Sel­ber Wöl­fe mit deut­li­cher Nie­der­la­ge auch in Kaufbeuren

Logo selber wölfe

ESV Kauf­beu­ren vs. Sel­ber Wöl­fe 12:3 (6:0; 3:1; 3:2)

Für unse­ren wei­ter­hin stark geschwäch­ten Wöl­fe-Kader gab es auch im All­gäu eine zwei­stel­li­ge Niederlage.

Zusätz­lich zum ver­gan­ge­nen Sonn­tag fehl­ten der kurz­fri­stig erkrank­te Deeg und Ross, der nach einem Faust­kamp in Ravens­burg gesperrt war. Unter­stützt wur­den unse­re Jungs durch Kneis­ler, Kuqi, Mar­ti­no­vic und Goa­lie Dou­bra­wa, die von den BIeitgheim Stee­lers mit einer För­der­li­zenz aus­ge­stat­tet wurden.

Erneu­ter deut­li­cher Rückstand

Der Start die­ses Spiels ver­lief genau­so, wie man es auf Sel­ber Sei­te ver­mei­den woll­te: Nach nur 26 Sekun­den muss­te Dou­bra­wa zum ersten Mal hin­ter sich grei­fen, als Spur­ge­on das 1:0 für Kauf­beu­ren erziel­te. Unse­re Jungs über­stan­den im Anschluss zwei Unter­zahl­spie­le schad­los, muss­ten kurz nach­dem Slave­tin­sky von der Straf­bank kam aller­dings den zwei­ten Gegen­tref­fer durch Lewis ein­stecken. Man zeig­te im Anschluss zwar selbst den ein oder ande­ren guten Ansatz mit ver­ein­zel­ten Offen­siv-Akzen­ten, war aber in der Defen­siv schlicht­weg nicht kon­se­quent genug. Und so kam es wie es kom­men muss­te: Lil­lich, Lam­mers, Sturm und Voit erhöh­ten nach und nach zum Pau­sen­stand von 6:0 für die Haus­her­ren. Unse­re Jungs muss­ten, auch wenn es teil­wei­se unglück­li­che Tore waren, somit erneut mit einem deut­li­chen Rück­stand in die erste Pau­se gehen.

Klug­hardt bringt Wöl­fe auf die Anzeige

Nach gut einer gespiel­ten Minu­te im Mit­tel­ab­schnitt gelang es nun auch unse­ren Wöl­fen, einen Tref­fer zu erzie­len: Klug­hardt brach­te mit sei­nem zwei­ten Sai­son­tor sei­ne Mann­schaft auf die Anzei­ge­ta­fel. Doch nur kur­ze Zeit spä­ter traf erneut ESVK-Tops­corer Spur­ge­on für die All­gäu­er zum zwi­schen­zeit­li­chen 7:1. In der 32. Minu­te erhöh­te Lam­mers, kurz nach­dem die Wöl­fe wie­der­um ein Penal­ty Kil­ling über­stan­den haben, zum 8:1 und gut drei Minu­ten spä­ter konn­te die­ser sogar noch sei­nen Hat­trick per­fekt machen und auf 9:1 für die Haus­her­ren stellen.

Mun­te­res Scheibenschießen

Im Schluss­ab­schnitt war die Luft nun end­gül­tig raus – bei­de Mann­schaf­ten waren nur noch dar­auf bedacht, die Par­tie anstän­dig zu Ende zu brin­gen. In der 47. Minu­te mach­ten es die Haus­her­ren zwei­stel­lig: eine Zwei­auf-Null-Situa­ti­on ver­spiel­ten die Kauf­beu­rer zwar noch, im Nach­schuss gelang Gracel aber den­noch der zehn­te Tref­fer für den ESVK. Im Nach­gang durf­ten bei­de Teams noch­mal zwei Tore schie­ßen: Lil­lich traf wei­te­re zwei­mal für sein Team und für unse­re Wöl­fe betrie­ben Aquin und Reuß noch­mal leich­te Ergeb­nis­kos­me­tik – an der erneut deut­li­chen Nie­der­la­ge änder­te das aber auch nichts mehr.

Mann­schafts­auf­stel­lun­gen und Statistik

  • ESV Kauf­beu­ren: Vajs (Mei­er, Gei­del) – van der Lin­de, Schütz, Echt­ler, Sturm, Pav­lu, Thiel, May­er – Krauß, Spur­ge­on, Lam­mers, Lil­lich, Gracel, Blom­q­vist, Lewis, Voit, Oswald, Hops
  • Sel­ber Wöl­fe: Dou­bra­wa (Wei­de­kamp) – Slave­tin­sky, Sil­ber­mann, Wal­ters, Gim­mel – Reuß, Van­tuch, Miglio, Klug­hardt, Gel­ke, Aquin, Kuqi, Kneis­ler, Mar­ti­no­vic­Sei­te 3 von 3
  • Tore: 1. Min. 1:0 Spur­ge­on (Krauß, Schütz); 7. Min. 2:0 Lewis (Sturm, Gracel); 9. Min. 3:0 Lil­lich (Gracel, Schütz); 10. Min. 4:0 Lam­mers (Thiel); 16. Min. 5:0 Sturm (ohne Assist); 20. Min. 6:0 Voit (Lewis, Sturm); 22. Min. 6:1 Klug­hardt (Wal­ters, Gel­ke); 23. Min. 7:1 Spur­ge­on (Lam­mers, Pav­lu); 32. Min. 8:1 Lam­mers (Spur­ge­on, Krauß); 35. Min. 9:1 Lam­mers (Krauß); 47. Min. 10:1 Gracel (Lil­lich, Blom­q­vist); 51. Min. 11:1 Lil­lich (Gracel, Schütz); 53. Min. 11:2 Aquin (Miglio, Slave­tin­sky), 58. Min. 12:2 Lil­lich (Gracel, Blom­q­vist); 59. Min. 12:3 Reuß (Klug­hardt)
  • Straf­zei­ten: Kauf­beu­ren 2, Selb 8
  • Schieds­rich­ter: Haupt, Lajoie (Kal­nik, van der Heyd)
  • Zuschau­er: -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.