HC Erlan­gen emp­fängt die Rhein-Neckar Löwen

Symbolbild Handball

Das letz­te Heim­spiel des Jahres

Nur drei Tage nach der knap­pen Aus­wärts­nie­der­la­ge in Mels­un­gen war­tet die näch­ste schwie­ri­ge Auf­ga­be auf die Erlan­ger Bun­des­li­ga­hand­bal­ler. Im letz­ten Heim­spiel des Jah­res emp­fängt der HCE am kom­men­den Mitt­woch die Rhein-Neckar Löwen in der ARE­NA NÜRN­BER­GER Ver­si­che­rung. Anwurf der Par­tie des 16. Spiel­tags ist um 19:05 Uhr.

„Die Ent­täu­schung nach dem letz­ten Bun­des­li­ga­spiel gegen Mels­un­gen war natür­lich groß. Wir haben es trotz einer star­ken Lei­stung im ersten Durch­gang nicht geschafft, uns am Ende mit Punk­ten zu beloh­nen. Viel Zeit zum Hadern gibt es aber nicht. Schon mor­gen war­tet mit den Löwen das näch­ste schwe­re Spiel auf uns. Des­halb neh­men wir das Posi­ti­ve aus den letz­ten bei­den Spie­len mit und wer­den alles, was wir haben, rein­wer­fen, um uns ein letz­tes Mal in die­sem Jahr in unse­rem Wohn­zim­mer die Punk­te zu sichern“, sag­te HCE-Trai­ner Micha­el Haaß vor dem Spiel. Auch Co-Kapi­tän Johan­nes Sel­lin blickt zuver­sicht­lich auf das letz­te Spiel der Hin­run­de: „Klar tat das weh, den Vor­sprung, den wir uns gegen Mels­un­gen erar­bei­tet hat­ten, lang­sam schmel­zen zu sehen und am Ende wie­der ohne Punk­te dazu­ste­hen. Den­noch fin­de ich, dass die Kur­ve klar nach oben steigt. Auch wenn wir das noch nicht in Punk­te ummün­zen konn­ten, sind wir wie­der auf einem bes­se­ren Weg. Das Wich­tig­ste ist es jetzt Geduld wal­ten zu las­sen und wei­ter hart an uns zu arbei­ten, um eben auch in den letz­ten bei­den Spie­len des Jah­res die klei­ne posi­ti­ve Ent­wick­lung in Punk­te umzuwandeln“.

Die Rhein-Neckar Löwen rei­sen mit gro­ßen Namen, viel Qua­li­tät und jeder Men­ge Erfah­rung nach Fran­ken. Allen vor­an gilt es, die Welt­klas­se-Ach­se um Andy Schmied und Jan­nik Kohl­ba­cher zu stop­pen. „Da war­tet jede Men­ge Arbeit auf unse­ren Innen­block“, weiß Micha­el Haaß. Brand­ge­fähr­lich sind aber auch die Rück­raum­spie­ler der Mann­hei­mer. Mit Juri Knorr, Lukas Nils­son, Nic­las Kir­kel­ok­ke und Albin Lager­gren war­tet jede Men­ge Wurf­ge­walt auf den HCE. Nach zuletzt drei erfolg­lo­sen Spie­len in der Bun­des­li­ga konn­te der näch­ste Geg­ner des HC Erlan­gen am ver­gan­ge­nen Sonn­tag vor hei­mi­scher Kulis­se gegen den Auf­stei­ger aus Lüb­becke deut­lich gewin­nen und sich ein­drucks­voll zwei Punk­te holen. Mit 14:16-Zählern ran­gie­ren die Löwen aktu­ell auf Rang zehn in der Tabel­le. „Wir wis­sen natür­lich, dass wir bei Wei­tem nicht das Opti­mum aus der bis­he­ri­gen Sai­son her­aus­ge­holt haben. Im Pokal sind wir im Soll, wol­len mit einem wei­te­ren Sieg ins REWE Final Four nach Ham­burg. In der Liga lie­gen wir – Stand Ende Novem­ber – hin­ter unse­ren Ansprü­chen und Mög­lich­kei­ten“, sagt Löwen-Coach Klaus Gärt­ner vor dem Spiel.

Auch wenn der direk­te Ver­gleich mit sie­ben Löwen-Sie­gen aus 12 Spie­len eine kla­re Spra­che spricht, macht die jüng­ste Ver­gan­gen­heit den­noch Hoff­nung: Aus den letz­ten vier Auf­ein­an­der­tref­fen konn­te der HCE ein Mal den Sieg holen (26:30 / 15.5.21) und sich zudem zwei Unent­schie­den sichern (23:23/28.02.2019 und 29:29/13.10.2019). Löwen-Coach Klaus Gärt­ner schätzt das Spiel am mor­gi­gen Mitt­woch wie folgt ein: „Duel­le zwi­schen Erlan­gen und uns sind tra­di­tio­nell kampf­be­tont und span­nend. Da begeg­nen sich zwei Teams auf Augen­hö­he. Ein wich­ti­ger Fak­tor wird die Tages­form sein. Erlan­gen hat mit Micha­el Haaß einen aus­ge­fuch­sten Trai­ner, der mit einem rich­tig stark zusam­men­ge­stell­ten Kader schon eini­ge Über­ra­schun­gen lan­den konn­te. Wenn wir beim HCE bestehen wol­len, brau­chen wir einen guten Tag und eine Lei­stung nahe an unse­rem Optimum“.

Wie das letz­te Spiel in der Hin­run­de aus­ge­hen wird, zeigt sich am mor­gi­gen Mitt­woch. Glei­tet wird die Par­tie des 16. Spiel­tags von den bei­den Unpar­tei­ischen Tan­ja Kut­tler und Mai­ke Merz. SKY SPORT 5 HD über­trägt live.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.