Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Sams­tag­nach­mit­tag hat ein Unbe­kann­ter aus einem Out­door-Geschäft im Hafen­ge­biet vier Fahr­rad­sät­tel im Ver­kaufs­wert von 600 Euro gestoh­len. Der Laden­dieb flüch­te­te anschlie­ßend mit einem unbe­kann­ten Fahr­zeug, die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen aufgenommen.

24-Jäh­ri­ger macht betrun­ken Müll­ei­mer kaputt und schlägt ein Fen­ster ein

BAM­BERG. Am Sonn­tag­nach­mit­tag wur­de die Poli­zei über eine Sach­be­schä­di­gung an einer Schu­le im Bam­ber­ger Nord-Osten ver­stän­digt. Ein Zeu­ge konn­te einen 24-jäh­ri­gen betrun­ke­nen Mann beob­ach­tet, wie die­ser mit sei­nem Beglei­ter einen Müll­ei­mer kaputt trat. Zudem wur­de noch eine Schei­be ein­ge­wor­fen, wes­halb die Poli­zei von einem ange­rich­te­ten Sach­scha­den von etwa 350 Euro ausgeht.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Sonn­tag­nach­mit­tag stürz­te auf­grund nas­ser Fahr­bahn an der Ein­mün­dung Mar­kus­brücke / Unte­re Sand­stra­ße eine 22-jäh­ri­ge Frau von ihrem Fahr­rad. Hier­bei zog sie sich eine leich­te Gesichts­ver­let­zung zu. Sie muss­te im dar­auf­hin Kran­ken­haus ärzt­lich behan­delt werden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Frei­tag, zwi­schen 10.30 Uhr und 12.00 Uhr, wur­de am Michels­berg die vor­de­re Stoß­stan­ge eines dort gepark­ten blau­en Leicht­kraft­fahr­zeu­ges vom Fah­rer eines grau­en Kia ange­fah­ren. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 1500 Euro ange­rich­tet hat­te, mach­te sich die­ser aus dem Staub. Eine auf­merk­sa­me Zeu­gin konn­te sich jedoch das Kenn­zei­chen notie­ren. Die Ermitt­lun­gen der Poli­zei hin­sicht­lich des Ver­ur­sa­chers laufen.

BAM­BERG. In der St.-Getreu-Straße wur­de am Sonn­tag­abend, zwi­schen 19.15 Uhr und 19.45 Uhr, die Stoß­stan­ge sowie der Kot­flü­gel auf der Fah­rer­sei­te eines dort gepark­ten schwar­zen VW Polo ange­fah­ren. Hier hat der flüch­ti­ge Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 4000 Euro ange­rich­tet. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

75-Jäh­ri­ger fällt betrun­ken von Fahrrad

BAM­BERG. Am Sonn­tag­abend, gegen 19.45 Uhr, fiel an der Ein­mün­dung Moo­stra­ße / Obe­re Schild­stra­ße ein 75-jäh­ri­ger erheb­lich betrun­ken von sei­nem Fahr­rad. Er wur­de von einer Zeu­gin auf der Stra­ße lie­gend und glück­li­cher­wei­se unver­letzt vor­ge­fun­den. Ermitt­lun­gen wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr lau­fen, eine Blut­pro­be wur­de entnommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

OBER­HAID. Unbe­kann­te flex­ten zwi­schen 5. und 12. Dezem­ber das Vor­hän­ge­schloss an der Holz­tür eines Gar­ten­hau­ses in der Han­ger­berg­stra­ße (Ver­län­ge­rung Fahr­rad­weg Rich­tung Lau­ter) auf. Anschlie­ßend ver­schaff­ten sich die Ein­bre­cher Zutritt zu den Räum­lich­kei­ten, nach­dem eine wei­te­re Türe gewalt­sam geöff­net wur­de. Mit­ge­hen lie­ßen die Die­be eine Ket­ten­sä­ge, Mar­ke Stihl, einen Druck­luft­kom­pres­sor sowie einen Schraub­stock im Gesamt­wert von ca. 1.200 Euro mit­ge­hen. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

Wer hat ver­däch­ti­ge Personen/​Fahrzeuge beob­ach­tet? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

WALS­DORF. Auf der Strecke zwi­schen Fei­gen­dorf und Kolms­dorf kam einer Opel-Fah­re­rin am Sonn­tag, kurz nach 17.45 Uhr, ein Pkw ent­ge­gen, der offen­sicht­lich zu weit links fuhr und des­halb den Außen­spie­gel ihres Autos tou­chier­te. Am Spie­gel ent­stand ein Scha­den von ca. 150 Euro. Ohne anzu­hal­ten fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher davon. Ver­mut­lich dürf­te auch der Spie­gel des flüch­ti­gen Fahr­zeugs beschä­digt sein.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

ZAP­FEN­DORF. Sach­scha­den von ca. 10.000 Euro ent­stand an einem Pkw, Toyo­ta Yaris, bei einem Wildunfall.

Auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Win­disch­let­ten und Roth prall­te eine 35-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin am Sonn­tag­abend, gegen 22.30 Uhr, mit einem Wild­schwein zusam­men, das die Fahr­bahn über­quer­te. Das nicht mehr fahr­be­rei­te Auto muss­te abge­schleppt werden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Fol­gen­schwe­rer Fahrstreifenwechsel

But­ten­heim. Um einen vor­aus­fah­ren­den Renault zu über­ho­len, scher­te am Sonn­tag­mit­tag die 50jährige Fah­re­rin eines Audi auf der A 73, Rich­tung Nor­den, nach links aus. Dabei über­sah sie den dort mit hoher Geschwin­dig­keit her­an­na­hen­den VW eines 43jährigen. Die­ser leg­te eine Voll­brem­sung hin, um nicht auf­zu­fah­ren, und wich nach rechts auf den Sei­ten­strei­fen aus. Die glei­che Idee hat­te der 53jährige Fah­rer des Renault, der die gefähr­li­che Situa­ti­on bemerkt hat­te. Dort kam es zu einer Kol­li­si­on zwi­schen dem Renault und dem VW, wobei die­ser noch in die Außen­schutz­plan­ke prall­te. Der Fah­rer des Renault wur­de leicht ver­letzt. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 30000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Fahr­rä­der sichergestellt

BAY­REUTH. Zwei Fahr­rä­der wur­den am Wochen­en­de durch Beam­te der PI Bay­reuth-Stadt sicher­ge­stellt. Die Nut­zer ste­hen im Ver­dacht die Räder gestoh­len zu haben.

Am Sams­tag­mor­gen wur­de ein 22-Jäh­ri­ger im Hof­gar­ten kon­trol­liert. Er hat­te ein Fahr­rad dabei, über des­sen Eigen­tums­ver­hält­nis­se er kei­ne plau­si­blen Anga­ben machen konnte.

In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag soll­te ein 45-Jäh­ri­ger Rad­fah­rer im Bereich der Liszt­stra­ße kon­trol­liert wer­den. Er war der Strei­fe ent­ge­gen­ge­fah­ren, stell­te dann jedoch schnell das Rad ab und ent­fern­te sich. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le behaup­te­te er, nur zu Fuß unter­wegs gewe­sen zu sein.

Auf­grund der Gesamt­um­stän­de wur­den jeweils Ermitt­lun­gen wegen Ver­dachts des Fahr­rad­dieb­stahls aufgenommen.

Nach Unfall geflüchtet

BAY­REUTH. Am Sonn­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te sich in der Mark­gra­fen­al­lee ein Ver­kehrs­un­fall mit anschlie­ßen­der Unfall­flucht. Eine Per­son wur­de leicht ver­letzt, der Sach­scha­den beträgt ca. 13000 Euro.

Ein 62-jäh­ri­ger befuhr kurz nach 16 Uhr mit sei­nem VW die Mark­gra­fen­al­lee stadt­ein­wärts. Er wur­de zunächst von einem 26-jäh­ri­gen Opel­fah­rer über­holt. Nach dem Über­hol­vor­gang brem­ste der Opel­fah­rer jedoch sein Fahr­zeug so stark ab, dass der soeben Über­hol­te nicht mehr abbrem­sen konn­te und von hin­ten auf den Opel auf­fuhr. Durch die Wucht des Auf­pral­les ent­stand erheb­li­cher Sach­scha­den an den bei­den Fahr­zeu­gen. Die 62-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin im VW klag­te über Brustschmerzen.

Unbe­ein­druckt vom Unfall­ge­sche­hen flüch­te­te der Unfall­ver­ur­sa­cher zu Fuß in Rich­tung Bahn­hof. Erst nach etwa einer Stun­de kehr­te er zum Unfall­ort zurück.

Bei der Unfall­auf­nah­me war zwi­schen­zeit­lich bereits fest­ge­stellt wor­den, dass der Opel nicht zum Ver­kehr zuge­las­sen war. Wei­ter­hin wur­de Alko­hol­ge­ruch bei dem Mann fest­ge­stellt und er räum­te ein, am Vor­tag Can­na­bis kon­su­miert zu haben. Auch hin­sicht­lich sei­ner Fahr­erlaub­nis sind noch ein­ge­hen­de Über­prü­fun­gen notwendig.

Das Fahr­zeug des Unfall­ver­ur­sa­chers wur­de sicher­ge­stellt. Bei ihm wur­de eine Blut­pro­be ent­nom­men. Ermitt­lun­gen wegen diver­ser Straf­tat­be­stän­de wur­den eingeleitet.

Coro­na-Kon­trol­len

BAY­REUTH. Am Sams­tag­abend wur­den bei Gast­stät­ten­kon­trol­len eini­ge weni­ge Ver­stö­ße festgestellt.

Beam­te der PI Bay­reuth-Stadt und der Zen­tra­len Ein­satz­dien­ste führ­ten zusam­men mit dem Ord­nungs­amt Kon­trol­len mit dem Schwer­punkt 2G-Zugangs­be­schrän­kun­gen durch.

Bei der über­wie­gen­den Mehr­zahl der Loka­le gab es kei­ne Bean­stan­dun­gen und die Regeln wur­den durch Betrei­ber und Gäste beachtet.

In drei Gast­stät­ten wur­de jedoch fest­ge­stellt, dass die Betrei­ber die Zugangs­re­ge­lun­gen nicht rich­tig über­wach­ten. Auch hiel­ten sich dort eini­ge Gäste ohne die vor­ge­schrie­be­nen Mas­ken abseits der Sitz­plät­ze auf. In einem Lokal wur­de sogar im Gast­raum geraucht.

Gegen drei Ver­ant­wort­li­che von Gast­stät­ten und diver­se Gäste wur­den Ord­nungs­wid­rig­keits­an­zei­gen erstat­tet, wel­che ins­be­son­de­re für die Betrei­ber emp­find­li­che Buß­gel­der vorsehen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Wei­lers­bach. Am frü­hen Sonn­tag­nach­mit­tag fuhr ein 30-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Audi von Wei­lers­bach in Rich­tung Ret­tern. Auf­grund Unacht­sam­keit geriet er nach rechts ins Ban­kett und lenk­te gegen. Dabei ver­lor er die Herr­schaft über sein Fahr­zeug. Er schleu­der­te nach links über die Fahr­bahn und prall­te im angren­zen­den Gra­ben gegen einen Baum. Hier­bei dreh­te sich sein Fahr­zeug ein­mal um die Ach­se. Der Unfall­ver­ur­sa­cher konn­te trotz sei­ner schwe­ren Ver­let­zun­gen sein Auto noch selb­stän­dig ver­las­sen. Von hin­zu­kom­men­den Ver­kehrs­teil­neh­mern wur­de er bis zum Ein­tref­fen des Ret­tungs­wa­gens betreut. Am Auto ent­stand ein Scha­den in Höhe von 15000 Euro. Die Feu­er­wehr aus Wei­lers­bach war zur Absi­che­rung der Unfall­stel­le und zum Abbin­den von aus­lau­fen­den Betriebs­stof­fen vor Ort.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Neun­kir­chen am Brand. Am Sonn­tag­mor­gen konn­te eine auf­merk­sa­me Zeu­gin in der Kreuz­stra­ße beob­ach­ten, wie eine 70-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin im Bereich der Bei­fah­rer­tür gegen einen gepark­ten Audi stieß. Ohne sich um die Regu­lie­rung des Scha­dens von ca. 2.000,– Euro zu küm­mern, setz­te die Senio­rin ihre Fahrt fort. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Forch­heim. Bereits in der Zeit von Frei­tag, ca. 12:00 Uhr bis zum Sonn­tag, ca. 10:50 Uhr ver­ur­sach­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen Scha­den von ca. 1.500,– Euro an einem schwar­zen Seat Ate­ca. Die­ser war in der Reg­nitz­stra­ße abge­stellt und wur­de im Bereich des lin­ken Fahr­zeug­hecks ver­kratzt. Ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten als Unfall­ver­ur­sa­cher nach­zu­kom­men, ent­fern­te sich der oder die Unbe­kann­te unerlaubt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.