Neu­es Stadt­am­bi­en­te in Bad Staffelstein

Von links nach rechts: Erster Bür­ger­mei­ster Mario Schön­wald begeht mit dem Vor­sit­zen­den der Adam-Rie­se- Unter­neh­mer­ge­mein­schaft Frank Mirsber­ger die neue Bahn­hof­stra­ße. Foto: Stadt Bad Staffelstein

Am Mor­gen des 06.04.2021 herrsch­te in der Bahn­hof­stra­ße dich­tes Schnee­trei­ben mit gro­ßen Flocken. Bau­ge­rä­te und Absperr­git­ter prä­gen das Bild, sie wer­den die Anlie­ger und Unter­neh­mer ca. 8 Mona­te beglei­ten. Nie­sel­re­gen und feuch­tes Grau, dazwi­schen bun­te Schlei­fen mit fri­schem Tan­nen­grün an den neu­en Baum­schutz­git­tern. So prä­sen­tiert sich die Bahn­hof­stra­ße am 15.12.2021 und erster Bür­ger­mei­ster Mario Schön­wald ist zufrie­den mit dem neu­en Anblick im Bau­ab­schnitt IV der Bahn­hof­stra­ße. Zusam­men mit Frank Mirsber­ger, dem Vor­sit­zen­den der Adam Rie­se Unter­neh­mer­ge­mein­schaft und Anlie­ger in der Bahn­hof­stra­ße, begeht er den Bau­ab­schnitt, der heu­te an den Ver­kehr über­ge­ben wird. Brei­te Geh­stei­ge mit Pfla­ster­stei­nen laden Bürger:innen, Besucher:innen und Gäste zum Fla­nie­ren vom Bahn­hof in die Innen­stadt von Bad Staf­fel­stein ein.

In einem Jahr wie 2021 war es nicht leicht, ein sol­ches Bau­pro­jekt zu stem­men und den Ter­min für die Eröff­nung ein­zu­hal­ten. Lock­down und Pan­de­mie, aber auch der Mate­ri­al­man­gel im Bau­ge­wer­be haben den Ver­ant­wort­li­chen bis zum Schluss Pro­ble­me berei­tet. „Ich möch­te mich bei allen Betei­lig­ten und Anlie­gern recht herz­lich bedan­ken,“ so erster Bür­ger­mei­ster Mario Schön­wald, „Bei den Anlie­gern für ihre Geduld und die kon­struk­ti­ven Anre­gun­gen wäh­rend der Bau­pha­sen und bei den Betei­lig­ten für die Ziel­stre­big­keit in der Umset­zung.“ So muss­ten die Bau- und Pfla­ster­trupps oft­mals den Gege­ben­hei­ten der Mate­ri­al­lie­fe­run­gen ange­passt wer­den, was zu einem abwechs­lungs­rei­chen Bild auf der Bau­stel­le führ­te. Es gab Tage mit einem Pfla­ster­ar­bei­ter und ande­re mit bis zu sechs Pfla­ste­rern auf der Bau­stel­le. Auch der Unter­grund von der Goe­the­stra­ße bis zur Adam-Rie­se-Stra­ße war für so man­che Über­ra­schung im Bau­ge­sche­hen gut. „Mei­nen Unter­neh­mer-Kol­le­gin­nen und – Kol­le­gen gebührt mein herz­lich­ster Dank,“ resü­miert Frank Mirsber­ger, „Gemein­sam haben wir in den letz­ten Mona­ten viel erle­ben müs­sen und dür­fen.“ So begann das Jahr mit einem Lock­down bis Mai / Juni 2021, und als die Geschäf­te in der Bahn­hof­stra­ße wie­der öff­nen durf­ten, gab es das eine oder ande­re Zugangs­pro­blem zu den Unter­neh­men. „Aber gemein­sam und dank des wöchent­li­chen Bau­stel­len-Jour-Fix konn­ten wir uns mit dem Bau­un­ter­neh­men und den Ver­ant­wort­li­chen der Stadt­ver­wal­tung zeit­nah abspre­chen und immer wie­der Lösun­gen fin­den.“ So schmück­te sich die Bau­stel­le zu den vier Ver­kaufs­of­fe­nen-Sonn­ta­gen 2021 und im Dezem­ber haben zwei enga­gier­te Unter­neh­me­rin­nen an den Baum­schutz­git­tern eine weih­nacht­li­che Deko­ra­ti­on ange­bracht. Ab sofort kann die Bahn­hof­stra­ße nun befah­ren und beparkt wer­den. Für April 2022 ist dann der Bau­ab­schnitt V in der Bahn­hof­stra­ße geplant – von der Unte­ren Gar­ten­stra­ße bis auf die Höhe der Bahn­hof­stra­ße 78.

„Wir hof­fen auch in die­sem Bau­ab­schnitt, der in zwei Teil­ab­schnit­te unter­teilt wer­den wird, zügig vor­an zu kom­men,“ erklärt der erste Bür­ger­mei­ster Mario Schön­wald. An der Umset­zung und Pla­nung wird bereits inten­siv in der Bau­ver­wal­tung gear­bei­tet. Doch bis dahin sind alle ein­ge­la­den das neue Flair der Bahn­hof­stra­ße und ihr viel­fäl­ti­ges Ange­bot zu genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.