Die Tanks waren leer! – medi bay­reuth ver­liert das Gast­spiel bei den Löwen in Braun­schweig klar

symbolbild basketball

Er ist sicher­lich nicht der Mann für vie­le Wor­te. Das State­ment von Mar­ty­nas Sajus nach der Par­tie der HEROES OF TOMOR­ROW am 11. Spiel­tag in der easy­Credit Bas­ket­ball Bun­des­li­ga fass­te die 62:99 (34:49) Nie­der­la­ge von medi bay­reuth im Gast­spiel bei den Bas­ket­ball Löwen Braun­schweig aber über­aus tref­fend zusam­men. Vor 1.236 Zuschau­ern in der Volks­wa­gen Hal­le war der Litau­er mit 17 Punk­ten und sie­ben Rebounds auf­fäl­lig­ster Akteur in Rei­hen von medi bay­reuth. Doch auch bei ihm war nach einem sehr star­ken ersten Vier­tel in der Fol­ge­zeit zu erken­nen, dass die ins­ge­samt rund 7.000 Rei­se­ki­lo­me­ter zum Spiel im FIBA Euro­pe Cup nach Perm in Russ­land in Kom­bi­na­ti­on mit den aktu­el­len Aus­fäl­len nicht spur­los an der Mann­schaft vorübergehen.

Das sagt Mar­ty­nas Sajus (medi bay­reuth): „Heu­te gibt es nicht viel zu sagen. Es war defi­ni­tiv nicht unser Tag. Jetzt bleibt uns nicht viel mehr übrig, als unse­re Sachen zu packen, nach Hau­se zu fah­ren, Video­ana­ly­se zu betrei­ben, den Kopf frei­zu­be­kom­men und dann bin ich mir sicher, wird die näch­ste Par­tie wie­der bes­ser werden!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.