Histo­ri­sches Muse­um Bam­berg zeigt Geschen­ke aus 22 Jahren

Im Histo­ri­schen Muse­um Bam­berg bis 16. Janu­ar 2022 täg­lich zu sehen

"Das habe ich mit Absicht gemacht", Acryl auf Leinwand, 200x148,5 cm

Micha­el Huth, „Das habe ich mit Absicht gemacht“, Acryl auf Lein­wand, 200x148,5 cm

Nicht nur für Kin­der sind Geschen­ke zu Weih­nach­ten ein wich­ti­ger Bestand­teil der Fei­er­ta­ge, auch für Muse­en haben sie eine gro­ße Bedeu­tung. In den letz­ten 22 Jah­ren kamen vie­le Objek­te in den Besitz der Bam­ber­ger Muse­en. Vie­le davon durch groß­zü­gi­ge Schen­kun­gen. Die dies­jäh­ri­ge Weih­nachts­aus­stel­lung im Histo­ri­schen Muse­um Bam­berg beschäf­tigt sich mit einer Aus­wahl der Geschen­ke, die nicht nur einen Ein­blick in die Geschich­te des Muse­ums, son­dern auch in die Geschich­te, Kunst und Kul­tur der Stadt Bam­berg und ihrer Bür­ge­rin­nen und Bür­ger gibt.

Wasserklosett, vermutl. England vor 1900 Gusseisen, Inv.Nr.16-1056

Was­ser­klo­sett, ver­mutl. Eng­land vor 1900 Guss­ei­sen, Inv​.Nr. 16–1056

Zu sehen sind anknüp­fend an die groß­ar­ti­ge Kunst­samm­lung der Stadt Bam­berg zeit­ge­nös­si­sche und histo­ri­sche Gemäl­de, Gra­fi­ken und zahl­rei­che Objek­te wie Kel­che, Krü­ge oder Spiel­zeug. Sie stam­men von Sam­meln­den (wie Ernst Röss­ner), von Künst­le­rin­nen und Künst­lern (wie Ger­hard Hoeh­me oder Micha­el Huth) oder aus Erb­schaf­ten (Man­fred von Sten­gel, Uta Röß­ner, Mari­an­ne Kett­mann, Johan­na Tana­mal). Teil­wei­se sind es auch Bam­ber­ger Dach­bo­den­fun­de (Rai­ner Scheick, Chri­sti­ne Weber, Johan­ne Schar­nick) – immer kamen sie von Her­zen und geschenkt.

Krip­pen­stadt Bamberg

Im Ein­gangs­be­reich des Muse­ums wer­den zusätz­lich noch zwei bedeu­ten­de Großkrip­pen gezeigt: Die Land­schaft­skrip­pe aus Plöß­berg besticht nicht nur durch ihre außer­ge­wöhn­li­che Grö­ße, son­dern auch durch die hohe Zahl und die rei­che Viel­falt der Figu­ren­welt, der „Stückl“, die dar­über hin­aus Zeug­nis­se einer hoch ste­hen­den Schnitz­kunst sind. Über vier Genera­tio­nen bau­te eine Fami­lie aus dem Erz­ge­bir­ge an ihrer Hau­skrip­pe, ergänz­te und moder­ni­sier­te sie, bis die Krip­pe 1989 an das Histo­ri­sche Muse­um ging.

Histo­ri­sches Muse­um Bamberg

Alte Hof­hal­tung, Dom­platz 7, 96049 Bamberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.