Kulm­ba­cher Früh­schop­pen an Hei­lig Abend ent­fällt auch in die­sem Jahr

Auf­grund der nach wie vor hohen Inzi­denz und der raschen Aus­brei­tung der Omi­kron-Vari­an­te des Coro­na-Virus sieht sich die Stadt Kulm­bach auch in die­sem Jahr gezwun­gen, den Früh­schop­pen am 24. Dezem­ber in der Obe­ren Stadt abzusagen.

„Nahe­zu alle Feste und Ver­an­stal­tun­gen sind in die­sem Jahr Pan­de­mie-bedingt ent­fal­len, bei den aktu­el­len Fall­zah­len kön­nen wir eine der­ar­ti­ge Ver­an­stal­tung dann erst recht nicht durch­füh­ren“, äußert sich Ober­bür­ger­mei­ster Ingo Leh­mann zu der Absa­ge. „Natür­lich bedaue­re ich die­se wei­te­re Ver­an­stal­tungs­ab­sa­ge zutiefst. Aber wir wol­len unter kei­nen Umstän­den ris­kie­ren, dass sich der Früh­schop­pen am Hei­li­gen Abend zu einem Hot­spot ent­wickelt und wir ins­be­son­de­re wäh­rend der Fei­er­ta­ge die Lage in den Kran­ken­häu­sern verschlimmern.“

Die über­wie­gen­de Zahl der Gast­stät­ten und Knei­pen in der Obe­ren Stadt wird am 24.12.2021 vor­mit­tags geschlos­sen haben. Zusätz­lich gilt wei­ter­hin das Alko­hol­ver­bot außer­halb der Gastro­no­mie auf öffent­li­chen Flächen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.