Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 18.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Zum wie­der­hol­ten Mal wur­de am Frei­tag­nach­mit­tag eine 17-jäh­ri­ge beim Laden­dieb­stahl ertappt. Dies­mal hat­te sie in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Innen­stadt hoch­wer­ti­ge Klei­dung im Wert von fast 500 Euro ent­wen­det. Dabei wur­de sie aller­dings von einem Detek­tiv beob­ach­tet. Wegen der zahl­rei­chen Delik­te, in kur­zer Zeit, wur­de nun die Durch­füh­rung eines beschleu­nig­ten Jugend­ver­fah­rens bei der Staats­an­walt­schaft Bam­berg angeregt.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Frei­tag­abend gegen 18.15 Uhr kam es am Rad­weg in der Graf-Arnold-Stra­ße im Baben­ber­ger Vier­tel zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Pedel­ec­fah­rer und einem gepark­ten schwar­zen VW Golf. Der Golf­fah­rer und sein Bei­fah­rer saßen bei dem Unfall noch in dem Fahr­zeug. Der Rad­fah­rer kam von hin­ten, woll­te links am Pkw vor­bei und berühr­te jedoch die lin­ke Fahr­zeug­sei­te des Autos, wodurch ein Scha­den von ca. 200 Euro ent­stand. Die betei­lig­ten unter­hiel­ten sich noch über die Scha­dens­re­gu­lie­rung, als jedoch der Rad­fah­rer fest­stell­te, dass die Poli­zei geru­fen wer­den soll­te, ent­fern­te er sich in Rich­tung Ste­gau­rach. Die Zeu­gen beschrei­ben den Mann als ca. 40 Jah­re alt, dick, um die 175 cm groß, Voll­bär­tig. Zeu­gen­hin­wei­se wer­den unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129210 von der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt erbeten.

Betrun­ke­ner Rad­fah­rer flüch­tet vor Kontrolle

BAM­BERG. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen wur­de ein 24-jäh­ri­ger von einer Strei­fe der PI Bam­berg-Stadt in der Bren­ner­stra­ße gesich­tet. Er war mit dem Rad stadt­ein­wärts unter­wegs und fiel den Beam­ten auf, weil er die gesam­te Fahr­bahn­brei­te der Bren­ner­stra­ße benö­tig­te. Als er einer Kon­trol­le unter­zo­gen wer­den soll­te, flüch­te­te er in Rich­tung Zoll­ner­stra­ße. An der Kreu­zung kipp­te er aller­dings um und fiel auf die Fahr­bahn. Ein durch­ge­führ­ter Alko­test erbrach­te einen Wert von 1,6 Pro­mil­le. Wei­ter­hin gestand er den Ein­satz­kräf­ten, dass er über den gan­zen Tag auch noch Mari­hua­na kon­su­miert hat­te. Eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus war die Fol­ge, ein Straf­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr wur­de eingeleitet.

Stra­ße wur­de immer enger

BAM­BERG. Gegen 22.00 Uhr ver­ließ ein 25-jäh­ri­ger Zecher eine Braue­rei­gast­stät­te in Bam­berg, um mit sei­nem Pkw nach­hau­se zu fah­ren. Die­ser war auf dem Park­platz der Gast­stät­te geparkt. In der Let­zen­gas­se streif­te er die Regen­rin­ne der Braue­rei und danach noch mehr­fach die Haus­wand, bis er schließ­lich in der engen Gas­se zum Ste­hen kam. Ein Zeu­ge ver­stän­dig­te die Poli­zei. Der obli­ga­to­ri­sche Alko­test ergab einen Wert von fast 2 Pro­mil­le. Der Mann wird jetzt län­ge­re Zeit auf sei­nen Füh­rer­schein ver­zich­ten müs­sen. Wei­ter­hin erwar­tet ihn ein Straf­ver­fah­ren wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Mit gefälsch­ten Test­zer­ti­fi­ka­ten aufgeflogen

BAM­BERG. Im Lau­fe des Frei­tag fie­len in einer Apo­the­ke in Bam­berg ins­ge­samt vier gefälsch­te Test­zer­ti­fi­ka­te auf, die von unter­schied­li­chen Per­so­nen zur Vor­la­ge beim Arbeit­ge­ber ver­wen­det wur­den. Ent­spre­chen­de Anzei­gen wur­den bei der Staats­an­walt­schaft Bam­berg vorgelegt.

Fal­schem Micro­soft-Mit­ar­bei­ter auf den Leim gegangen

BAM­BERG. Opfer eines betrü­ge­ri­schen Angriffs wur­de ein älte­res Ehe­paar in Gaustadt am Frei­tag­mor­gen. Wäh­rend ein angeb­li­cher Micro­soft-Mit­ar­bei­ter den Ehe­mann in ein lan­ges Gespräch ver­wickel­te, lud die Ehe­frau auf Anwei­sung eine App auf den Com­pu­ter, mit dem die unbe­kann­ten Täter kom­plet­ten Fern­zu­griff erlang­ten. Ob dabei Scha­den ver­ur­sacht wur­de, muss noch ermit­telt wer­den. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt warnt ein­dring­lich vor einer Häu­fung von gefake­ten Anru­fen bei älte­ren Bür­gern in der letz­ten Zeit.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

ALTEN­DORF. Von Mon­tag auf Frei­tag ent­wen­de­ten Unbe­kann­te Täter am Sport­ge­län­de Tei­le der Dach­rin­ne des Ver­eins­heims. Zeu­gen­hin­wei­se zu ver­däch­ti­gen Per­so­nen oder Fahr­zeu­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ent­ge­gen, Tel. 0951/9129–310.

Ein­brü­che

GUN­DELS­HEIM. Am Frei­tag, in der Zeit von 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr, wur­de durch einen Unbe­kann­ten Täter die Tür zum Lager eines Ein­kaufs­mark­tes in der Haupt­stra­ße auf­ge­bro­chen. Es wur­den Waren ent­wen­det, der Ent­wen­dungs­scha­den kann der­zeit noch nicht bezif­fert wer­den. Wem ist etwas Ver­däch­ti­ges auf­ge­fal­len? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ent­ge­gen, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

ZAP­FEN­DORF. Am Frei­tag­mor­gen befuhr ein 56-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw die Kreis­stra­ße BA6 bei Zap­fen­dorf. In einer Kur­ve kam er nach rechts von der Fahr­bahn ab und das Fahr­zeug blieb im Gra­ben auf der Sei­te lie­gen. Der Fah­rer war nach dem Unfall unver­letzt, der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Unfall­ur­säch­lich war offen­bar eine nicht ange­pass­te Geschwindigkeit.

STRUL­LEN­DORF. Am Frei­tag, gegen 07:00 Uhr, woll­te ein 36-Jäh­ri­ger auf der Staats­stra­ße 2188, kurz vor Lee­sten, einen Schul­bus über­ho­len und über­sah dabei ein ent­ge­gen­kom­men­des Fahr­zeug. Der Pkw-Fah­rer konn­te selbst noch nach links aus­wei­chen, sodass es zwar zum Unfall, aber zu kei­nem Fron­tal­zu­sam­men­stoß kam. Der Unfall­ver­ur­sa­cher und die 25-jäh­ri­ge Unfall­geg­ne­rin blie­ben glück­li­cher­wei­se unver­letzt. Der Sach­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

OBER­HAID. Am Frei­tag­abend stieß ein 46-Jäh­ri­ger beim Ein­par­ken mit sei­nem Pkw gegen das hin­ter ihm ste­hen­de Fahr­zeug. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 400 Euro. Der Unfall­fah­rer stand, wie sich bei der Unfall­auf­nah­me durch die Poli­zei her­aus­stell­te, unter dem Ein­fluss von Alko­hol. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert über 1,6 Promille.

Son­sti­ges

HIRSCHAID. Am Frei­tag­nach­mit­tag rück­ten die Feu­er­weh­ren Hirschaid, Sas­s­an­fahrt, Kött­manns­dorf und Röbers­dorf zu einem Gara­gen­brand nach Juli­us­hof aus. Als Brand­ur­sa­che konn­te nach bis­he­ri­gem Sach­stand ein tech­ni­scher Defekt an einem Kühl­schrank aus­ge­macht wer­den. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wur­de vor­erst mit 5000 Euro ange­ge­ben. Es waren ca. 60 Ein­satz­kräf­te vor Ort.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Leicht­ver­letzt auf­grund Verbrennungen

Bay­reuth. Auf­grund des unsach­ge­mä­ßen Gebrauchs einer Spray­do­se wur­de eine Frau am Frei­tag­nach­mit­tag leicht verletzt.

Ein 16jähriger Bay­reu­ther war zu Besuch bei Bekann­ten. Er zün­de­te den Sprüh­strahl einer Spray­do­se an und woll­te die­sen auf sei­nen 17jährigen Bekann­ten rich­ten. Die­sen traf er nicht, jedoch traf er damit eine 21jährige Frau aus Nürn­berg im Gesicht. Die­se erlitt dabei leich­te Ver­bren­nun­gen und muss­te ärzt­lich behan­delt wer­den. Den jun­gen Mann erwar­tet eine Anzei­ge wegen gefähr­li­cher Körperverletzung.

Bei Sturz leicht verletzt

Bay­reuth. Bei einem Sturz auf der Ska­ter­an­la­ge in der See­stra­ße wur­de ein Kind leicht verletzt.

Der 10jährige Jun­ge war am Frei­tag gegen 20.00 Uhr zum Ska­ten auf der Ska­ter­an­la­ge. Bei einem Sprung über eine Ram­pe stürz­te er und ver­letz­te sich leicht am Kinn. Nach ambu­lan­ter Behand­lung durch das ver­stän­dig­te BRK war der Jun­ge wie­der wohlauf.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Herolds­bach. Am Frei­tag auf dem Weg zur Schu­le ent­wen­de­te ein 14-jäh­ri­ger Jun­ge in der Schloß­stra­ße im dor­ti­gen Dis­coun­ter eine Fla­sche Schnaps. Die Ver­käu­fe­rin hielt ihn nach der Kas­se an und rief die Poli­zei hin­zu. Die Beam­ten ver­stän­dig­ten sei­ne Eltern und nah­men die Straf­an­zei­ge wegen Laden­dieb­stahl auf.

Eggols­heim. Im Lau­fe der letz­ten Jah­re wird immer wie­der von einem Feld zwi­schen Eggols­heim und Wei­gels­ho­fen ille­gal Gemü­se, Obst und Holz ent­wen­det. Neu­er­dings nah­men die Die­be auch noch eine Nord­mann­tan­ne mit. Dem Besit­zer ist mitt­ler­wei­le ein Scha­den von ca. 100.- Euro ent­stan­den. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Schlam­mers­dorf. Am Frei­tag um 14 Uhr geriet ein 50jähriger Mann an der Bus­hal­te­stel­le in der Brücken­stra­ße in eine Poli­zei­kon­trol­le. Die Beam­ten stell­ten hier­bei fest, dass das von ihm mit­ge­führ­te Trek­kin­grad als gestoh­len gemel­det wur­de. Die Poli­zi­sten stell­ten das Fahr­rad sicher und lei­te­ten straf­recht­li­che Ermitt­lun­gen gegen den Mann ein.

Son­sti­ges

Forch­heim. Auf einem Hotel­park­platz in der Bay­reu­ther Stra­ße beschä­dig­te jemand durch Stein­wür­fe die Wind­schutz­schei­be eines schwar­zen Pkw BMW X3. Der Scha­den wird auf ca. 1000.- Euro geschätzt. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Kenn­zei­chen entwendet

Lich­ten­fels. Im Zeit­raum von Sonn­tag bis Frei­tag wur­den bei­de Kenn­zei­chen eines auf einem Abstell­platz gepark­ten Pkw Opel Astra in der Kro­nacher Stra­ße 8 von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter ent­wen­det. Der Park­platz ist von der Stra­ße aus für jeder­mann zugäng­lich. Die bei­den amt­li­chen Kenn­zei­chen mit Lich­ten­fel­ser Zulas­sung haben einen Wert von 30€. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/95200 entgegen.

Rauch­ge­ruch war verdächtig

Lich­ten­fels. Am Frei­tag­abend fie­len einer Strei­fe am Bahn­hof in Lich­ten­fels zwei jun­ge Män­ner auf, wel­che sich beim Erblicken des Strei­fen­wa­gens auf­fäl­lig ver­hiel­ten. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le konn­te star­ker Mari­hua­nage­ruch wahr­ge­nom­men wer­den. Im Zuge der Durch­su­chung fand man bei Bei­den eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na. Nach­dem das Betäu­bungs­mit­tel und die dazu­ge­hö­ri­gen Uten­si­li­en sicher­ge­stellt und die Anzei­gen­auf­nah­me been­det war, konn­ten die jun­gen Män­ner ihren Weg fort­set­zen. Sie erwar­tet nun eine Anzei­ge nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Hohen Sach­scha­den hinterlassen

Lich­ten­fels. Die Geschä­dig­te stell­te am Frei­tag­nach­mit­tag ihren Pkw auf einen Hotel­park­platz in der Robert-Koch-Stra­ße ab. Als sie am spä­ten Abend zurück­kam muss­te sie fest­stel­len, dass die kom­plet­te Bei­fah­rer­sei­te von vor­ne bis hin­ten durch einen ande­ren Pkw oder eine Per­son beschä­digt wor­den war. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf 3000€ geschätzt. Hin­wei­se, wel­che zur Ermitt­lung des Ver­ur­sa­chers füh­ren kön­nen, nimmt die Poli­zei Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/95200 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.