Spiel­be­rich­te der Bay­reu­ther „Ten­neT young heroes“

symbolbild basketball

JBBL und Regio wei­ter sieg­reich – NBBL geht in den letz­ten Minu­ten die Puste aus

Jugend Bas­ket­ball Bun­des­li­ga: Ten­neT young heroes vs DBV Char­lot­ten­burg 76:56 (30:30)

Die u16-Bun­des­li­ga­mann­schaft der Ten­neT young heroes ist nach der Nie­der­la­ge am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wie­der zurück in der Erfolgs­spur. Gegen den DBV Char­lot­ten­burg aus Ber­lin schnapp­te sich das Team von Uwe Gla­ser den zwei­ten Erfolg im vier­ten Spiel der Haupt­run­den­grup­pe 2. Nach einer etwas zähen und von vie­len ver­ge­be­nen Chan­cen gepräg­ten ersten Hälf­te, gelang es den jun­gen Hel­den sich in der zwei­ten Halb­zeit deut­lich zu stei­gern. Wie­der ein­mal beson­ders auf­fäl­lig war hier Paul Klin­ger, der 10 der 18 Bay­reu­ther Punk­te im drit­ten Vier­tel bei­steu­er­te, wäh­rend den Gästen aus der Haupt­stadt nur ledig­lich 10 Punk­te ins­ge­samt gelan­gen. Mit einem acht Punk­te gro­ßen Vor­sprung ging es ins letz­te Vier­tel und hier gaben die Jungs beson­ders offen­siv noch­mal rich­tig Voll­gas, brach­ten 28 wei­te­re Zäh­ler aufs Scoreboard und fuh­ren einen dann doch unge­fähr­de­ten und deut­li­chen Heim­sieg ein. Nach der spiel­frei­en Weih­nachts­zeit geht es dann mit einem Aus­wärts­spiel bei den noch sieg­lo­sen Jena­ern in Thü­rin­gen wei­ter. Bis hier her kön­nen aber alle sehr zufrie­den sein mit dem sport­li­chen Auf­tre­ten unse­rer JBBL.

BAY­REUTH: Klin­ger 25, Mog­al­le 23 (17 Reb), Eich­baum 19, Reindl S. 6, Wal­ter 3, Fer­ri, Rehe, Knorr, Reindl M., Eder, Kirch­ner, Bornschlegel

Nach­wuchs Bas­ket­ball Bun­des­li­ga: Ten­neT young heroes vs NINERS Aca­de­my Chem­nitz 66:74 (33:28)

Eine eben­so anstän­di­ge Lei­stung zeig­ten auch unse­re u19-Bun­des­li­gi­sten, nur blie­ben die­se Mühen gegen die favo­ri­sier­ten Chem­nit­zer unbe­lohnt. In schon fast gewohnt kur­zer Rota­ti­on ver­lang­te das Bur­ger-Team den Sach­sen wirk­lich alle ab. In einem span­nen­den ersten Vier­tel mit ins­ge­samt acht Füh­rungs­wech­seln, zeig­ten die Ten­neT young heroes schon an, dass die Punk­te aus der Ober­fran­ken­hal­le kei­nes­wegs ein­fach zu ent­füh­ren sein wür­den. Mit dem kleinst­mög­li­chen Rück­stand ging es in das zwei­te Vier­tel, in dem die young heroes zwar kein offen­si­ves Feu­er­werk abbrann­te, aber den Geg­ner aus Sach­sen bei ledig­lich acht Punk­ten hal­ten konn­ten. Folg­lich ging es mit einem knap­pen Vor­sprung von fünf Punk­ten in die Kabi­ne. Nach dem Sei­ten­wech­sel ein wei­ter gut auf­ge­leg­tes Bay­reu­ther Team. Die bei­den Auf­bau­spie­ler Lou­is Nauthon und Johann Ströms­döfer sorg­ten im Allein­gang für den Aus­bau der Füh­rung auf zwi­schen­zeit­lich elf Zäh­ler (27. Min.). Auch im letz­ten Spiel­ab­schnitt zeig­ten die jun­gen Hel­den wei­ter ein gutes Spiel. Beim Stand von 61:56 zur Vier­tel­mit­te gin­gen dann aber nicht nur dem Team etwas die Puste, son­dern auch dem Trai­ner­duo Bur­ger / Schult­ze die Argu­men­te aus. Nach­dem Kapi­tän Micha­el Haas und Point Guard Lou­is Nauthon aus­ge­foult waren, muss­ten die fünf ver­blie­be­nen Spie­ler die Par­tie zu Ende brin­gen. Die Gäste aus Sach­sen konn­ten genau in die­ser Pha­se einen 13:0 Lauf star­ten und das Spiel auf den Kopf stel­len. Eine bit­te­re Heim­nie­der­la­ge tap­fe­rer Hel­den gegen eine gute Chem­nit­zer Mann­schaft. Wei­ter gehts im neu­en Jahr gegen die Bas­ket­ball Löwen aus Erfurt.

BAY­REUTH: Ströms­dör­fer 19, Hill­mer 15 (10 Reb), Hop­pert 13 (12 Reb), Nauthon 12, Sor­gin 5, Haas 2, Arlt

2. Regio­nal­li­ga Nord: TG Würz­burg ITWHEELS VIPERS vs Ten­neT young heroes 64:83 (39:36)

Wei­ter voll auf Kurs blei­ben die Ten­neT young heroes in der 2. Regio­nal­li­ga Nord. Beim ein­zig statt­fin­den­den Spiel des 11. Spiel­tags war die Mann­schaft um Kapi­tän Jan­nick Jebens ersatz­ge­schwächt, ohne die Stamm­spie­ler Würm­se­her, Höh­mann und Vogel, zu Gast in der Würz­bur­ger Feg­gru­be. Doch der Team­spi­rit stimm­te wie immer sehr und so gelang letzt­lich der neun­te Sieg im zehn­ten Spiel. Die Würz­bur­ger, die sich aktu­ell im unte­ren Mit­tel­feld der Tabel­le wie­der­fin­den, zeig­ten dabei aber, dass sie eigent­lich in ganz ande­re Tabel­len­re­gio­nen gehö­ren. Mit einem enga­gier­ten Auf­tritt und guter Swit­ching Defen­se stell­ten sie die jun­gen Hel­den beson­ders in der ersten Halb­zeit vor eine schwie­ri­ge Auf­ga­be und gestal­te­ten die Par­tie kom­plett offen. Bis zur Pau­se erar­bei­te­te sich Würz­burg gar eine knap­pe Füh­rung. Viel zu tun also für die Schütz­lin­ge von Coach Jakob Bur­ger in der zwei­ten Halb­zeit. Doch die Mann­schaft stei­ger­te sich noch­mals und konn­te mit viel Ener­gie in der Defen­si­ve das Spiel dre­hen. Die knap­pe Füh­rung zur zwei­ten Vier­tel­pau­se (61:56) konn­te in den letz­ten zehn Minu­ten durch viel Druck an bei­den Enden des Fel­des letzt­lich noch in einen sou­ve­rä­nen Sieg aus­ge­baut wer­den. Coach Jakob Bur­ger zeig­te sich zufrie­den und stolz auf sei­ne Mann­schaft, die mit nur vier Regio­nal­li­ga­spie­lern die­sen Aus­wärts­sieg mit auf den Heim­weg neh­men konn­te. Auch in der Regio­nal­li­ga beginnt nun die vor­ge­zo­ge­ne Weih­nachts­pau­se. Wei­ter gehts dann am 9. Janu­ar mit dem Der­by bei der DJK Neu­stadt / Waldnaab.

BAY­REUTH: Ohms 23, Jebens 23, Krug 14, Nauthon 9, Haas 5, Frank 5, Strömsör­fer 4, Hillmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.