Eine Senio­ren-Rik­scha für Bamberg

Akti­on „Rik­schas für Ober­fran­ken“ der Adal­bert Raps-Stif­tung finan­ziert Dia­ko­nie-Senio­ren­zen­trum Wil­helm Löhe eine Rikscha

Pflegedienstleiter Kurt Ochs mit "Rikscha-Kapitän" Olaf Trambauer

Pfle­ge­dienst­lei­ter Kurt Ochs mit „Rik­scha-Kapi­tän“ Olaf Trambauer

Dank der Adal­bert Raps-Stif­tung ist das Senio­ren­zen­trum Wil­helm Löhe der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim einer der neu­en Stand­or­te der Akti­on „Rik­schas für Ober­fran­ken“. Kurz vor Weih­nach­ten wur­de das beson­de­re Gefährt in das Bam­ber­ger Senio­ren­zen­trum gelie­fert und Pfle­ge­dienst­lei­ter Kurt Ochs nahm schon ein­mal pro­be­wei­se Platz, wäh­rend Ein­rich­tungs­lei­ter Olaf Tram­bau­er sich als Rik­scha-Kapi­tän ausprobierte.

Zukünf­tig dür­fen sich die Bewohner_​innen des Löhe-Heims auf gemüt­li­che Aus­fahr­ten mit der Senio­ren-Rik­scha freu­en. Dafür wer­den soge­nann­te „Kapitän_​innen“, also Fahrer_​innen im näch­sten Febru­ar extra geschult. Anna Stumpp, die im Senio­ren­zen­trum Wil­helm Löhe den Sozi­al­dienst lei­tet, plant dann nicht nur Aus­flü­ge in die Welt­kul­tur­er­be­stadt: „Wir möch­ten unse­ren Senior_​innen auch vie­le Aus­flü­ge in die Natur ermög­li­chen. Das haut­na­he Erle­ben der Jah­res­zei­ten, all die unter­schied­li­chen Sin­nes­ein­drücke: das wird für unse­re Bewohner_​innen posi­ti­ve Aus­wir­kun­gen auf ihre Lebens­qua­li­tät haben“, ist sie überzeugt.

Das kön­nen ihre Kolleg_​innen aus den Dia­ko­nie-Senio­ren­zen­tren See­hof-Blick in Mem­mels­dorf und Katha­ri­na von Bora in Lit­zen­dorf nur bestä­ti­gen: In den bei­den Ein­rich­tun­gen sind Senio­ren-Rik­schas bereits seit eini­gen Jah­ren im Ein­satz. „Wir freu­en uns sehr, dass wir dank der Akti­on der Adal­bert Raps-Stif­tung nun eben­falls ein Rik­scha-Stand­ort sind“, so das Lei­tungs­team des Bam­ber­ger Löhe-Heims.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.