Beim ZBFS in Bay­reuth kann Eltern­geld online bean­tragt werden

Fami­li­en­mi­ni­ste­rin Traut­ner: „Ich freue mich sehr, dass das Eltern­geld nun online per digi­ta­ler Unter­schrift bean­tragt wer­den kann“

„Das Eltern­geld unter­stützt Fami­li­en nach der Geburt ihres Kin­des finan­zi­ell und ermög­licht den Eltern, ihre Erwerbs­tä­tig­keit ein­zu­schrän­ken oder zu unter­bre­chen. Dadurch kön­nen sie sich auf die Für­sor­ge und Erzie­hung ihres Babys kon­zen­trie­ren. Ich freue mich sehr, dass die­se so exi­sten­ti­el­le Lei­stung in Bay­ern nun online per digi­ta­ler Unter­schrift bean­tragt wer­den kann. Das ent­spricht den Bedürf­nis­sen der Fami­li­en und einer moder­nen Ver­wal­tung“, sagt Bay­erns Fami­li­en­mi­ni­ste­rin Caro­li­na Trautner.

„Mög­lich ist das durch die Bay­er­nID auf Basis des elek­tro­ni­schen Per­so­nal­aus­wei­ses. Mit ihr kön­nen sich die Antrag­stel­le­rin­nen und Antrag­stel­ler auf dem Han­dy, dem Lap­top oder ande­ren digi­ta­len End­ge­rä­ten authen­ti­fi­zie­ren und den Online­an­trag rechts­wirk­sam stel­len. Ledig­lich die Geburts­ur­kun­de muss noch im Ori­gi­nal ein­ge­reicht wer­den. Anson­sten ist der Pro­zess bereits jetzt voll­di­gi­tal“, erläu­tert Mini­ste­rin Trautner.

„Wei­te­re Vor­tei­le des Eltern­geld-Online­an­trags sind Kom­fort­funk­tio­nen wie die elek­tro­ni­sche Sach­stands­aus­kunft oder der Doku­men­ten­u­pload“, ergänzt Dr. Nor­bert Koll­mer, Prä­si­dent der Lan­des­be­hör­de Zen­trum Bay­ern Fami­lie und Sozia­les (ZBFS), die in Bay­ern für das Eltern­geld ver­ant­wort­lich ist. Im Jahr 2020 hat das ZBFS mit rund 1,3 Mil­li­ar­den Euro einen neu­en Rekord­be­trag ausbezahlt.

Mehr Infor­ma­tio­nen rund um den Eltern­geld-Online­an­trag gibt es in der aktu­el­len Fol­ge von #Sozi­al­Kann­Di­gi­tal auf YouTube:

oder unter https://​www​.eltern​geld​.bay​ern​.de/​o​n​l​i​n​e​a​n​t​rag. Mit dem Video-For­mat #Sozi­al­Kann­Di­gi­tal stellt das baye­ri­sche Sozi­al­mi­ni­ste­ri­um die Vor­zü­ge der Digi­ta­li­sie­rung im sozia­len Bereich für die Men­schen und Unter­neh­men in den Fokus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.