Sel­ber Wöl­fe: Kauf­beu­ren und Kas­sel hei­ßen die näch­sten Herausforderungen

Selber Wölfe in Aktion. Foto: Mario Wiedel
Selber Wölfe in Aktion. Foto: Mario Wiedel

Der Kader bleibt klein

Gegen den ESV Kauf­beu­ren zu Hau­se (Frei­tag um 19:30 Uhr) und bei den Kas­sel Hus­kies (Sonn­tag um 14:00 Uhr) müs­sen unse­re Sel­ber Wöl­fe am Wochen­en­de antre­ten. Bei­de Spie­le wer­den live auf Spra­de TV sowie in der Radio Euro­herz Eis­zeit über­tra­gen. Zuschau­er sind in der NETZSCH-Are­na wei­ter­hin nicht zuge­las­sen. Co-Kom­men­ta­tor auf Spra­de TV am Frei­tag ist Yann Jesch­ke. Der Kader ist wei­ter­hin klein, auch wenn erste Rück­keh­rer erwar­tet werden.

Form­kur­ve

Wei­ter­hin auf dem Zahn­fleisch geht der Mini-Kader, der unse­rem Head­coach Her­bert Hohen­ber­ger zur Ver­fü­gung steht. Die Spie­ler, die ein­satz­be­reit sind und waren, ste­hen durch die vie­len Spie­le und der enor­men Eis­zeit, die sie bewäl­ti­gen müs­sen unter einer mas­si­ven kör­per­li­chen Bela­stung, die es erst ein­mal zu ver­kraf­ten gilt. Dazu kom­men die deut­li­chen Nie­der­la­gen aus den letz­ten bei­den Spie­len, die auch nicht spur­los am Team vorübergehen.

Sta­ti­stik

12:3 gewannn der ESV Kauf­beu­ren das Hin­spiel am ver­gan­ge­nen Diens­tag gegen unse­re Sel­ber Wölfe.

Frei­lich ist die­se def­ti­ge Nie­der­la­ge den aktu­el­len Umstän­den mit einer noch nie dage­we­se­nen Aus­fall­li­ste geschul­det, doch bis Frei­tag wird sich die Situa­ti­on für uns nicht merk­lich ändern. Da wird es auch gegen die wide­r­erstark­ten Kas­sel Hus­kies schwer, auch wenn unse­re Wöl­fe das Hin­spiel mit 4:3 für sich ent­schei­den konn­ten. Die Hes­sen konn­ten fünf ihrer letz­ten sechs Spie­le gewin­nen und haben einen abso­lu­ten Top-Kader zur Verfügung.

Lin­eup

Im Ver­gleich zum Diens­tag gibt es ganz leich­te Ent­span­nung im Wöl­fe-Kader, wenn auch die vier Fölis aus Bie­tig­heim am Wochen­en­de nicht zur Ver­fü­gung ste­hen wer­den. Dafür ist Brad Ross nach sei­ner Sper­re wie­der im Kader, zudem wer­den es Flo­ri­an Ondrusch­ka, Bene­dikt Böh­rin­ger und Niki­ta Nau­mann wie­der ver­su­chen. Auch ist davon aus­zu­ge­hen, dass alle For­ma­li­tä­ten erle­digt sind und Dani­el Schwam­ber­ger am Frei­tag sein Debüt im Wöl­fe-Dress geben kann. Nichts­de­sto­trotz bleibt die Per­so­nal­si­tua­ti­on ange­spannt, da fol­gen­de Spie­ler wei­ter­hin ver­letzt oder krank aus­fal­len bzw. sich noch im Auf­bau­trai­ning befin­den: Lan­don Gare, Feo­dor Boi­ar­chi­nov, Phil­ip Wolt­mann, Jan Ham­mer­bau­er, Brett Thomp­son, Ste­ven Deeg und Robert Hechtl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.