Bam­ber­ger FW-BuB-FDP-Frak­ti­on will Stra­ßen und Rad­we­ge sanieren

Vie­le Stra­ßen und Rad­we­ge in Bam­berg befin­den sich in einem schlech­ten Zustand. Aus die­sem Grund for­dert die Stadt­rats­frak­ti­on von FW, BuB und FDP unter ande­rem die Sanie­rung der Gaustadter Haupt­stra­ße zwi­schen dem Orts­ein­gang und der Brei­täcker­stra­ße. „Der schlech­te Zustand der Stra­ße gefähr­det die Ver­kehrs­si­cher­heit und erhöht die Unfall­ge­fahr, wes­halb drin­gend Abhil­fe geschaf­fen wer­den muss,“ so die BuB-Stadt­rä­tin und Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Danie­la Reinfel­der. Die Frak­ti­on hat daher einen Antrag gestellt, dass die Stadt­ver­wal­tung die Kosten für den Sanie­rungs­auf­wand ermit­teln und prü­fen soll ob die Sanie­rung aus dem jähr­li­chen Unter­halts­bud­get für die Stra­ßen in Bam­berg finan­ziert wer­den kann. „Dann könn­te viel­leicht schon im kom­men­dem Jahr das Pro­blem ange­gan­gen wer­den“, meint FDP-Stadt­rat Mar­tin Pöh­ner, finanz­po­li­ti­scher Spre­cher der Fraktion.

Genau­so müs­sen die schon bestehen­den Rad­we­ge in Stand gehal­ten wer­den, wie bei­spiel­wei­se ent­lang der Fried­richs­stra­ße. „Auch hier besteht das Pro­blem der man­geln­den Sicher­heit, auf­grund zahl­rei­cher Schä­den durch Baum­wur­zeln“, unter­streicht FW-Stadt­rä­tin Clau­dia John. Daher for­dert die Frak­ti­on in ihrem Antrag eine Prio­ri­tä­ten­li­ste der sanie­rungs­be­dürf­ti­gen Rad­we­ge in Bam­berg zu erstel­len und die Sanie­rung des o.g. Rad­weg­ab­schnitts am Schön­leins­platz in das Fahr­rad­pro­gramm 2022 mit auf­zu­neh­men. „Aber um die­sen Pro­ble­men zukünf­tig schon im Vor­aus ent­ge­gen­zu­wir­ken, wäre es sinn­voll künf­tig grund­sätz­lich einen Teil der Gel­der des jähr­li­chen Fahr­rad­pro­gramms in eine Sanie­rung bestehen­der Rad­we­ge zu inve­stie­ren“, ergänzt Pöh­ner und rich­tet somit den Blick schon in die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.