Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahl aus Umkleideraum

BAM­BERG. Aus dem Umklei­de­raum in einem Sau­na­be­reich in der Pödel­dor­fer Stra­ße ent­wen­de­te am Mitt­woch, zwi­schen 17.00 Uhr und 17.30 Uhr, ein Unbe­kann­ter eine Geld­bör­se mit einem zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag, ver­schie­de­nen Geld­kar­ten und Aus­weis­pa­pie­ren im Gesamt­wert von knapp 400 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Im Lau­fe des Mitt­wochs wur­de die Bam­ber­ger Poli­zei zu ins­ge­samt drei Laden­dieb­stäh­le geru­fen. Es wur­de von ins­ge­samt vier Per­so­nen im Alter von sie­ben bis 44 Jah­ren Lebens­mit­tel und Alko­hol im Gesamt­wert von 85 Euro gestoh­len. Die Lang­fin­ger müs­sen sich wegen Laden­dieb­stahl straf­recht­lich verantworten.

Fahr­gast wird erst hand­greif­lich bevor er gegen eine Taxi-Türe schlug

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, kurz nach 22.00 Uhr, schlug ein etwa 45-jäh­ri­ger Fahr­gast einen Taxi­fah­rer zunächst gegen den Arm, bevor er flüch­te­te. Als der Taxi­fah­rer dann an der Pro­me­na­de bei einem Taxi­stand stand, kam der­sel­be Mann zu ihm zurück und schlug gegen die Auto­tü­re, bevor erneut die Flucht ergriff. Der Täter war ca. 175 cm groß, hat­te einen Drei-Tage-Bart und von süd­län­di­scher Erscheinung.

Hin­wei­se auf den Unbe­kann­ten nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Im Kreis­ver­kehr Hafen­stra­ße / Rhein­stra­ße miss­ach­te­te Mitt­woch­früh, kurz nach 07.30 Uhr, eine Sko­da-Fah­re­rin die Vor­fahrt eines Rad­fah­rers. Die­ser stürz­te und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 300 Euro beziffert.

BAM­BERG. Weil am Mitt­woch­früh, gegen 07.20 Uhr, ein 30-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer an der Ein­mün­dung Moos­stra­ße / Ber­li­ner Ring den Rad­weg ent­ge­gen der Fahrt­rich­tung benutz­te, über­sah ihn ein Auto­fah­rer, der dort nach rechts abbie­gen woll­te. Der Rad­fah­rer stürz­te und ver­letz­te sich leicht. Bei dem Unfall ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro.

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen auf die Würz­bur­ger Stra­ße miss­ach­te­te am Mitt­woch­mit­tag, gegen 12.30 Uhr, eine Sko­da-Fah­re­rin die Vor­fahrt eines VW-Fah­rers. Durch den Zusam­men­stoß ent­stand an bei­den Fahr­zeu­gen Sach­scha­den von etwa 1500 Euro. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall niemand.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Ezzo­stra­ße, im Stadt­teil Gaustadt, wur­de Mitt­woch­früh, gegen 08.30 Uhr, eine VW-Pas­sat-Fah­re­rin dabei beob­ach­tet, wie sie gegen ein dort gepark­tes Wohn­mo­bil stieß und Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro anrich­te­te. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin fuhr nach dem Zusam­men­stoß wei­ter und park­te woan­ders ein. Die Unfall­flucht wur­de von einem Zeu­gen beob­ach­tet, wes­halb die Poli­zei Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men hat.

Auto­fah­rer brach­te es auf 2 Promille

BAM­BERG. Am Spät­nach­mit­tag des Mitt­wochs stieß auf einem Super­markt­park­platz in der Dr.-Robert-Pfleger-Straße ein 43-jäh­ri­ger Auto­fah­rer bei­na­he mit einem Fahr­rad­fah­rer zusam­men. Die­ser woll­te den Auto­fah­rer auf sein Fehl­ver­hal­ten anspre­chen, wor­auf­hin er wild beschimpft wur­de. Zudem mach­te der Auto­fah­rer auf wei­te­re Zeu­gen einen betrun­ke­nen Ein­druck. Der Auto­fah­rer ent­fern­te sich anschlie­ßend, konn­te aber kur­ze Zeit spä­ter in einer Klein­gar­ten­an­la­ge in Hall­stadt ange­trof­fen wer­den, wo er es bei einem Alko­hol­test auf 2 Pro­mil­le brach­te. Die Staats­an­walt­schaft ord­ne­te bei dem 43-Jäh­ri­gen eine Blut­ent­nah­me an.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

SCHESS­LITZ. Fünf Weih­nachts­bäu­me im Wert von ca. 200 Euro ent­wen­de­ten Unbe­kann­te aus dem umzäun­ten Ver­kaufs­be­reich des Park­plat­zes der Fa. Tedi in der Bam­ber­ger Stra­ße. Zwi­schen Diens­tag­abend, 20 Uhr, und Mitt­woch­mor­gen öff­ne­ten die Die­be die Ver­bin­dung zwei­er Absperr­git­ter und trans­por­tier­ten anschlie­ßend die Bäu­me ab.

Wer hat ver­däch­tig­te Per­so­nen beim Ver­la­den der Christ­bäu­me beob­ach­tet? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

BAU­NACH. Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens von der Unfall­stel­le kommt auf eine 72-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin zu, die am Mitt­woch­mit­tag beim Aus­par­ken in der Burg­stra­ße einen Pkw, Seat Ibi­za, ange­fah­ren hat. Trotz eines ange­rich­te­ten Scha­dens von ca. 250 Euro war die Unfall­ver­ur­sa­che­rin wei­ter­ge­fah­ren. Eine auf­merk­sa­me Zeu­gin hat­te jedoch die Unfall­flucht beob­ach­tet und konn­te der Poli­zei das Kenn­zei­chen nen­nen. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me fuhr das flüch­ti­ge Auto zufäl­lig an der Unfall­stel­le vor­bei und konn­te ange­hal­ten wer­den. Am Fiat wur­den durch die Poli­zei­be­am­ten ent­spre­chen­de Unfall­schä­den fest­ge­stellt werden.

Ver­kehrs­un­fäl­le

SAS­S­AN­FAHRT. Eine leicht ver­letz­te Per­son sowie etwa 20.000 Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Mitt­woch­mor­gen ereig­ne­te. Von der Sas­s­an­fahr­ter Haupt­stra­ße woll­te eine 25-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin nach links auf die Staats­stra­ße abbie­gen. Dabei miss­ach­te­te sie die Vor­fahrt eines Trak­tor-Fah­rers, der in Rich­tung Hirschaid unter­wegs war. Beim Zusam­men­stoß zog sich die Citro­en-Fah­re­rin leich­te Ver­let­zun­gen zu und wur­de durch den Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum ein­ge­lie­fert. Die mit aus­ge­lau­fe­nen Betriebs­stof­fen ver­un­rei­nig­te Fahr­bahn muss­te gerei­nigt werden.

BISCH­BERG. Unver­letzt blie­ben zwei Fahr­zeug­füh­rer bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Mitt­woch­mor­gen, 7.30 Uhr, ereig­ne­te. Auf der Kreis­stra­ße miss­ach­te­te ein 20-jäh­ri­ger Opel Astra-Fah­rer die Vor­fahrt eines 54-jäh­ri­gen Mer­ce­des-Fah­rers, so dass es zum Zusam­men­stoß kam. Ins­ge­samt ent­stand an bei­den Fahr­zeu­gen Blech­scha­den in Höhe von ca. 4.000 Euro.

HALL­STADT. Zwei leicht ver­letz­te Per­so­nen sowie etwa 12.000 Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am spä­ten Mitt­woch­nach­mit­tag in der Miche­lin­stra­ße ereig­ne­te. Aus Unacht­sam­keit fuhr eine 57-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin auf das Heck eines BMW auf. Durch den Zusam­men­stoß erlit­ten die bei­den Insas­sen im BMW leich­te Ver­let­zun­gen. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten Unfall­fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt werden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Unter Dro­gen auf E‑Scooter unterwegs

Bam­berg. Erkenn­bar unter Dro­gen­ein­fluss stand am Mitt­woch­nach­mit­tag der 21jährige Len­ker eines E‑Scooters, als er im Hafen­ge­biet von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Buß­geld, Punk­te und Fahr­ver­bot folgen.

Feh­ler beim Ein­fah­ren wird teuer

Scheß­litz. Direkt vom Beschleu­ni­gungs­strei­fen der Ein­fahrt Scheß­litz auf den lin­ken Fahr­strei­fen der Haupt­fahr­bahn der A 73, Rich­tung Bam­berg, wech­sel­te am Mon­tag­nach­mit­tag die 55jährige Fah­re­rin eines Kia, um einen vor ihr fah­ren­den Lkw zu über­ho­len. Dabei über­sah sie den dort mit höhe­rer Geschwin­dig­keit her­an­na­hen­den Mer­ce­des eines 36jährigen, der trotz Voll­brem­sung ein Auf­fah­ren nicht ver­mei­den konn­te. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 15000 Euro. In die­sem Zusam­men­hang bit­tet die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg den Fah­rer eines Pkw, der den Unfall­her­gang beob­ach­tet haben könn­te und kurz an der Unfall­stel­le anhielt, sich unter T. 0951/9129–510 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Forch­heim. Ein 30-jäh­ri­ger Mann park­te am Mitt­woch­vor­mit­tag zwi­schen 09:30 Uhr und 10:45 Uhr sei­nen sil­ber­nen Opel Astra auf einem Pra­xis­park­platz in der Glei­wit­zer Stra­ße. Als er nach sei­nem Arzt­be­such zu sei­nem Auto zurück­kam und weg­fah­ren woll­te, stell­te er fest, dass sein Auto auf der Bei­fah­rer­sei­te ange­fah­ren war. Ver­mut­lich hat ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer beim Ran­gier­vor­gang den Scha­den in nicht uner­heb­li­chem Maße ver­ur­sacht. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht auf­ge­nom­men und bit­tet um Zeugenhinweise.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. In der Zeit von Diens­tag, ca. 14:30 Uhr, bis Mitt­woch, ca. 07:15 Uhr, ver­schaff­te sich ein bis­lang unbe­kann­ter Täter Zutritt auf das umzäun­te Gelän­de einer frü­he­ren Fabrik in der Stein­bühl­stra­ße. Aus dort abge­stell­ten Lager­con­tai­nern wur­den ver­schie­de­ne Werk­zeu­ge und ein Tom-Tom-Navi­ga­ti­ons­ge­rät im Gesamt­wert von ca. 650,– Euro ent­wen­det. Wer in die­sem Bereich ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­nach­mit­tag hat­te es in einem Geschäft in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße eine 14-jäh­ri­ge Laden­die­bin auf Par­füm und LED-Bän­der im Gesamt­wert von ca. 45,– Euro abge­se­hen. An der Kas­se woll­te sie ledig­lich Bat­te­rien bezah­len. Sie wur­de im Anschluss zur Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim ver­bracht und konn­te dort von ihren Erzie­hungs­be­rech­ti­gen in Emp­fang genom­men werden.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­nach­mit­tag konn­ten durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim eine Grup­pe Jugend­li­cher in der Park­an­la­ge im Bereich der Kai­ser-Hein­rich-Stra­ße / Adal­bert-Stif­ter-Stra­ße einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen wer­den. Zuvor konn­te ein 16-Jäh­ri­ger dabei beob­ach­tet wer­den, wie er einen sog. Crus­her mit Anhaf­tun­gen von Betäu­bungs­mit­teln in die Hecke „ent­sorg­te“. Außer­dem hat­te er zuvor eine grö­ße­re Men­ge Mari­hua­na unter einem Con­tai­ner „zwi­schen­ge­la­gert“.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unfall­ver­ur­sa­cher gesucht

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Im Ver­lauf der ver­gan­ge­nen zwei Wochen beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer zwei Rich­tungs­ta­feln sowie einen Leit­pfo­sten auf der Kreis­stra­ße LIF 23 zwi­schen Ebneth und Ober­lan­gen­stadt, sodass ein Scha­den von etwa 350 Euro ent­stand. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Kol­li­si­on mit Wildschwein

LICH­TEN­FELS. Rund 5.000 Euro Sach­scha­den und ein ver­en­de­tes Wild­schwein ist die Bilanz eines Wild­un­falls, der sich am Mitt­woch­abend auf der Staats­stra­ße 2203 zwi­schen Roth und Isling ereig­ne­te. Das Tier über­quer­te die Fahr­bahn und wur­de von einem 42-jäh­ri­gen Peu­geot-Fah­rer erfasst. Der Peu­geot wur­de durch den Auf­prall der­art beschä­digt, dass er vom Abschlepp­dienst gebor­gen wer­den musste.

Unfall­ver­ur­sa­cher – Rad­bag­ger – gesucht

LICH­TEN­FELS. In der Zeit von 01.–15.12.2021 beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer, ver­mut­lich mit einem Rad­bag­ger, einen Forst­weg im Bereich „Spin­ne­ra“, sodass ein Sach­scha­den von etwa 2.000 Euro ent­stand. Der Spu­ren­la­ge nach fuhr der Unbe­kann­te in die­sem Bereich ori­en­tie­rungs­los über ver­schie­de­ne Wald­we­ge nord­öst­lich von Roth. Hier­bei beschä­dig­te er meh­re­re Weg­rän­der und tou­chier­te beim Wen­den eine Jagd-Kan­zel, wel­che umstürz­te. Ein Stück wei­ter ver­senk­te der Fah­rer sein Gefährt offen­bar im Morast und befrei­te sich anschlie­ßend unter Zuhil­fe­nah­me sei­ner Bag­ger­schau­fel. Bei die­ser Akti­on wur­de neben dem Weg auch noch ein Was­ser­durch­lauf enorm beschä­digt. Auf­grund der Fahrt­strecke muss davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass der Start und das Ziel der „Irr­fahrt“ die Ort­schaft Roth gewe­sen sein dürf­te. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Ver­ur­sa­cher erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.