Bus­ver­bin­dung zwi­schen Eckers­dorf und Bay­reuth im 30-Minuten-Takt

Auf­wer­tung des öffent­li­chen Personennahverkehrs

Wenn am kom­men­den Mon­tag die ersten Bus­se werk­tags im 30-Minu­ten-Takt zwi­schen Eckers­dorf und Bay­reuth unter­wegs sind, hat das Nah­ver­kehrs­an­ge­bot im Stadt-Umland von Bay­reuth eine neue Qua­li­täts­di­men­si­on erreicht. In enger Part­ner­schaft mit dem Ver­kehrs­trä­ger OVF hat der Land­kreis Bay­reuth mit dem 30- Minu­ten-Takt ein Nah­ver­kehrs­for­mat ent­wickelt, das im ver­dich­te­ten Bay­reu­ther Umland attrak­ti­ve Ange­bo­te setzt und nach­hal­tig auf eine umwelt- und kli­ma­freund­li­che Ver­kehrs­mit­tel­wahl wir­ken wird.

Die Strecke Eckers­dorf-Bay­reuth macht dabei den Anfang, fol­gen wer­den in den bei­den näch­sten Jah­ren die Umland­ge­mein­den Bind­lach, Gold­kro­nach, Gesees, Hein­ers­reuth, Hum­mel­tal, Mistel­gau und Mistel­bach. Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann sieht dar­in einen „ent­schei­den­den Schritt in Rich­tung Mobi­li­täts­wen­de“. Die­se kön­ne aber nur dann gelin­gen, so Wie­de­mann wei­ter, „wenn wirk­li­che Umstei­ge­an­rei­ze gesetzt wer­den.“ Mit dem For­mat 30-Minu­ten-Takt geht der Land­kreis des­halb auch in die Offen­si­ve. Wie­de­mann: „Ich bin über­zeugt, dass die neue Qua­li­tät den Kun­den errei­chen wird.“ Und da sind die Nah­ver­kehrs­pla­ner im Bay­reu­ther Land­rats­amt durch­aus guter Hoff­nung: Schnel­le Ver­bin­dun­gen mit vier Hal­te­stel­len im Gemein­de­ge­biet Eckers­dorf (Bruck, Rat­haus, Fan­tai­sie, Stamm), Durch­bin­dung an den ZOH und an den Bay­reu­ther Haupt­bahn­hof; gün­sti­ger VGN-Tarif mit kosten­lo­sem Umstieg auf den Bay­reu­ther Stadt­ver­kehr; Tak­tung auf die Abfahrts- und Ankunfts­zei­ten des Regio­nal­ex­press von Bay­reuth nach Nürn­berg. Und der Clou: Sehr ein­präg­sa­me Fahr­plan­zei­ten, immer zur sel­ben Minu­te, so zum Bei­spiel Abfahrt von Bruck immer zur Minu­te 3 und 33.

„Qua­li­tät, die sich sehr schnell durch­set­zen wird“, so die Ein­schät­zung von der Eckers­dor­fer Bür­ger­mei­ste­rin Sibyl­le Pichl, die das Pro­jekt von Anfang an mas­siv unter­stützt hat. Abge­run­det wird das Takt-Ange­bot an den Wochen­en­den durch den Stun­den­takt sowie in den Abend- und Nacht­stun­den durch die Ange­bo­te des Anruf­Li­ni­en-Taxis (ALT) sowie des Fif­ty-Fif­ty-Taxis Frei­tag- und Samstagnacht.

Eigens auf­ge­leg­te Fahr­plan­fol­der wer­den in den näch­sten Tagen allen Eckers­dor­fer Haus­hal­ten zuge­stellt. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erteilt das Mobi­li­täts­team im Land­rats­amt (Tele­fon 0921 728345) oder im Inter­net unter www​.vgn​.de

Posi­tiv wirkt sich die Tak­tung des Umland-ÖPNV auch auf den Bay­reu­ther Stadt­ver­kehr aus. Durch ihre direk­te Lini­en­füh­rung sind die Umland­li­ni­en qua­si „Schnell­bus­li­ni­en“ im Bay­reu­ther ÖPNV-Netz: Schnell und umstei­ge­frei kommt der städ­ti­sche Nut­zer mit der Umland­va­ri­an­te vom Frei­heits­platz oder vom Bahn­hof­Alt­stadt in die Stadt oder zum Haupt­bahn­hof. Wie­de­mann: „Das ist ein Ange­bot von uns an die Stadt und belegt wie­der ein­mal die Vor­tei­le des VGN-Ver­bun­des, dem wir ja bei­de gemein­sam angehören.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.