Resü­mee mit Senft

Resümee mit Senft. Foto: Alex Dittrich

Eis­spray, Leber­käs und Innovation

War­um ist eigent­lich noch nie­mand drauf gekom­men Eis­spray gegen das Virus ein­zu­set­zen? Jeder Zuschau­er des gepfleg­ten Ama­teur­fuß­balls hat sicher­lich schon ein­mal gese­hen wie ein Spie­ler mit schmerz­ver­zerr­tem Gesicht und laut schrei­end, das man denkt jemand muss sofort den San­ka rufen, urplötz­lich nach einem Sprü­her aus der Dose mit Eis­spray wie­der fit­ter als je zuvor ist!

Bis sich das Eis­spray aber durch­setzt wird geboooooo­stert bis die Nadeln abbre­chen, so auch beim „Boo­ster – Mara­thon“ des loka­len Radio­sen­ders. 24 Stun­den moder­nes Volks­fest mit Dj, Live Bands und sogar Blas­mu­sik. Zur Beloh­nung gab’s einen Leber­käs in Dosen vom Sand­stra­ßen-Brät­dea­ler des Ver­trau­ens! Aber auch Punsch und Bre­zeln gab’s als Beloh­nung fürs tap­fer sein. Ich ver­ste­he noch immer nicht war­um hier nicht die gan­ze Stadt Schlan­ge stand, son­dern mehr Per­so­nal als Boo­ste­r­er zu sehen waren. Zumin­dest wars aber eine per­fek­te Platt­form für den Land­rat und eine Staats­mi­ni­ste­rin der „Schwar­zen“! Nach der Wahl ist ja bekannt­lich vor der Wahl! – Oder war es gar nicht der Land­rat, son­der ein Fake Pro­fil der „Roten“ der dort anwe­send war (zumin­dest war ein, DER Platz bei der Stadt­rats­sit­zung leer)? Naja zumin­dest konn­te man ne Dose Luxus­le­ber­käs abstau­ben und man hat sein Hei­lig­abend-Essen für lau, die buck­li­ge Ver­wandt­schaft soll man ja wie­der nicht ein­la­den egal ob geboo­stert oder nicht und mit Onkel Karl-Heinz, dem alten Quer­den­ker will auch kei­ner mehr ausm Senio­ren­heim zu sich holen … per­fekt die­se staat­li­chen Vor­ga­ben, um mit ner Dose Leber­käs unterm Bau sei­ne Online­be­stel­lung zu feiern!

In Lich­ten­fels hin­ge­gen bekommt man in einer Braue­rei ledig­lich einen „gol­de­nen Bier­ta­ler“ den man sich ent­we­der als Tap­fer­keits­me­dail­le stolz um den Hals hän­gen kann, oder man tauscht ihn für a Seid­la Bier um. Auch hier der Land­rat der sel­ben Par­tei ganz vor­ne dran und Mit­er­fin­der des gan­zen Spek­ta­kels. Einen lusti­gen Spruch haben sie im Nach­bar­land­kreis auch auf den Lip­pen: „Aus Hop­fen und Malz schnell in den Hals“ könn­te abge­wan­delt wer­den: „Das Vak­zin ist spit­ze – in die Blut­bahn es sprit­ze“ Haha­ha was hab ich gelacht … „Mit Fres­sen und Sau­fen bekommst selbst den Feind zum über­lau­fen“ sag ich dann mal.

WIR WER­DEN ALLE STERBEN!!!

Viel­leicht dreht aber auch nur Micha­el Bay eine neue Fort­set­zung von „Trans­for­mers“ und Omi­kron ist der neue Anfüh­rer der Decep­ti­cons die sich erneut die Erde untern Nagel rei­ßen wol­len?! – Da seh ich schwarz, wol­len wir mit Hil­fe der jet­zi­gen Auto­bots die­sen Krieg gewin­nen. Falls mal einer die Erklä­rung sucht wo die gan­zen E‑Autos her­kom­men … Vom Pla­ne­ten Cyber­tron!! War­um sich Opti­mus Prime jedoch mit Söder und Co den Decep­ti­cons stel­len will, ver­steh wer will!!

Viel­leicht ist der Ursprung der gan­zen Mise­re auch direkt in Bam­berg und die Waa­ge, die bei der „See­len­wä­gung“ von Kai­ser Hein­richs II Tod benutzt wur­de ist ins Gleich­ge­wicht gera­ten? – Der Sage nach soll dann näm­lich die Welt unter­ge­hen und bei den gan­zen Finanz­skan­da­len könn­te ja durch­aus mög­lich sein, dass der Kelch vom Hl. Lau­ren­ti­us fehlt und des­halb die Waa­ge in die Mit­te pendelte.

Wenn man einem Poli­ti­ker aus Mit­tel­fran­ken genau in die Augen schaut, könn­te man zumin­dest mei­nen der Teu­fel wäre da und unbe­stä­tig­ten Berich­ten zufol­ge muss man nur Mas­ke tra­gen damit man den Schwe­fel­ge­ruch, der ihn ver­ra­ten könn­te, nicht rie­chen kann. Bei Sagen und Legen­den ange­kom­men bin ich gespannt ob in Bam­bergs Geschich­te auch die Kund­ge­bun­gen der Pros und Con­tras als „Hexen­ver­fol­gung der Neu­zeit“ ein­ge­hen wird!? – Immer­hin wur­den im Mit­tel­al­ter knapp 900 Hexen ver­brannt und die eine Grup­pie­rung die glaubt zau­bern zu kön­nen, hat auf FB 924 Mit­glie­der. Spu­ki die­se Par­al­le­len! Sams­tag war es wie­der soweit und bei­de Par­tei­en tra­fen in der Innen­stadt auf­ein­an­der. Betreut von der Bepo durf­te wie­der jeder sei­ne Mei­nung raus­po­sau­nen, ohne das sich was in die eine oder in die ande­re Rich­tung bewe­gen wird. Die Füh­rung lacht sich kaputt über den Pöbel und loggt sich bei Kavi­ar und Scham­pus bestimmt in ne Body­cam eines Staats­die­ners für Brot und Spie­le der obe­ren Zehn­tau­send. Mit Wet­ten über: Ob und wann es eska­liert, Zah­len der Fest­nah­men und Ver­let­zen­an­zahl bei den drei Teil­neh­mer­grup­pie­run­gen. Die Hun­ger-Spie­le sind eröffnet!

Um abschlie­ßend noch­mal auf die Trans­for­mers zu kom­men … Der „Clean­tech Inno­va­ti­on Park“ in Hall­stadt nimmt kon­kre­te For­men an. Der Trans­for­ma­ti­ons- und Revi­ta­li­sie­rungs­pro­zess ist seit die­ser Woche also besie­gelt, mit Ziel grü­ne Spit­zen­tech­no­lo­gien in der Regi­on zu eta­blie­ren. So wer­den Zitat „Arbeits­plät­ze geschaf­fen und gesichert“.

Hmm, ja ne, is klar! Hoch­schu­len, For­schung, Start Ups, sowie die Ent­wick­lungs­ab­tei­lun­gen von orts­an­säs­si­gen Betrie­ben sol­len hier also die Zukunft für die Regi­on gestal­ten. Bis gebaut wird, alles fer­tig ist und evtl etwas inno­va­ti­ves „Erfun­den“ oder aus­pro­biert wird dau­ert es also noch bestimmt bis 2030. Dann muss man ja erst­mal „Mie­ter“ mit dem nöti­gen Klein­geld und Know-how fin­den die dort arbei­ten kön­nen und wol­len (außer die Gro­ßen der Auto­mo­bil­zu­lie­fe­rer) aber der Rei­fen­koch, der Dre­her, der Frä­ser, oder der Lage­rist wer­den am alten Stand­ort der Miche­lin wohl nicht benötigt!

Bis also dem Mitt­vier­zi­ger sein Arbeits­platz, durch die Arbeit dort, in der Indu­strie gesi­chert wer­den kann ist die­ser Mit­te / Ende 50! – Seit 6 Jah­ren arbeits­los weil ja noch nichts Inno­va­ti­ves auf den Weg gebracht wur­de und hat bestimmt kei­ne Chan­ce wie­der in den alten Betrieb zurück­keh­ren, weil er durch ein Händ­ling ersetzt wur­de, zu alt ist und man bei den neu­en Tech­no­lo­gien ja eh nim­mer soooo­viel Per­so­nal benö­tigt. Aber scheiß auf die Alten, der von den Decep­ti­cons regelt das eh!!

Der schlaue Spruch zum Schluss:

„Die Leu­te sagen immer:
Die Zei­ten wer­den schlimmer.
Die Zei­ten blei­ben immer.
Die Leu­te wer­den schlimmer.“

Joa­chim Ringelnatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.