Schö­ne­rer Bahn­hof für Forchheim

Sofort­pro­gramm 2021 des Bun­des bringt fri­schen Glanz

Von Aschaf­fen­burg bis Zil­len­dorf: Arbei­ten an knapp 130 Sta­tio­nen durch­ge­führt – 18 Mil­lio­nen Euro für kom­for­ta­ble­re Bahnhöfe

Dank der Neu­auf­la­ge des „Sofort­pro­gramms Bahn­hö­fe“ der Deut­schen Bahn (DB) und des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Ver­kehr und digi­ta­le Infra­struk­tur (BMVI) macht die Bahn ihre Bahn­hö­fe für alle Rei­sen­den noch attrak­ti­ver: Mit 18 Mil­lio­nen Euro aus dem Kon­junk­tur­pro­gramm des Bun­des reno­vier­te sie in die­sem Jahr 130 Bahn­hö­fe in Bay­ern und setzt damit ihre Offen­si­ve für kom­for­ta­ble­re und schö­ne­re Sta­tio­nen fort.

245.000 Euro wur­den in den Bahn­hof Forch­heim (Ober­fr) inve­stiert. Die Fas­sa­de des 120 Jah­re alten Bahn­hofs­ge­bäu­des glänzt im neu­en Anstrich und trägt nun den Schrift­zug „Forch­heim“. Die War­te­hal­le im Inne­ren ist eben­falls frisch gestri­chen und mit neu­en Bahn­hofs­mö­beln wie Sitz­ge­le­gen­hei­ten und Infor­ma­ti­ons­vi­tri­nen aus­ge­stat­tet. Der Trep­pen­zu­gang zur Bahn­hofs­hal­le wur­de umfang­reich erneuert.

Die DB inve­stiert mit dem Sofort­pro­gramm bun­des­weit sowohl in klei­ne als auch mitt­le­re und gro­ße Sta­tio­nen und beauf­tragt dafür vor­zugs­wei­se regio­na­le Handwerksbetriebe.

Zu den Bahn­hö­fen, die 2021 vom Sofort­pro­gramm pro­fi­tie­ren, zäh­len unter ande­rem Ans­bach, Aschaf­fen­burg Süd, Bobin­gen, Forch­heim (Ober­fr.), Ger­me­ring-Unter­pfaf­fen­ho­fen, Neu­mark (Ober­pf), Schwa­bach. An vie­len Sta­tio­nen hat die DB zum Bei­spiel Maler­ar­bei­ten durch­ge­führt, Boden­be­lä­ge aus­ge­bes­sert oder Trep­pen reno­viert. Zudem hat die DB zusätz­li­che Wet­ter­schutz­häus­chen auf­ge­stellt, zahl­rei­che Sitz­bän­ke für mehr Auf­ent­halts­kom­fort und Vitri­nen für bes­se­re Rei­sen­den­in­for­ma­ti­on aus­ge­tauscht. Um Ener­gie ein­zu­spa­ren, rüstet die DB die Beleuch­tung an ins­ge­samt sechs Sta­tio­nen in Bay­ern auf umwelt­freund­li­che LED-Lam­pen um und inve­stiert dafür rund eine Mil­li­on Euro.

Bereits im August 2020 star­te­te das BMVI zusam­men mit der DB das Sofort­pro­gramm für attrak­ti­ve Bahn­hö­fe. In Bay­ern hat die DB ver­gan­ge­nes Jahr in Zusam­men­ar­beit mit aus­füh­ren­den Hand­werks­un­ter­neh­men ins­ge­samt 56 Bahn­hö­fe für rund 6 Mil­lio­nen Euro auf­ge­frischt. Mit einem Gesamt­vo­lu­men im Jahr 2021 von 120 Mil­lio­nen Euro aus dem Kon­junk­tur­pro­gramm des Bun­des setzt die DB die­ses Jahr ihre Offen­si­ve fort und packt ins­ge­samt 1.000 Sta­tio­nen an. Bis Jah­res­en­de schließt die DB die aus dem Kon­junk­tur­pro­gramm des Bun­des finan­zier­ten Arbei­ten ab. Das kla­re Ziel: Mehr Men­schen für das umwelt­freund­li­che Ver­kehrs­mit­tel Bahn zu gewin­nen, um die Mobi­li­täts­wen­de wei­ter voranzutreiben.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Sofort­pro­gramm fin­den Sie hier: http://​www​.deut​sche​bahn​.com/​k​o​n​j​u​n​k​t​u​r​p​r​o​g​r​amm

Auf der Deutsch­land­kar­te des Kon­junk­tur­pro­gramms 2021 erhal­ten Sie einen kur­zen und schnel­len Über­blick über alle bun­des­wei­ten Maßnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.