Cobur­ger MdL Mar­tin Mit­tag: „Land­kreis Coburg und sei­ne Gemein­den erhal­ten ins­ge­samt erhöh­te Schlüs­sel­zu­wei­sun­gen in 2022“

Martin Mittag, MdL. Foto: Maximilian Heeb
Martin Mittag, MdL. Foto: Maximilian Heeb

Kräf­ti­ge finan­zi­el­le Unter­stüt­zung für Bay­erns Kommunen

Die Regi­on Coburg erhält im kom­men­den Jahr Schlüs­sel­zu­wei­sun­gen in Höhe von 42.291.648 Euro. „Der Land­kreis Coburg wird dabei mit 18.038.648 Euro unter­stützt, unse­re Land­kreis­ge­mein­den erhal­ten 24.253.000 Euro. Damit bleibt der Frei­staat auch in die­sen schwie­ri­gen Coro­na-Zei­ten der ver­läss­li­che Part­ner und die star­ke Stüt­ze unse­rer Kom­mu­nen“, sagt Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Mar­tin Mittag.

„Lan­des­weit ste­hen im Jahr 2022 für die Schlüs­sel­zu­wei­sun­gen 4,0 Mil­li­ar­den Euro zur Ver­fü­gung. Das sind 67 Mil­lio­nen Euro mehr als im ver­gan­ge­nen Jahr oder ein Plus von 1,7 Pro­zent“, so Mit­tag. Die­se Mit­tel sind der größ­te Ein­zel­po­sten im kom­mu­na­len Finanz­aus­gleich. Sie blei­ben auch im kom­men­den Jahr eine zuver­läs­si­ge Finanz­quel­le. Dies ist ins­be­son­de­re für finanz­schwä­che­re Kom­mu­nen ein wich­ti­ges Signal. Die Kom­mu­nen kön­nen die Schlüs­sel­zu­wei­sun­gen nach eige­nem Belie­ben zur Erfül­lung ihrer Auf­ga­ben ver­wen­den. Sie stär­ken die kom­mu­na­le Ver­wal­tung vor Ort. Bay­erns Finanz- und Hei­mat­mi­ni­ster Albert Füracker hat die aktu­el­len Schlüs­sel­zu­wei­sun­gen an die baye­ri­schen Kom­mu­nen heu­te bekanntgegeben.

„Wir müs­sen die Inve­sti­ti­ons- und somit die Zukunfts­fä­hig­keit unse­rer Kom­mu­nen erhal­ten. Es ist ein wich­ti­ges Signal, dass der kom­mu­na­le Finanz­aus­gleich 2022 um 244,6 Mil­lio­nen Euro oder 2,4 Pro­zent auf eine Rekord­hö­he von 10,56 Mil­li­ar­den Euro steigt“, erläu­tert Mar­tin Mit­tag weiter.

„Zudem mil­dern wir bei den baye­ri­schen Kom­mu­nen die teil­wei­se wei­ter­hin hohen Ver­lu­ste bei der Gewer­be­steu­er durch die anhal­ten­de Corona-Krise.

Der Frei­staat stellt hier­zu 330 Mil­lio­nen Euro zur Ver­fü­gung. Für eine schnel­le Hil­fe wird noch im Jahr 2021 eine Abschlags­zah­lung von 200 Mil­lio­nen Euro ausgezahlt.“

Die Ein­zel­zu­wei­sun­gen für die Gemein­den des Land­kreis Coburg im Jahr 2022 las­sen sich nach­fol­gen­der Liste entnehmen:

  • Ahorn 1.286.024 Euro
  • Dörf­les-Esbach 1.068.568 Euro
  • Ebers­dorf b.Coburg 783.404 Euro
  • Groß­hei­rath 446.792 Euro
  • Grub a.Forst 730.328 Euro
  • Itz­grund 1.012.036 Euro
  • Lau­ter­tal 1.593.664 Euro
  • Mee­der 1.275.508 Euro
  • Neu­stadt b.Coburg 5.284.688 Euro
  • Nie­der­füll­bach 220.580 Euro
  • Bad Rodach 774.916 Euro
  • Röden­tal 4.501.656 Euro
  • Seß­lach 993.728 Euro
  • Son­ne­feld 1.073.560 Euro
  • Unter­sie­mau 433.916 Euro
  • Weid­hau­sen b.Coburg 357.656 Euro
  • Wei­trams­dorf 2.415.976 Euro
  • Sum­me Land­kreis­ge­mein­den 24.253.000 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.