Cobur­ger Innen­stadt­ak­teu­re erhal­ten noch­mals Schnelltests

Glückliche Gesichter beim Abholen der Tests
Glückliche Gesichter beim Abholen der Tests

Lei­der muss­te die belieb­te und für unse­re Cobur­ger Innen­stadt enorm wich­ti­ge Ver­kaufs­ver­an­stal­tung „Win­ter­zau­ber­nacht – Coburg strahlt“ abge­sagt wer­den. Daher möch­ten die Pro­jekt­grup­pe „Stadt­ma­cher“ den Han­del und die Gastro­no­mie auf ande­re Wei­se unterstützen.

City­ma­nage­ment und Wifög by Stadt­ma­cher haben sich daher spon­tan ent­schlos­sen, den Innen­stadt­ak­teu­ren noch­mals 2.000 Schnell­tests unbü­ro­kra­tisch und schnell zur Ver­fü­gung zu stellen.

Schnelltests in Coburg-Tüten

Schnell­tests in Coburg-Tüten

„Wir möch­ten mit die­ser Akti­on ein Zei­chen set­zen, ein Zei­chen unse­rer Unter­stüt­zung – für unse­re Cobur­ger Innen­stadt“, sagt Rolf Krebs, Wirt­schafts­för­de­rung der Stadt Coburg. Denn die Innen­stadt­ak­teu­re, egal ob Ein­zel­han­del, Gastro­no­mie oder Dienst­lei­stung sind arg gebeutelt.

Alle Innen­stadt­ak­teu­ren im Bereich des ISEK Gebie­tes, hier­zu gehö­ren Ein­zel­händ­ler, Gastro­no­men und Dienst­lei­ster wie Fri­seu­re und Kos­me­ti­ker, hat­ten die Mög­lich­keit sich für die Aus­ga­be die­ser kosten­lo­sen Schnell­tests für sich und ihre Mit­ar­bei­ter zu registrieren.

Die Zutei­lung der Test erfolg­te zu glei­chen Tei­len auf die Anzahl der ange­mel­de­ten Betrie­be. Eine Dif­fe­ren­zie­rung hin­sicht­lich der Men­ge gab es nur in Bezug auf den Fak­tor Solo­selb­stän­di­ge oder Unter­neh­men mit Ange­stell­ten. Die Anzahl der Mit­ar­bei­ter wur­de nicht berück­sich­tigt, da die Ver­tei­lung schnell und prag­ma­tisch vor­ge­nom­men wer­den sollte.

Die Stadt­ma­cher hof­fen mit die­ser Spon­tan­ak­ti­on den Händ­lern eine klei­ne vor­weih­nacht­li­che Freu­de berei­tet zu haben. „Wir wis­sen, dass die­se Akti­on nur eine klei­ne Geste ist, aber den­noch wur­de unse­re Unter­stüt­zung sehr posi­tiv vom Han­del auf­ge­nom­men“, erklärt City­ma­na­ge­rin Andrea Ker­by. So wie bereits im Früh­jahr haben die Stadt­ma­cher wie­der schnell eine Idee in die Tat umge­setzt und die Innenstadtakteure*Innen waren begei­stert von der Aktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.