Bam­ber­ger SPD-Frak­ti­on bean­tragt Aus­wei­tung der Impfkampagne

Die SPD-Frak­ti­on bean­tragt die Aus­wei­tung der Öff­nungs­zei­ten von Impf­zen­tren, mehr dezen­tra­le Impf­an­ge­bo­te und eine Aus­wei­tung der Bewerbung.

„Gera­de jetzt in der 4. Wel­le und mit Blick auf die Aus­brei­tung der neu­en Coro­na­va­ri­an­te Omi­kron muss es eine Aus­wei­tung der Impf­kam­pa­gne geben“, so Inge­borg Eich­mann, SPDStadt­rä­tin. Die Coro­na­pan­de­mie ist dra­ma­tisch und beein­träch­tigt alle Men­schen in ihren ganz per­sön­li­chen Lebens­um­stän­den. Des­halb muss für jede Per­son nach dem ganz per­sön­li­chen Bedarf ein Ange­bot gemacht werden.

Es gibt vie­le Berufs­tä­ti­ge oder Pend­ler, die erwei­ter­tes Zeit­fen­ster benö­ti­gen. Des­halb soll­ten Zei­ten außer­halb der nor­ma­len Geschäfts­zei­ten ange­bo­ten wer­den, in den Abend­stun­den, am Wochen­en­de oder sogar nachts.

Das Gan­ze muss natür­lich in den ent­spre­chen­den Medi­en bewor­ben wer­den. Neben Aus­hän­gen, Radio und der städ­ti­schen Web­site soll­ten auch die Social Media-Platt­for­men genutzt wer­den. Dies soll­te natür­lich mehr­spra­chig pas­sie­ren, um mög­lichst alle Men­schen anzu­spre­chen. Es ist essen­ti­ell, dass hier alle nur denk­ba­ren Mög­lich­kei­ten genutzt werden.

Nur so kann zeit­na­he mit einer Anstieg der Imp­fun­gen gerech­net werden.

„Jede nur zur Ver­fü­gung ste­hen­de Mög­lich­keit zur Erhö­hung der Impf­an­ge­bo­te soll­te genutzt wer­den“, so der drit­te Bür­ger­mei­ster und Frak­ti­ons­mit­glied, Wolf­gang Metz­ner. „Es zählt jeder Tag.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.