig“):

„Die­ses Zusatz­an­ge­bot muss sich noch her­um­spre­chen, aber der Anschluss der Wohn­ge­bie­te über die Linie 260 ist sinn­voll und bequem und macht den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern hof­fent­lich genau­so viel Spaß wie mir. Ich freue mich schon auf die Pla­nun­gen der kom­men­den Jah­re gemein­sam mit dem Land­kreis. Durch die Ein­rich­tung zusätz­li­cher Midi­bus-Lini­en könn­ten wir wei­te­re Sied­lun­gen inner­halb des Stadt­ge­bie­tes erschlie­ßen und mehr Men­schen öffent­lich und kli­ma­freund­lich mobil machen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.