Scheu­nen­brand in Forchheim-Reuth

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

FORCH­HEIM. Zahl­rei­che Ein­satz­kräf­te der ört­li­chen Feu­er­weh­ren beschäf­tig­te ein Scheu­nen­brand am Mon­tag­nach­mit­tag im Gemein­de­teil Reuth. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che aufgenommen.

Gegen 16 Uhr ging der Not­ruf über den Brand eines land­wirt­schaft­li­chen Gebäu­des in der Ehren­bürg­stra­ße ein. Die Feu­er­weh­ren aus dem Land­kreis rück­ten mit einer Viel­zahl von Ein­satz­kräf­ten an, lösch­ten die in Voll­brand ste­hen­de Scheu­ne und befrei­ten acht Rin­der, die sich zum Zeit­punkt des Bran­des in dem Gebäu­de befan­den. Trotz des schnel­len Ein­schrei­tens der Feu­er­weh­ren ent­stand ein Sach­scha­den von zir­ka 100.000 Euro. Beam­te der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg über­nah­men vor Ort die Ermitt­lun­gen zur bis­lang unge­klär­ten Ursa­che des Feuers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.