Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 17.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Betriebs­un­fall – Schuss ins Bein

Am Don­ners­tag­mit­tag kam es in einem Betrieb in Frau­en­au­rach zu einem Arbeitsunfall.

Ein 28-Jäh­ri­ger war mit Arbei­ten mit einem Nagel­schuss­ap­pa­rat in der betriebs­in­ter­nen Schrei­ner beschäf­tigt. Der Mann stol­per­te dabei über ein am Boden lie­gen­des Holz­stück. Der Arbei­ter knick­te um und schoss sich mit der Nagel­schuss­pi­sto­le in die eige­ne Wade.

Der Ver­letz­te wur­de in die Not­auf­nah­me eines Kran­ken­hau­ses ver­bracht. Der ein­ge­schos­se­ne Nagel wur­de dem Mann aus der Wade gezo­gen. Ein sta­tio­nä­rer Auf­ent­halt war nicht erforderlich.

Die Klä­rung des Unfall­her­gangs dau­ert an. Es wird expli­zit geprüft, ob even­tu­ell Fremd­ver­schul­den oder ein tech­ni­scher Defekt vor­lag und ob die Richt­li­ni­en zum Arbeits­schutz Beach­tung fanden.

Poli­zei­in­spek­tio­nen Erlan­gen-Land und Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Ver­kehrs­un­fall

Her­zo­gen­au­rach – Am Don­ners­tag­mor­gen, gegen 09.30 Uhr, kam es auf der Ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Don­dörf­lein und Her­zo­gen­au­rach zu einem Ver­kehrs­un­fall, bei dem eine 16-jäh­ri­ge Kraft­rad­fah­re­rin schwer ver­letzt wur­de. In einer Kur­ve ver­lor sie auf nas­ser Fahr­bahn die Kon­trol­le über ihr Kraft­rad und stürz­te in den Stra­ßen­gra­ben. Sie wur­de mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber in die Chir­ur­gie Erlan­gen gebracht.

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Her­zo­gen­au­rach – Im Zeit­raum vom 14.12.2021 bis zum 16.12.2021 wur­de ein in der Hin­te­ren Gas­se Höhe Haus­num­mer 12 gepark­ter Pkw von einem unbe­kann­ten Fahr­zeug ange­fah­ren und beschädigt.

Der Heck­stoß­fän­ger links wur­de ver­schrammt. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 1200,- Euro. Zeu­gen, die den Ver­kehrs­un­fall beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach unter Tel. 09132/78090 zu melden.

Brand

Wei­sen­dorf – Am Don­ners­tag­mit­tag kam es in einem Haus in der Rei­ners­dor­fer Stra­ße in Orts­teil Rei­ners­dorf zu einem Zim­mer­brand. Der Brand konn­te durch die Feu­er­wehr schnell unter Kon­trol­le gebracht wer­den. Die kom­plet­te Woh­nung wur­de jedoch stark ver­rußt. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 30.000,- Euro. Ver­letzt wur­de nie­mand. Die genaue Brand­ur­sa­che muss noch ermit­telt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.