Stadt Bam­berg unter­stützt Dia­ko­nie Bamberg-Forchheim

Neue Unter­stüt­zungs­fonds der Stadt Bam­berg för­dern u.a. fünf Pro­jek­te bzw. Ein­rich­tun­gen der Dia­ko­nie mit ins­ge­samt 30.500 Euro

In die­sem Jahr hat die Stadt Bam­berg drei zivil­ge­sell­schaft­li­che Unter­stüt­zungs­fonds ins Leben geru­fen, die jeweils mit 250.000 Euro aus­ge­stat­tet sind. „Mit den Fonds hat der Stadt­rat auf die Pan­de­mie reagiert und Geld für sozia­le Initia­ti­ven in der Stadt zur Ver­fü­gung gestellt. Die Dia­ko­nie hat über­zeu­gen­de Anträ­ge für Pro­jek­te ein­ge­bracht, die wir ger­ne för­dern um den Zusam­men­halt in der Stadt­ge­sell­schaft zu stär­ken“, so Bür­ger­mei­ster Jonas Glüsenkamp.

Jetzt wur­de ent­schie­den, wer in die­ser Ver­ga­berun­de geför­dert und finan­zi­ell bei der Arbeit an den Fol­gen der Pan­de­mie für Kin­der, Fami­li­en und Benach­tei­lig­te unter­stützt wird. „Wir freu­en uns sehr, dass gleich zwei unse­rer sozia­len Pro­jek­te und drei Dia­ko­nie-Kitas jeweils eine wirk­lich hohe Unter­stüt­zung durch die neu auf­ge­leg­ten Fonds der Stadt Bam­berg erhal­ten“, so Fred Schä­fer, Abtei­lungs­lei­ter für sozia­le Pro­jek­te und Kin­der­ta­ges­stät­ten bei der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim. Kon­kret wird der Fami­li­en­treff im Stadt­teil­zen­trum Löwen­zahn mit 7.500 Euro, die Kul­tur­Ta­fel Bam­berg mit 2.500 Euro, die Kita an der Auf­er­ste­hungs­kir­che mit 7.500 Euro, die Kita Jean Paul mit 6.000 Euro und das Kin­der­haus Lui­se Schepp­ler mit 7.000 Euro geför­dert. „Ein schö­nes Weih­nachts­ge­schenk für die Dia­ko­nie, für das wir uns wirk­lich herz­lich bedanken!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.