Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se bie­tet Online-Vor­trag „Wege zu Ottilia“

Symbolbild Videokonferenz

Der Geschichts­ver­ein Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se (CHW) lädt für den heu­ti­gen Mon­tag, 13. Dezem­ber, 19 Uhr, zu einem Online-Vor­trag ein. Unter dem Titel „Wege zu Otti­lia“ führt Dipl.-Bibliothekarin Isol­de Kal­ter, Stadt­hei­mat­pfle­ge­rin von Neu­stadt b. Coburg, ihre Zuhö­rer­schaft zu den Spu­ren der Hei­li­gen in den Land­krei­sen Coburg, Son­ne­berg und Hildburghausen.

Mittelteil des Flügelaltars in der 1930 erbauten Ottilienkapelle in Neustadt (Foto: Helmut Scheuerich)

Mit­tel­teil des Flü­gel­al­tars in der 1930 erbau­ten Otti­li­en­ka­pel­le in Neu­stadt (Foto: Hel­mut Scheuerich)

Bis zur Refor­ma­ti­on stand auf dem Mupp­berg bei Neu­stadt eine Kapel­le, die der hei­li­gen Otti­lia geweiht war. Noch im 20. Jahr­hun­dert hol­ten sich Neu­stadter Was­ser von der nahe dabei gele­ge­nen Quel­le, das Augen­lei­den kurie­ren soll­te. Trotz der angeb­lich lan­gen Geschich­te der Kapel­le ist nur wenig urkund­lich über­lie­fert; dies gilt auch für die Kir­chen mit dem­sel­ben Patro­zi­ni­um im Land­kreis Hildburghausen.

Der Vor­trag ist öffent­lich. Er ist kosten­frei und ohne Vor­anmel­dung zugäng­lich. Die Zugangs­da­ten sind auf der Home­page des CHW unter dem Ter­min ange­ge­ben: www​.chw​-fran​ken​.de. Dort ist auch Infor­ma­ti­on über die wei­te­re Ver­eins­ar­beit zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.