Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 19.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Fami­li­en­la­den­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de eine drei­köp­fi­ge Fami­lie beim Laden­dieb­stahl in einem Dro­ge­rie­markt in der Franz-Lud­wig-Stra­ße beob­ach­tet. Die Fami­lie hat­te Schmuck im Wert von rund 80 Euro ein­ge­steckt ohne die­sen an der Kas­se zu bezah­len. Mut­ter, Vater und Kind wer­den nun wegen Laden­dieb­stahl angezeigt.

Sach­be­schä­di­gun­gen

BAM­BERG. Unbe­kann­te haben in der Nacht vom 17.12.2021 auf den 18.12.2021 eine Haus­fas­sa­de in der Stra­ße Am Zwin­ger mit schwar­zer Far­be beschmiert. Der unle­ser­li­che Schrift­zug hat­te Aus­ma­ße von rund 2 Qua­drat­me­tern, der Scha­den dürf­te bei rund 600 Euro liegen.

BAM­BERG. Im Lau­fe des Sams­ta­ges wur­den an meh­re­ren in der Schüt­zen­stra­ße gepark­ten Pkw Schrift­zü­ge mit Wachs­mal­krei­de ange­bracht. Bis­her konn­te an den Pkw kein Scha­den fest­ge­stellt wer­den, da das Wachst rück­stands­los zu ent­fer­nen war. Hin­wei­se auf den Schmier­fink nimmt die Poli­zei Bam­berg Stadt entgegen.

Unfall­flucht

BAM­BERG. Am Sams­tag wur­de im Zeit­raum von 11:30 Uhr bis 14:45 Uhr in der Sand­stra­ße ein grau­er Pkw BMW von einem bis­lang unbe­kann­ten ande­ren Fahr­zeug ange­fah­ren. Anhand der Unfall­spu­ren ist von einem gel­ben Ver­ur­sach­er­fahr­zeug aus­zu­ge­hen. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg Stadt entgegen.

Coro­na­kon­trol­len

BAM­BERG. Auch in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­den durch die Poli­zei Kon­trol­len zur Ein­hal­tung der All­ge­mein­ver­fü­gung der Stadt Bam­berg durch­ge­führt. Rund ein Dut­zend Per­so­nen wur­den bean­stan­det weil sie gegen das Alko­hol­ver­bot im Innen­stadt­be­reich ver­sto­ßen haben.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

BAU­NACH. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag ent­wen­de­ten Unbe­kann­te in der Mar­quard-Rop­pelt-Stra­ße von einer Arbeits­ma­schi­ne drei Magnet­schil­der. Die Schil­der tra­gen die Auf­schrif­ten „Bau­stel­le“ und „Strecken­kon­trol­le“. Der Wert der Schil­der wur­de auf ins­ge­samt Ein­hun­dert Euro bezif­fert. Hin­wei­se zu dem oder der Täter und zum Ver­bleib der Schil­der erbit­tet die Poli­zei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 310.

Son­sti­ges

GUN­DELS­HEIM. Einer Poli­zei­strei­fe fiel am spä­ten Sams­tag­abend in der Hall­stadter Stra­ße ein 14-jäh­ri­ger Jugend­li­cher auf, von dem bekannt war, dass er sich auf­grund behörd­li­cher Anord­nung eigent­lich zu Hau­se in Qua­ran­tä­ne auf­zu­hal­ten habe. Er wur­de sei­ner Mut­ter über­ge­ben und noch­mals über die Wich­tig­keit der Ein­hal­tung der Qua­ran­tä­ne belehrt. Der Vor­fall wird der Gesund­heits­be­hör­de angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Fen­ster­schei­be in der Innen­stadt ein­ge­wor­fen – Zeu­gen gesucht

BAY­REUTH. Mit einer Geträn­ke­do­se warf ein unbe­kann­ter Täter am Sams­tag­nach­mit­tag eine Fen­ster­schei­be in der Bay­reu­ther Innen­stadt ein. Die Poli­zei Bay­reuth-Stadt sucht daher nach Zeu­gen des Vorfalls.

Der Vor­fall ereig­ne­te sich nach der­zei­ti­gem Stand der Ermitt­lun­gen zwi­schen 16 und 17.20 Uhr in der Kämm­erei­ga­s­se. Hier hat ein unbe­kann­ter Täter mit einer gefüll­ten Geträn­ke­do­se eine Fen­ster­schei­be zur Erd­ge­schoss­woh­nung ein­ge­wor­fen. Aus der Woh­nung wur­de nichts ent­wen­det und einen Ein­bruchs­ver­such schlie­ßen die Beam­ten der Bay­reu­ther Poli­zei der­zeit aus.

Die Beam­ten haben die Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung aufgenommen.

Soll­ten Sie sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen, wer­den Sie gebe­ten, sich unter der 0921/506–0 zu melden.

Mit Ein­hand­mes­ser am Hauptbahnhof

BAY­REUTH. Weil er mit einem Ein­hand­mes­ser im Gepäck am Haupt­bahn­hof unter­wegs war, muss sich ein 31-Jäh­ri­ger Bay­reu­ther straf­recht­lich verantworten.

Am Sams­tag­vor­mit­tag kon­trol­lier­ten Beam­te der Bay­reu­ther Poli­zei den Mann gegen 9.30 Uhr in der Unter­füh­rung des Haupt­bahn­ho­fes. Dabei fan­den die Poli­zi­sten ein Ein­hand­mes­ser, wel­ches der 31-Jäh­ri­ge so nicht füh­ren darf. Sie stell­ten das Mes­ser sicher und ermit­teln jetzt wegen des Ver­sto­ßes gegen das Waf­fen­ge­setz gegen den jun­gen Bayreuther.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Sach­be­schä­di­gung

Speichersdorf/​Windischenlaibach. In der Nacht vom ver­gan­ge­nen Don­ners­tag auf Frei­tag tra­ten bis­lang unbe­kann­te Täter bei­de Außen­spie­gel des in der Buchen­stra­ße abge­stell­ten Pkw, Mar­ke Renault, Typ Twin­go, Far­be blau, ab und ver­ur­sach­ten für den Fahr­zeug­be­sit­zer einen Sach­scha­den von ca. 500 Euro.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den unbe­kann­ten Ran­da­lie­rern bzw. Vor­fall nimmt die PI Bay­reuth-Land unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2230 entgegen.

Fisch­dieb­stahl

Gefrees/​Kornbach. Aus einem Teich am öst­li­chen Orts­rand von Korn­bach wur­den zwi­schen ver­gan­ge­nen Mitt­woch und Frei­tag von unbe­kann­ten Tätern 4 Karp­fen und 4 Forel­len im Gesamt­wert von ca. 100 Euro ent­wen­det. Um die­ser Fische hab­haft zu wer­den, wur­de das Teich­was­ser nahe­zu voll­stän­dig abgelassen.

Wer hat zwi­schen ver­gan­ge­nen Mitt­woch und Frei­tag ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen an und im Umfeld der Tei­che am öst­li­chen Orts­rand von Korn­bach gemacht?

Sind frem­de Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge aufgefallen?

Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter der Ruf­num­mer 0921/506‑2230.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Vor­rang missachtet

Pretz­feld. Am Sams­tag­vor­mit­tag befuhr eine 23-jäh­ri­ge Seat Fah­re­rin die Haupt­stra­ße in Rich­tung Wal­ter-Schott­ky-Stra­ße und woll­te gera­de­aus in Rich­tung Kir­cheh­ren­bach wei­ter­fah­ren. Hier­bei über­sah sie jedoch den aus Rich­tung Eber­mann­stadt kom­men­den vor­fahrts­be­rech­tig­ten 45-jäh­ri­gen Opel-Fah­rer. Lei­der kam es zum Zusam­men­stoß, wodurch ein Gesamtsach­scha­den von ca. 8000,- Euro ent­stand. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer blie­ben unverletzt.

Nach Spie­gel­klat­scher uner­laubt wei­ter gefahren

Ebermannstadt/​OT Nie­der­mirsberg. Am Frei­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te sich ein Ver­kehrs­un­fall auf der Stra­ße zwi­schen Nie­der­mirsberg und Eschlipp im Gemein­de­be­reich von Eber­mann­stadt. Im Begeg­nungs­ver­kehr tou­chier­ten sich die lin­ken Außen­spie­gel eines sil­ber­nen Ford und eines blau­en Klein­trans­por­ters. Der blaue Kasten­wa­gen, mit ver­mut­lich EBS-Zulas­sung, fuhr anschlie­ßend jedoch ein­fach in Rich­tung Burg Feu­er­stein wei­ter, ohne sich um eine mög­li­che Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Der Fah­rer des Klein­trans­por­ters muss sich nun wegen Unfall­flucht ver­ant­wor­ten, da am Ford ein Scha­den von ca. 600,- Euro ent­stan­den ist. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880.

Geburts­tags­fei­er muss­te auf­ge­löst werden

Land­kreis Forch­heim. Im öst­li­chen Bereich des Land­krei­ses Forch­heim haben Beam­te der Poli­zei­in­spek­tio­nen aus Eber­mann­stadt und Forch­heim am frü­hen Sams­tag­abend eine Geburts­tags­fei­er auf­ge­löst, da ein Jugend­li­cher wegen dem Kon­sum von Dro­gen ins Kran­ken­haus ver­bracht wer­den muss­te. Im Rah­men der Abklä­rung stell­te sich her­aus, dass die anwe­sen­den Per­so­nen, alle im Alter zwi­schen 15 bis 19 Jah­ren, Betäu­bungs­mit­tel kon­su­miert hat­ten. Die Betäu­bungs­mit­tel stell­te der Gast­ge­ber sei­nen Gästen zur Ver­fü­gung. Bei den Durch­su­chun­gen konn­ten schließ­lich noch wei­te­re Dro­gen auf­ge­fun­den wer­den. Ermitt­lun­gen wegen Ver­stö­ßen gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz sind die Folge.

Wei­ter­hin hat­te ein 15-Jäh­ri­ger ein ver­bo­te­nes Faust­mes­ser mit zur Fei­er gebracht. Des­halb erwar­tet ihn zusätz­lich eine Anzei­ge nach dem Waf­fen­ge­setz. Unter dem Par­ty­volk befand sich zudem auch eine unge­impf­te Per­son, wes­halb noch wegen eines Ver­sto­ßes gegen die gül­ti­gen Kon­takt­be­schrän­kun­gen ermit­telt wird. Die Jugend­li­chen wur­den an ihre Eltern über­ge­ben. Die auf­ge­fun­de­nen Betäu­bungs­mit­tel und das ver­bo­te­ne Mes­ser wur­den beschlagnahmt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Frei­tag­vor­mit­tag erwisch­te die Fili­al­lei­te­rin eines Super­mark­tes in der Bam­ber­ger Stra­ße eine 62-jäh­ri­ge Frau beim Laden­dieb­stahl von Waren im Wert von 21.- Euro. Neben einer Straf­an­zei­ge erhielt die Die­bin lebens­läng­lich und bun­des­weit Haus­ver­bot für alle Filialen.

Son­sti­ges

Forch­heim. Wäh­rend der Strei­fen­fahrt stell­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in der Bahn­hof­stra­ße einen 17-jäh­ri­gen Jugend­li­chen fest, der uner­laubt Feu­er­werks­kör­per abbrann­te, sowie Alko­hol und Ziga­ret­ten mit sich führ­te. Die Gegen­stän­de wur­den alle­samt sicher­ge­stellt und sei­ne Erzie­hungs­be­rech­tig­ten infor­miert. Eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge ist die Folge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Bei Laden­die­bin Betäu­bungs­mit­tel aufgefunden

Lich­ten­fels. Am Frei­tag­abend konn­te eine Mit­ar­bei­te­rin einer Lebens­mit­te­fi­lia­le in der Bam­ber­ger Stra­ße eine 37-jäh­ri­ge Frau aus Wil­helmsthal dabei beob­ach­ten wie die­se Waren im Wert von 1,59 ent­wen­de­te und anschlie­ßend den Markt ver­ließ. Noch vor Ein­tref­fen der ver­stän­dig­ten Poli­zei­strei­fe kam die Die­bin zu dem Ein­kaufs­markt zurück und konn­te dort von den Beam­ten ange­trof­fen wer­den. Bei der anschlie­ßen­den Sach­ver­halts­auf­nah­me konn­te dann durch die Beam­ten in der Jacke der Laden­die­bin noch eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den wer­den. Die Frau erwar­tet nun neben einer Straf­an­zei­ge wegen Laden­dieb­stahls auch noch eine Anzei­ge nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.