Ober­frän­ki­sche Sport­keg­ler spen­den 2.700 Euro für Flut­hil­fe im Ahrtal

Im Bild von li n. re: Adi­le Wirth (Betriebs­ko­or­di­na­to­rin Impf­zen­tren BRK Kreis­ver­band Bay­reuth), Roland Wit­tich (Betriebs­ko­or­di­na­tor Impf­zen­tren BRK Kreis­ver­band Bay­reuth), Her­bert Kusch (Dienst­pla­ner Impf­zen­tren
BRK Kreis­ver­band Bay­reuth), Patrick Lind­tha­ler (Vor­stand Baye­ri­scher Sport­keg­ler- und Bow­ling­ver­ban­des Ober­fran­ken) und Mar­kus Ruck­de­schel (Kreis­ge­schäfts­füh­rer BRK Kreis­ver­band Bay­reuth). Foto: Privat

Der Baye­ri­sche Sport­keg­ler- und Bow­ling­ver­band e.V. (BSKV) Bezirk Ober­fran­ken spen­det 2.700 Euro über das Rote Kreuz in Bay­reuth an die Flut­hil­fe der Gemein­de Rech im rhein­land-pfäl­zi­schen Ahrtal.

Im Früh­jahr 2021 war die lan­des­wei­te Impf­kam­pa­gne ein Hoff­nungs­schim­mer und Licht am Ende des lan­gen Coro­na-Tun­nels. Vie­le Impf­lin­ge waren damals froh und erleich­tert, als ihr Impf­ter­mi­ne Wirk­lich­keit wur­de und zeig­ten ihre Dank­bar­keit auch gegen­über den für­sorg­li­chen Impf­hel­fe­rin­nen und Impf­hel­fern und woll­ten ein „Trink­geld“ als Dan­ke­schön hin­ter­las­sen. Die enga­gier­ten Impf­hel­fe­rin­nen und Impf­hel­fer des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth beschlos­sen mit dem so gesam­mel­ten Gel­dern wohl­tä­ti­ge Zwecke jen­seits der Pan­de­mie­be­kämp­fung zu unter­stüt­zen. Beson­ders am Her­zen lag ihnen dabei, den Gebie­ten im rhein­land-pfäl­zi­schen Ahr­tal die Mit­te des Jah­res 2021 von einem star­ken Hoch­was­ser betrof­fen waren zu hel­fen. Aus die­sem Grund über­reich­ten die BRK-Impf­hel­fe­rin­nen und ‑Impf­hel­fer bereits Ende Novem­ber 2.500 Euro an die Akti­on: „Weih­nachts­ge­schen­ke für Kin­der“ im Ahrtal.

Von die­ser soli­da­ri­schen Geste inspi­riert und von den ver­hee­ren­den Ereig­nis­sen in Rhein­land-Pfalz berührt, ent­schie­den sich die Mit­glie­der des Baye­ri­schen Sport­keg­ler- und Bow­ling­ver­band e.V. (BSKV) Bezirk Ober­fran­ken eben­falls einen Bei­trag zur Hil­fe ans Ahr­tal lei­sten zu wol­len. Was mit einem klei­nen „Sam­mel-Spar­schwein“ wäh­rend der Bezirks­ver­samm­lung der Keg­ler und Bow­ler begann, wur­de schnell zu einer Spen­den­ak­ti­on, an der sich eine Viel­zahl der 115 Klubs und Ver­ei­ne des BSKVs mit ihren rund 4.000 Mit­glie­dern betei­lig­ten. Die Grö­ße der Spen­den vari­ier­te dabei von Klein­spen­den von Jugend­li­chen in der Höhe von 2 Euro bis zu Groß­spen­den in der Höhe von 500 Euro durch die Groß­ver­ei­ne des BSKVs Bay­reuth und Bam­berg. Mit der Gesamt­sum­me von 2.700 Euro wand sich der Vor­sit­zen­de des BSKVs Patrick Lind­tha­ler an das Rote Kreuz in Bay­reuth und bat um Hil­fe, die Spen­de an die rich­ti­ge Stel­le zu brin­gen. Mar­kus Ruck­de­schel, der Kreis­ge­schäfts­füh­rer des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth bot sich an Kon­takt mit Domi­nik Gie­ler dem

Bür­ger­mei­ster der Gemein­de Rech im Ahr­tal her­zu­stel­len und die Spen­den­sum­me der Gemein­de als Flut­hil­fe zur Ver­fü­gung zu stel­len. Mit der Bit­te um Wei­ter­lei­tung der Spen­de über­gab Patrick Lind­tha­ler die Spen­de an den BRK Kreis­ver­band Bay­reuth mit den Wor­ten: „Wir freu­en uns, dass in so kur­zer Zeit ein sol­cher hoher Betrag zusam­men­ge­kom­men ist. In sol­chen Zei­ten steht die Soli­da­ri­tät mit den Schwäch­sten im Vor­der­grund und gera­de das Baye­ri­sche Rote Kreuz ist der Garant dafür, dass den Schwäch­sten in der Not bestens gehol­fen wird“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.