Effel­tri­cher „Alt­bäcker­mei­ster“ Engel­bert Erner orga­ni­siert „Plätz­chen­backen für einen guten Zweck“

Simon Löblein, Engelbert Erner, Norbert Linz, Franziska Dürbeck und Johanna Düngfelder. Nicht auf dem Bild der "Fotograf" Wolfgang Erner.
Simon Löblein, Engelbert Erner, Norbert Linz, Franziska Dürbeck und Johanna Düngfelder. Nicht auf dem Bild der "Fotograf" Wolfgang Erner.

Weih­nach­ten für Alle

Auch die­ses Jahr fand sich auf Zuruf des „Alt­bäcker­mei­sters“ Engel­bert Erner eine gute Trup­pe zusam­men um wie jedes Jahr Plätz­chen für einen guten Zweck zu backen. „Wür­de man die Plätz­chen kau­fen“, so der Initiaor Engel­bert Erner, müss­te man dafür ca. 1000 € in die Hand neh­men. Fast ein Zent­ner wur­de dafür an Mate­ria­li­en benötigt.

Im Rah­men der all­jäh­ri­gen Bene­fiz­ak­ti­on „Weih­nach­ten für Alle“ wur­de auch in die­sem Jahr wie­der flei­ssig für arme Fami­li­en im Land­kreis Forch­heim gebacken. Und auch in die­sem Jahr gab es wie­der eini­ge flei­ssi­ge Hel­fer die zusam­men­ka­men um ihr Bestes zu geben.

Gebacken wur­de, wie alle Jah­re, in der Back­stu­be von Nor­bert Linz aus Trails­dorf, wel­cher die Back­stu­be immer sehr ger­ne für die­sen Zweck zur Ver­fü­gung stellt.

Ca. 50 kg Zuta­ten wur­den an die­sem Tag ver­backen, die Spen­den dazu kamen, wie alle Jah­re, von der Litz-Müh­le in Grems­dorf und der BÄKO in Lan­gen­zenn, so der Initia­tor Engel­bert Erner aus Effeltrich.

Engel­bert Erner ist seit vie­len Jah­ren auch der Motor die­ses ehren­amt­li­chen Enga­ge­ments. Solan­ge er gesund­heit­lich dazu noch in der Lage ist wird er dies auch wei­ter­hin tun, so war ihm auch die­ses Jahr wie­der zu entlocken.

All­jähr­lich trom­melt er sei­ne Hel­fer zusam­men und ger­ne kom­men immer wie­der eini­ge zusam­men die sich in den Dienst die­ser guten Sache stellen.

So zeig­te er sich auch in die­sem Jahr wie­der beson­ders erfreut dass, genau wie auch schon den in den letz­ten Jah­ren, auch wie­der jün­ge­re Fach­leu­te zusam­men­fin­den um die­se Tra­di­ti­on nicht aus­ster­ben zu lassen.

Fran­zis­ka Dür­beck aus Pautz­feld, die ihre Bröt­chen künf­tig in Ber­lin ver­dient bevor sie danach ihrer Mei­ster­prü­fung absol­vie­ren wird, war sehr ger­ne wie­der mit von der Par­tie. Sie freut sich schon auf das kom­men­de Jahr wenn es zeit­lich mach­bar ist.

Eben­so war auch in die­sem Jahr die ganz aus der Nähe Forch­heims stam­men­de Johan­na Düng­fel­der aus Serl­bach, die anson­sten beim Ter­as­sen-Café Schrü­fer in Pinz­berg ihrer täg­li­chen Arbeit nach­geht, dem Auf­ruf von Engel­bert Erner sehr ger­ne gefolgt, auch sie hat ihre Zusa­ge für 2022, wenn es die Situa­ti­on zulässt, bereits gegeben.

Das Ergeb­nis am Ende konn­te sich sehen las­sen und so wur­den die Plätz­chen auch bereits an den guten Zweck über­ge­ben.

Wei­te­re Hel­fer waren der Sohn des Alt­ober­mei­sters Löb­lein, Simon Löb­lein, der als erfah­re­ner Kon­di­tor­mei­ster immer wie­der sehr ger­ne mit von der Par­tie ist. Natür­lich waren auch der Ini­ta­tor Engel­bert Erner und sein Sohn Wolf­gang, eben­falls gelern­ter Bäcker­mei­ster, mit im Boot. Auch im näch­sten Jahr wird, so es die Gesund­heit Aller zulässt und dann auch hof­fent­lich wie­der unter bes­se­ren Umstän­den als in die­sem Jahr, wie­der gebacken werden.

Selbst­ver­ständ­lich war auch Nor­bert Linz von der gleich­na­mi­gen Bäcke­rei mit an Bord, auch ihm ein herz­li­ches Dan­ke­schön für das zur Ver­fü­gung stel­len der Backstube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.