Bay­reuth: Preis für gute Leh­re geht an Moritz Zehnder

Wis­sen­schafts­mi­ni­ster Bernd Sibler ver­leiht Moritz Zehn­der den Preis für gute Leh­re. Zehn­der arbei­tet als wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am Lehr­stuhl für Mathe­ma­tik und ihre Didak­tik der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

Mit dem „Preis für gute Leh­re“ wür­digt das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Wis­sen­schaft und Kunst jähr­lich die Arbeit her­vor­ra­gen­der baye­ri­schen Hoch­schul­leh­ren­der. Dar­über hin­aus soll der Preis zei­gen, dass die Leh­re gleich­be­rech­tigt neben For­schungs­auf­ga­ben steht. Für das Jahr 2020 wur­de Moritz Zehn­der, Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am Lehr­stuhl für Mathe­ma­tik und ihre Didak­tik der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, mit dem Preis ausgezeichnet.

Prof. Dr. Mar­tin Huber, Vize­prä­si­dent Leh­re gra­tu­liert: „Ich freue mich mit Ihnen über die­se hohe Aner­ken­nung für Ihre her­aus­ra­gen­de Leh­re.“ Regel­mä­ßig beschei­ni­gen Stu­die­ren­de des Fachs Mathe­ma­tik der Uni­ver­si­tät Bay­reuth eine her­vor­ra­gen­de Leh­re. Erst kürz­lich schloss das Fach Mathe­ma­tik beim CHE-Master­ran­king im Bun­des­ver­gleich wie­der über­durch­schnitt­lich gut ab. „Das alles spricht für ein Mathe­ma­tik­stu­di­um an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth“, sagt Huber.

Zehn­der, der seit 2015 wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am Lehr­stuhl für Mathe­ma­tik und ihre Didak­tik ist, hat selbst in Bay­reuth stu­diert. Zuerst Bache­lor of Sci­ence in der Fächer­kom­bi­na­ti­on Mathematik/​Chemie, dann Master of Edu­ca­ti­on in der Fächer­kom­bi­na­ti­on Mathematik/​Chemie. Auch das erste Staats­examen für das Lehr­amt an Gym­na­si­en hat er abgelegt.

Bereits 2020 hat Zehn­der den Bay­reu­ther Uni­ver­si­täts­preis für digi­tal unter­stüt­ze Leh­re und die Gol­de­ne Krei­de der Fach­schaft Mathematik/​Physik/​Informatik an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth gewonnen.

„Im Zen­trum jeder Kom­po­nen­te von Leh­re – sei es die Lehr­ver­an­stal­tung oder das Betreu­en, Bera­ten und Beglei­ten von Stu­die­ren­den – steht die oder der Stu­die­ren­de. Ich ver­ste­he mich bei der Gestal­tung von Leh­re daher im Kern als Dienst­lei­ster, der durch ange­mes­se­nes For­dern und För­dern dabei unter­stützt, die eige­nen Poten­zia­le zu ent­decken und best­mög­lich zu ent­fal­ten“, sagt Moritz Zehn­der. „Mein Anspruch dabei ist, Humor und Spaß nicht auf der Strecke zu las­sen und mich selbst stets min­de­stens in dem Maß wie die Stu­die­ren­den zu for­dern. Es freut mich unge­mein, dass Stu­die­ren­de das Ergeb­nis mei­ner Bemü­hun­gen als gute Leh­re emp­fin­den und mich daher für den ‚Preis für gute Leh­re 2020‘, den man auch als ‚Publi­kums­preis‘ bezeich­nen könn­te, vor­ge­schla­gen haben.“

Wis­sen­schafts­mi­ni­ster Bernd Sibler betont: „Unse­re mit dem Preis für gute Leh­re aus­ge­zeich­ne­ten Hoch­schul­leh­re­rin­nen und ‑leh­rer an den baye­ri­schen Uni­ver­si­tä­ten sind viel mehr als rei­ne Wis­sens­ver­mitt­ler: Sie sind Vor­bil­der, Beglei­ter und Men­to­ren. Ihre inno­va­ti­ve und zukunfts­ge­wand­te Arbeit ist ein Schlüs­sel für den Stu­di­en­erfolg der Stu­den­tin­nen und Stu­den­ten. Sie stel­len die qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Leh­re an unse­ren Uni­ver­si­tä­ten sicher und tra­gen so maß­geb­lich zur hohen Attrak­ti­vi­tät und gro­ßen Beliebt­heit des Hoch­schul­stand­orts Bay­ern bei.“

Die Preisträger*innen wer­den von ihrer Hei­mat­uni­ver­si­tät vor­ge­schla­gen und erhal­ten ein Preis­geld von je 5.000 Euro. Aus­schlag­ge­bend war für die Uni­ver­si­tä­ten bei der Nomi­nie­rung auch das Votum der Stu­die­ren­den. Die Dozie­ren­den zeich­nen sich durch ihr her­aus­ra­gen­des Enga­ge­ment für die Leh­re sowie für die Belan­ge der Stu­die­ren­den aus. Sie arbei­ten mit inno­va­ti­ven Lehr­kon­zep­ten, die Stu­die­ren­de im Ler­nen beson­ders unter­stüt­zen und zu einer ver­ständ­li­chen, span­nen­den Ver­mitt­lung kom­ple­xer Lehr­in­hal­te beitragen.

Ein Foto des Preis­trä­gers zum Down­load fin­den Sie unter: https://​uni​-bay​reuth​.de/​p​r​e​s​s​e​m​i​t​t​e​i​l​u​n​g​/​p​r​e​i​s​-​f​u​e​r​-​g​u​t​e​-​l​e​h​r​e​-​z​e​h​n​der

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.