Bezirk Ober­fran­ken bie­tet qua­li­fi­zier­te Hil­fe bei Kri­sen auch an den Feiertagen

Logo Bezirk Oberfranken

Weih­nach­ten allein in den eige­nen vier Wän­den, zum ersten Mal ohne eine gelieb­te Per­son oder mit einer Fami­lie, in der es zu Streit kommt – die Fei­er­ta­ge lau­fen nicht bei allen sorg­los ab. Psy­chi­sche Kri­sen, die ein­her­ge­hen mit Ein­sam­keit, Ent­täu­schun­gen, Unru­he, Trau­rig­keit oder Ver­zweif­lung sind die Fol­ge. Betrof­fe­ne kön­nen sich rund um die Uhr – auch an den Weih­nachts­ta­gen – an den Kri­sen­dienst Ober­fran­ken unter der kosten­frei­en Tele­fon­num­mer 0800 655 3000 wenden.

„Mit dem Kri­sen­dienst Ober­fran­ken gelingt es uns, Men­schen in emo­tio­na­len Aus­nah­me­si­tua­tio­nen sowie deren Ange­hö­ri­ge und Freun­de pro­fes­sio­nell zu unter­stüt­zen. Das erste Jahr des Ange­bots zeigt durch eine hohe und stets anwach­sen­de Aus­la­stung, dass hier die sozi­al­psych­ia­tri­sche Ver­sor­gungs­struk­tur in Ober­fran­ken sinn­voll ergänzt wer­den konn­te“, resü­miert Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm.

Auf­grund der aktu­el­len Situa­ti­on kön­nen vie­le Men­schen Weih­nach­ten nicht mit ihren Lieb­sten ver­brin­gen. Gera­de wäh­rend der Fei­er­ta­ge kann es des­halb ver­mehrt zu see­li­schen Not­la­gen kom­men. Der Kri­sen­dienst als erste Anlauf­stel­le klärt am Tele­fon den Hil­fe­be­darf ab, berät und ver­mit­telt Hil­fe­su­chen­de gege­be­nen­falls wei­ter. In drin­gen­den Fäl­len kann von der Leit­stel­le der Ein­satz eines mobi­len Teams am Ort der Kri­se ver­an­lasst wer­den, die täg­lich von 9 bis 24 Uhr ein­satz­be­reit sind. Sie agie­ren stets in Zwei­er­teams und sind in der Lage, in spä­te­stens einer Stun­de vor Ort zu sein, um der in einer Kri­sen­si­tua­ti­on befind­li­chen Per­son zu helfen.

Info Kri­sen­dienst Oberfranken

Der Kri­sen­dienst Ober­fran­ken besteht aus einer Leit­stel­le und den mobil auf­su­chen­den Dien­sten. Die Leit­stel­le – betrie­ben von der Dr. Loew Sozia­le Dienst­lei­stun­gen Kri­sen­dienst gGmbH – hat ihren Sitz in Bay­reuth. Dabei wer­den die Tag­dien­ste der mobi­len Teams von den ober­frän­ki­schen Sozi­al­psych­ia­tri­schen Dien­sten gewähr­lei­stet. Die betei­lig­ten Trä­ger sind die AWO Fach­dien­ste für see­li­sche Gesund­heit Kro­nach-Lich­ten­fels, die Dia­ko­ni­en Bay­reuth, Coburg, Hoch­fran­ken und Selb-Wun­sie­del sowie der SkF Bam­berg e.V.

Sowohl in der Leit­stel­le als auch in den mobi­len Teams wird aus­schließ­lich qua­li­fi­zier­tes Fach­per­so­nal ein­ge­setzt. Über­wie­gend han­delt es sich um psy­cho­lo­gi­sche Fach­kräf­te, sozi­al­päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te und psych­ia­tri­sche Fachpflegekräfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.