Scha­eff­ler Her­zo­gen­au­rach unter­stützt „Weihnachtstrucker“-Aktion der Johanniter

Betriebsräte, fleißige Helfer und Vertreter der Johanniter beim Verladen der Pakete der Schaeffler-Mitarbeitenden für die Weihnachtstrucker. Foto: Schaeffler
Betriebsräte, fleißige Helfer und Vertreter der Johanniter beim Verladen der Pakete der Schaeffler-Mitarbeitenden für die Weihnachtstrucker. Foto: Schaeffler

Mehr als 450 Scha­eff­ler-Päck­chen für die Weih­nacht­strucker – Hilfs­pa­ke­te gehen nach Ost-Europa

Es wur­den wie­der Spen­den gesam­melt, Kaf­fee­kas­sen geplün­dert, gemein­sam nach Pack­li­ste ein­ge­kauft und dann ver­packt: Ins­ge­samt kamen 454 Päck­chen zusam­men, die nun an die Weih­nacht­strucker-Spen­den­ak­ti­on der Johan­ni­ter über­ge­ben wurden.

454 Päckchen haben die Schaeffler-Mitarbeitenden des Standorts Herzogenaurach für die Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter geschnürt. Foto: Schaeffler

454 Päck­chen haben die Scha­eff­ler-Mit­ar­bei­ten­den des Stand­orts Her­zo­gen­au­rach für die Weih­nacht­strucker-Akti­on der Johan­ni­ter geschnürt. Foto: Schaeffler

Zum 17. Mal in Fol­ge hat der Betriebs­rat des Scha­eff­ler-Stand­orts Her­zo­gen­au­rach die Hilfs­ak­ti­on orga­ni­siert. „312 ech­te Päck­chen haben wir gezählt. Hin­zu kom­men noch 142 vir­tu­el­le Päck­chen. Mit die­ser Spen­de wer­den dann Grund­nah­rungs­mit­tel, Hygi­e­n­ar­ti­kel, aber auch Spiel­zeug für Kin­der und Süßig­kei­ten zen­tral beschafft“, sagt Betriebs­rat Nor­bert Lamm, einer der Orga­ni­sa­to­ren. Vom Unter­neh­men gab es wie­der Unter­stüt­zung durch ein­heit­li­che Kar­tons, Lager­räu­me, Palet­ten oder den Gabel­stap­ler. Außer­dem hat die Werk- und Per­so­nal­lei­tung des Stand­orts Her­zo­gen­au­rach erneut 1.000 Euro Sprit­geld für die Weih­nacht­strucker gespendet.

Auf­grund der Pan­de­mie gehen die bela­de­nen Lkw nicht im Kon­voi auf die Rei­se nach Ost-Euro­pa. Wie schon im Vor­jahr fah­ren die Weih­nachts-Trucks aus meh­re­ren Spe­di­tio­nen in Ziel­ge­bie­te wie Rumä­ni­en, Bos­ni­en, Alba­ni­en und die Ukrai­ne. Vor Ort arbei­ten die Johan­ni­ter bei der Ver­tei­lung mit lang­jäh­ri­gen Part­nern und Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen zusammen.

Vir­tu­el­le Päck­chen kön­nen noch bis Weih­nach­ten gepackt wer­den: www​.johan​ni​ter​-weih​nacht​strucker​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.